Toshiba Regza 32AV635D: besonders preiswert

von Alex Jennings und Pascal Poschenrieder am , 10:19 Uhr

Pro
  • sehr günstig
  • gute Bildqualität bei SD-Material
  • überdurchschnittliche Ausstattung
Con
  • Panel ist nicht sehr hell
  • HD-Bilder könnten schärfer sein
  • begrenzter maximaler Blickwinkel
Hersteller: Toshiba Listenpreis:
ZDNet TESTURTEIL: GUT 6,8 von 10 Punkte
Fazit:

Bei dem geringen Preis überrascht es nicht, dass der Toshiba Regza 32AV635D keine neuen Qualitätsstandards für 32-Zoll-Fernseher setzt. Dennoch bietet er eine bessere Leistung und eine reichhaltigere Ausstattung als viele seiner Konkurrenten. In dieser Preisklasse ist er sogar eines der besten Modelle.

Der Regza 32AV635D ist nicht nur für einen Toshiba-Fernseher sehr günstig. 400 Euro sind für einen 32-Zöller generell ein sehr fairer Preis. Zwar wirkt das TV-Gerät rein äußerlich etwas billig, überzeugt dafür aber umso mehr durch seine Ausstattung. Neben vier HDMI-Ports finden sich viele Extras, für die Käufer bei der Konkurrenz mehr bezahlen. Wir haben getestet, ob das HD-Ready-Modell auch bei der Bildqualität punkten kann.

Durch die anhaltende Rezession müssen sich die TV-Hersteller besonders anstrengen, um ihre Produkte an den Mann zu bringen. Das funktioniert entweder durch besondere Ausstattungsmerkmale oder ganz einfach durch einen niedrigeren Preis. So ist Toshibas HD-Ready-Modell Regza 32AV635D mit 32-Zoll-LCD schon für weniger als 400 zu haben. Und das, obwohl es im Vergleich zu seiner Konkurrenz [1] keinesfalls eine schlechte Bildqualität bietet.

Design

Teilweise sieht der 32AV635B wirklich wie ein billiger Fernseher aus. Seine Linienführung wirkt etwas einfallslos. Das Gehäuse fühlt sich stark nach Plastik an – und sieht auch so aus. Immerhin folgt Toshiba in einer Hinsicht hochwertigen Vorbildern wie Sony [2]: Das Hersteller-Logo in der Mitte des unteren Bildschirmrands ist beleuchtet, was das langweilige Design des Regza zumindest etwas aufwertet.

Ausstattung

Anschlusstechnisch ist der 32AV635D seinen Budget-Konkurrenten allerdings weit voraus. Er bietet satte vier HDMI [3]-Ports. Wir hätten hier eher zwei oder höchstens drei erwartet. Zusätzlich verfügt das Modell über einen VGA [4]-Eingang zum Anschließen eines Computers. Und sogar eine USB-Buchse für die Wiedergabe von auf Speichermedien befindlichen JPEG-Fotos ist vorhanden.


Das Design des Regza 32AV635D ist nicht besonders aufregend. Dafür überzeugt der Fernseher durch eine überraschend gute Bildqualität.

Noch erstaunlicher ist es, dass der Hersteller den Fernseher trotz des geringen Preises mit seiner Resolution+-Technologie ausstattet. Das Bildverarbeitungssystem ist für die Verbesserung der Qualität beim Hochskalieren von Standard-Definition-Inhalten auf die HD-Ready [5]-Auflösung des Displays verantwortlich.

Neben Resolution+ hat der Regza auch Toshibas Active-Vision-II-System an Bord. Es kümmert sich um alle Bildeinstellungen von Farbe und Kontrast bis hin zu Bewegungen und Schärfe.

Die etwas langweiligen und farblosen Onscreen-Menüs des 32AV635D bieten Funktionen, die noch erstaunlicher sind als die vorhandenen Bildprozessoren. So entdecken wir unter anderem eine Gamma-Einstellung, zwei Typen von Rauschunterdrückung und sogar ein Farbmanagement. Letzteres beherbergt Regler für Farbton und -sättigung für jeden einzelnen der sechs Hauptfarbkanäle.

Leistung

Unser erster Eindruck von der Bildqualität des 32AV635D ist etwas enttäuschend. Der Grund: Nach dem Kalibrieren des Bildes ist die Helligkeit verglichen mit den meisten Konkurrenten relativ gering.

Wer sich einmal daran gewöhnt hat, den stört das allerdings nicht weiter – vorausgesetzt der Fernseher steht nicht so im Wohnzimmer, dass die Sonne direkt auf den Bildschirm strahlt. Ansonsten ist die Qualität für ein derart preiswertes Modell wirklich ordentlich.

Besonders bei den Schwarzwerten hebt sich der 32AV635D klar von seiner Konkurrenz ab. Dunkle Szenen sehen weit weniger ausgewaschen und grau aus als erwartet. Zudem punktet der Regza dank Resolution+ bei der Darstellung von Material in Standard-Definition. Er zeigt DVB-T [6]-Fernsehen mit mehr Bildschärfe und weniger Bildrauschen und Artefakten an als viele Geräte für das dreifache Geld. Auch bei der Farbdarstellung schlägt sich der 32-Zöller gut. Das Bild sieht gesättigt und realistisch aus. Zudem ist weit weniger Bewegungsunschärfe festzustellen als bei anderen Modellen der Preisklasse.

Es gibt aber nicht nur Gutes zu berichten. Nicht nur mit der schwachen Helligkeit, sondern auch mit schlechten Blickwinkeln hat der 32AV635D zu kämpfen. Wer das Bild von der Seite betrachtet, stellt schnell einen starken Sättigungsverlust fest. Zudem sehen Farben bei dunklen Szenen teilweise etwas unnatürlich aus, und HD-Material wirkt nicht besonders scharf. Außerdem verlieren sich trotz der guten Schwarzwerte einige Details in dunklen Szenen.

Der Klang des 32AV635D entspricht seinem Preis. Zwar sind Stimmen recht gut zu verstehen, und auch sonst weist der Sound viele Details auf, doch dafür gibt der Fernseher fast keine Bässe wieder. Echte Filmfans kommen nicht umhin, ein Surroundsystem an das TV-Gerät anstecken.

Fazit

Wer einen 32-Zoll-Fernseher für wenig Geld sucht, sollte sich den Toshiba Regza 32AV635D unbedingt genauer ansehen. Er kommt zwar qualitativ nicht an teure Premium-Geräte [7] heran, seine 400-Euro-Konkurrenten schlägt er aber – besonders durch seine gute Bildqualität – um Längen.

Artikel von CNET.de: https://www.cnet.de

URL zum Artikel: https://www.cnet.de/41501539/toshiba-regza-32av635d-besonders-preiswert/

URLs in this post:

[1] Konkurrenz: https://www.cnet.de/tests/tv/archiv/p199T900-r5T0/

[2] Sony: https://www.cnet.de/tests/tv/41500888/sony+bravia+kdl_32e5500+teures+designerstueck.htm

[3] HDMI: http://de.wikipedia.org/wiki/High_Definition_Multimedia_Interface

[4] VGA: http://de.wikipedia.org/wiki/Video_Graphics_Array

[5] HD-Ready: http://de.wikipedia.org/wiki/Hd_ready

[6] DVB-T: http://de.wikipedia.org/wiki/DVB-T

[7] Premium-Geräte: https://www.cnet.de/tests/tv/archiv/p2499T5000-r5T0/