Sony Bravia KDL-32E5500: teures Designerstück

von Alex Jennings und Pascal Poschenrieder am , 11:55 Uhr

Pro
  • größtenteils gutes Bild
  • unterstützt beeindruckend viele Dateiformate
  • schickes Design
Con
  • 100-Hz-Bildverarbeitung arbeitet nicht sehr effektiv
  • Bild zeitweise etwas unscharf
  • zu teuer
Hersteller: Sony Listenpreis:
ZDNet TESTURTEIL: GUT 6,8 von 10 Punkte
Fazit:

Für sich alleine betrachtet ist der Sony Bravia KDL-32E5500 ein schicker Fernseher mit guter Leistung und vielen Features. Wer ihn allerdings mit dem deutlich günstigeren Modell Bravia KDL-32W5500 vergleicht, stellt fest, dass es sich lediglich um eine etwas stylischere aber deutlich teurere Variante handelt.

Mit seinem 32 Zoll großen LCD-Fernseher Bravia KDL-32E5500 hat Sony eine optisch aufgewertete Version seines bewährten Modells KDL-32W5500 auf den Markt gebracht. Das TV-Gerät mit Full-HD-Auflösung verfügt über einen weißen Bildschirmrahmen und glänzt mit den Features und der Bildqualität der dezenteren Variante. Allerdings lässt sich der Hersteller das Design teuer bezahlen: Mit einen Preis von rund 800 Euro ist der KDL-32E5500 gut 150 Euro teurer als sein klavierlackschwarzer Bruder.

Der Markt ist voll von minimalistischen Fernsehern [1] im klavierlackschwarzen Design. So ist es erfreulich, dass Sony [2] mit dem 32 Zoll großen LCD-TV KDL-32E5500 mit Full-HD [3]-Auflösung für frischen Wind sorgt. Das Modell kommt mit einem glänzend weißen Displayrahmen mit schwarzer Einfassung. Zudem bietet es zahlreiche Zusatzfeatures und unterstützt beeindruckend viele Dateiformate. Ob der Fernseher deshalb aber wirklich seinen satten Preis von rund 800 Euro wert ist, haben wir getestet.

Design und Ausstattung

Am Design des KDL-32E5500 scheiden sich die Geister. In unserer Redaktion liegt das Verhältnis genau in der Mitte. Allerdings stellen wir fest, dass der Fernseher besonders bei Frauen gut ankommt.

Der KDL-32E5500 wirkt mit seinem weißen Displayrand wie ein digitaler Bilderrahmen [4]. Allerdings sieht er nicht nur so aus. Er bietet einen Bilderrahmen-Modus, der Fotos oder digitalisierte Kunstwerke als Screensaver anzeigt.


Das Design des KDL-32E5500 ist außergewöhnlich. Allerdings möchte sicher nicht jeder so einen auffälligen Fernseher in sein Wohnzimmer stellen.

Dabei greift der Fernseher nicht nur auf Daten von USB-Speichermedien zu. Zusätzlich beherrscht er DLNA [5]-Netzwerkstreaming sowie das Abrufen von Inhalten aus dem Internet. Neben Fotos gibt das Gerät auch eine große Anzahl von Musik- und Video-Dateiformaten wieder.

Der KDL-32E5500 hat Sonys AppliCast-System an Bord. Es erlaubt den Zugriff auf Online-Inhalte wie News, und Bilder, bietet Onscreen-Taschenrechner und -Uhr sowie einen Alarm. Die vorhandenen Internet-Features funktionieren gut. Allerdings sind sie recht begrenzt. Momentan ist das Sony-System das mit den wenigsten Inhalten. Es wäre also wünschenswert, wenn der Konzern sein Angebot bald erweitern würde.

Leistung

Dafür hat der KDL-32E5500 jede Menge Tricks zur Bildverbesserung auf Lager. Er verfügt über Sonys Bravia Engine 3, den neusten Videoprozessor des Herstellers. Zudem bietet der Fernseher eine 100-Hz-Bildverarbeitung für mehr Bewegungsschärfe und Sonys Live-Colour-Prozessor zur Verbesserung von Farbsättigung und Farbtönen.

Der KDL-32E5500 ist zwar für einen 32-Zoll-Fernseher recht teuer, dafür leistet sein Videoprozessor gute Arbeit und sorgt für fast immer exzellente Bildqualität. So stellt das Gerät Farben beispielsweise akkurat, dynamisch und außergewöhnlich natürlich dar. Zudem profitieren sie von der hohen Helligkeit des LCD-Panels des TVs.

Bei der Wiedergabe von Full-HD-Material zaubert der KDL-32E5500 ein Lächeln auf die Gesichter der Zuseher. Er bringt jeden einzelnen Pixel exakt auf seinen Schirm und erreicht so eine ausgezeichnete Bildschärfe sowie eine hervorragende Detaildarstellung. Bei SD-Material wie DVB-T [6]-Fernsehen hilft die Bravia Engine 3 beim Hochskalieren. Das Ergebnis ist ein deutlich schärferes und detailreicheres Bild als bei vielen anderen 1080p-Modellen. Auch Artefakte und Störungen beseitigt die Videoverarbeitung größtenteils erfolgreich.

Die Schwarzwerte des KDL-32E5500 sind ebenfalls gut. Dunkle Szenen weisen weit weniger grauen Nebel über dem Bild auf, als es bei den meisten anderen 32-Zoll-Fernseher der Fall ist.

Dennoch, perfekt ist auch dieses TV-Gerät nicht. Es zeigt in unserem Test einige Schwächen: Helle Bildbereiche in dunklen Szenen überstrahlen etwas, wodurch es aussieht, als würden sie glühen. Zudem beseitigt das Motionflow-100Hz-System zwar ein Ruckeln bei schnellen Bewegungen, rasante Objekte sehen aber nicht sonderlich scharf aus.

Dafür überzeugt der KDL-32E5500 durch einen guten Klang. Der Fernseher gibt Ton mit beachtlicher Lautstärke klar wieder. Er erzeugt sogar richtigen Bass, was für einen so kleinen Fernseher wirklich eine Leistung ist.

Fazit

Beim KDL-32E5500 kombiniert Sony ein extravagantes Design mit einer reichhaltigen Ausstattung und einem zeitweise exzellenten und immer guten Bild. Wer allerdings auf den schicken weißen Bildschirmrahmen verzichten kann, bekommt für rund 150 Euro weniger bereits den schwarzen und fast identisch ausgestatteten 32-Zöller KDL-32W5500 [7].

Artikel von CNET.de: https://www.cnet.de

URL zum Artikel: https://www.cnet.de/41500888/sony-bravia-kdl-32e5500-teures-designerstueck/

URLs in this post:

[1] Fernsehern: https://www.cnet.de/tests/tv/

[2] Sony: http://www.cnet.de/unternehmen/sony/

[3] Full-HD: http://de.wikipedia.org/wiki/1080p

[4] digitaler Bilderrahmen: https://www.cnet.de/tests/tv/41001730/kabelloser+full_hd_fernseher+sony+bravia+kdl40ex1.htm

[5] DLNA: http://de.wikipedia.org/wiki/DLNA

[6] DVB-T: http://de.wikipedia.org/wiki/DVB-T

[7] KDL-32W5500: http://www.sony.de/product/t32-w-series/kdl-32w5500