Samsung ST550: Kompaktkamera mit zwei Touchscreen-Displays

von Leonard Goh und Stefan Möllenhoff am , 18:21 Uhr

Pro
  • Display auf der Vorderseite
  • großes Display besitzt gigantische Auflösung
  • HD-Filmfunktion
  • Zoom funktioniert während der Aufnahme
Con
  • verhältnismäßig teuer für eine Kompaktkamera
  • nur 4,6-facher optischer Zoom
Hersteller: Samsung Listenpreis:
ZDNet TESTURTEIL: NICHT GETESTET 0,0 von 10 Punkte
Fazit:

Das gab es noch nie: eine Kamera mit zwei Farbdisplays. Samsungs ST550 bringt sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite einen berührungsempfindlichen Bildschirm mit. Es stellt sich allerdings die Frage, ob der Hersteller über den ganzen Spielereien nicht letztendlich die Qualität der resultierenden Fotos vernachlässigt.

Anfang letzter Woche berichteten wir über Samsungs Tap-and-Take-Werbung im Internet. Heute hat Samsung das Geheimnis gelüftet – und wir lagen richtig: Die ST550 bringt zwei Touchscreen-Displays mit, ein kleines auf der Vorder- und ein großes auf der Rückseite. Die Auflösung des 3,5-Zoll-Bildschirms beeindruckt, denn die Anzeige löst höher auf als die meisten Netbooks. Wir werfen einen ersten Blick auf die ST550.

Der große Megapixelkampf ist vorüber – anstelle von immer mehr Bildpunkten buhlen die Kamerahersteller jetzt mit Alleinstellungsmerkmalen um die Gunst der Käufer. Fujifilm versucht es mit einer 3D-Kamera namens W1 [1], Nikon bringt die S1000pj mit integriertem Beamer [2], und Sony [3] verbaut seine Exmor-R-Sensoren in den neuen Modellen TX1 und WX1 [4].

Update: Inzwischen haben wir einen ausführlichen Testbericht samt Beispielfotos von der Samsung ST550 [5] veröffentlicht. Der Artikel findet sich hier [5].

Samsungs ST550 zeichnet sich durch ein zweites Display auf der Vorderseite aus. Aber nicht nur die 1,5 Zoll große Anzeige links neben dem Objektiv ist eine Besonderheit. Der 3,5-Zoll-Touchscreen auf der Rückseite löst nämlich 1440 mal 800 Pixel auf – das sind mehr Pixel als HD-Filme in 720p zu bieten haben. Zum Vergleich: Gewöhnliche Kameradisplays liegen bei 640 mal 360 Pixeln, und selbst Netbookbildschirme erreichen derartige Auflösungen in der Regel nicht.


Rekordverdächtig: Das Display auf der Rückseite der Samsung [6] ST550 löst 1,152 Megapixel auf.

Wofür braucht man jetzt allerdings zwei Displays an einer Kamera? Auf den ersten Blick scheint die zusätzliche Anzeige so viel Sinn zu ergeben wie ein überdimensionaler Spoiler an einem Golf. Ein paar Anwendungen gibt es allerdings tatsächlich. Bei Selbstportraits etwa lässt sich der Bildausschnitt deutlich besser bestimmen. Ein Druck das ebenfalls berührungsempfindliche 1,5-Zoll-Display betätigt den Auslöser.

Daneben steht in einem Kindermodus beispielsweise eine Animation zur Verfügung, die die Aufmerksamkeit des Nachwuchses auf die Kamera lenken soll. Ebenfalls praktisch: Bei aktiviertem Selbstauslöser zeigt das Display die verbleibende Zeit in Sekunden an. Das ist deutlich benutzerfreundlicher als die übliche blinkende LED. Außerdem warnt die ST550 die Fotomodels vor, wenn der Auslöser halb gedrückt ist – ein Smiley auf dem Display soll zum Lächeln animieren.

Beide Bildschirme erlauben eine Gestensteuerung. So lassen sich diverse Funktionen der Kamera aktivieren, etwa Drehen und Löschen von Aufnahmen. Der koreanische Hersteller setzt diese Technologie bereits bei diversen Smartphones, etwa dem Samsung Jet [7], ein. Wir sind allerdings gespannt darauf, wie sich die beiden Touchscreen-Displays auf die Akkulaufzeit auswirken werden.

Ansonsten klingt die ST550 nach einer halbwegs gewöhnlichen Kompaktkamera. Der Brennweitenbereich der Optik beginnt bei 27 Millimetern – damit eignet sich die Samsung durchaus für Panoramaaufnahmen. Bei Bedarf holt ein 4,6-facher optischer Zoom das Motiv näher an die Kamera heran. Zudem gibt es einen intelligenten Automatikmodus, der abhängig von der Szene die korrekten Einstellungen trifft.


Wir sind gespannt auf die Akkulaufzeit der ST550. Die beiden Bildschirme dürften für einen ordentlichen Stromverbrauch sorgen.

Der Standard-CCD-Sensor löst 12,2 Megapixel auf. Im Videomodus schafft die Kamera eine Auflösung von 1280 mal 720 Pixeln bei 30 Bildern pro Sekunde. Außerdem zeichnte die ST550 im Gegensatz zur WB1000 [8] beim Zoomen während dem Videodreh sogar Ton auf.

Ausblick

Was bei der Samsung WB1000 [8] das große AMOLED-Display und die verspielten Tachos auf der Oberseite sind, ist bei der ST550 der zweite Bildschirm auf der Vorderseite. Der koreanische Hersteller versucht, seine Kameras durch Alleinstellungsmerkmale von der Konkurrenz zu differenzieren. Allerdings stellt sich die Frage, ob dafür nicht unverhältnismäßig viel Bildqualität draufgeht. Wir sind gespannt darauf, wie sich die Kamera in einem ausführlichen Test schlägt.

Tabelle anzeigen: Neues Kameratrio von Samsung im Überblick – ST500, ST550 und ST1000 [9]

Neues Kameratrio von Samsung im Überblick: ST500, ST550 und ST1000 [9]

Kamera ST500 ST550 ST1000
Preis (UVP) 349 Euro 399 Euro 449 Euro
Bildsensor 1/2,33-Zoll-CCD 1/2,33-Zoll-CCD 1/2,33-Zoll-CCD
Auflösung 12 Megapixel 12 Megapixel 12 Megapixel
Optischer Zoom 4,6-fach 4,6-fach 5,0-fach
Brennweitenbereich 27 – 124,2 mm 27 – 124,2 mm 35 – 175 mm
Lichtstärke F3,5 – F5,9 F3,5 – F5,9 F3,6 – F4,8
Bildstabilisator optisch optisch optisch
Empfindlichkeiten ISO 80 – 3200 ISO 80 – 3200 ISO 80 – 3200
Max. Fotoauflösung 4000 x 3000 Pixel 4000 x 3000 Pixel 4000 x 3000 Pixel
Max. Videoauflösung 1280 x 720 Pixel, 30 fps 1280 x 720 Pixel, 30 fps 1280 x 720 Pixel, 30 fps
Dateiformate JPEG (Foto), MP4 (Video) JPEG (Foto), MP4 (Video) JPEG (Foto), MP4 (Video)
Erstes Display 3,0 Zoll; Touchscreen 3,5 Zoll; Touchscreen 3,5 Zoll; Touchscreen
Auflösung 640 x 360 Pixel 1440 x 800 Pixel 1440 x 800 Pixel
Zweites Display 1,5 Zoll 1,5 Zoll nein
WLAN nein nein ja
Bluetooth nein nein ja
GPS nein nein ja
Anschlüsse USB, AV USB, AV, HDMI USB, AV, HDMI
Speicherkartenleser MicroSD, MicroSDHC MicroSD, MicroSDHC MicroSD, MicroSDHC
Abmessungen 10,0 x 6,0 x 1,9 cm 10,0 x 6,0 x 1,9 cm 10,0 x 6,1 x 1,9 cm
Gewicht 149 g 168 g 156 g

Artikel von CNET.de: https://www.cnet.de

URL zum Artikel: https://www.cnet.de/41501371/samsung-st550-kompaktkamera-mit-zwei-touchscreen-displays/

URLs in this post:

[1] 3D-Kamera namens W1: https://www.cnet.de/tests/digicam/41500424/testbericht/fujifilm+finepix+real+3d+w1+3d_kamera+angetestet.htm

[2] Nikon bringt die S1000pj mit integriertem Beamer: http://cgi.cnet.de/alpha/artikel/digitale-kameras/200908/nikon-coolpix-s1000pj-digitalkamera-mit-integriertem-beamer.htm

[3] Sony: http://www.cnet.de/unternehmen/sony/

[4] TX1 und WX1: https://www.cnet.de/digital-lifestyle/galerie/41501177/erste+eindruecke+von+sonys+cyber_shot+dsc_tx1_+dsc_wx1+und+party_shot.htm

[5] Testbericht samt Beispielfotos von der Samsung ST550: https://www.cnet.de/tests/digicam/41516581/samsung+st550+innovative+kompaktkamera+mit+zwei+displays.htm

[6] Samsung: http://www.cnet.de/unternehmen/samsung/

[7] Samsung Jet: https://www.cnet.de/tests/handy/41006073/testbericht/schon+getestet+touchscreen_smartphone+samsung+jet.htm

[8] WB1000: https://www.cnet.de/tests/digicam/41500807/testbericht/samsung+wb1000+im+test+kompaktkamera+mit+oled_display.htm

[9] Tabelle anzeigen: Neues Kameratrio von Samsung im Überblick – ST500, ST550 und ST1000: #