Sony gibt für den 37-Zöller einen Kontrast von 33.000:1 an. Während solche Werte ohnehin immer mit großer Vorsicht zu genießen sind, weisen die teureren Modelle des Herstellers alle bereits Kontraste von 100.000:1 oder mehr auf.

Leistung

Leider erweisen sich die Bedenken gegenüber dem Kontrast des KDL-37S5500 im Test als berechtigt. Der Fernseher bietet weitaus schlechtere Schwarzwerte als die Sony-Serien V5500 oder W5500. Dunkle Szenen sehen so aus, als hinge ein grauer Vorhang vor dem Panel. Dieses Problem tritt ansonsten besonders bei älteren LCD-Modellen sehr häufig auf.

Hinzu kommt, dass die Schwarzwerte sich noch deutlich verschlechtern, wenn der Zuseher den Fernseher nicht direkt von vorne, sondern etwas von der Seite betrachet. Zusätzlich wirkt das System für den dynamischen Kontrast etwas hyperaktiv. So fallen Helligkeitssprünge des gesamten Bildes auf.

Wegen der fehlenden 100-Hz-Technik hat das Modell zudem bei schnellen Bewegungen zu kämpfen. Es stellt schnell vorbeifahrende Autos beispielsweise unscharf und verwischt dar.

Dafür zeigt der Fernseher HD-Material erstaunlich scharf an – vorausgesetzt das Bild ist relativ ruhig und frei von schnellen Objekten. Beim Hochskalieren von Standard-Definition-Bildern auf 1080p arbeitet die Bravia Engine 2 relativ zuverlässig. Auch ältere Filme sehen scharf aus, ohne dabei zu stark unter Bildrauschen oder Artefakten zu leiden.

Farben stellt der Bravia gesättigt und meist natürlich dar. Zudem bemerken wir trotz der schlechten Schwarzwerte kaum Ungleichmäßigkeiten der Hintergrundbeleuchtung. Das Bild wirkt homogen und ist frei von hellen Flecken.

Die Soundqualität des KDL-37S5500 überzeugt nicht. Die eingebauten Lautsprecher sind mit jeder Art von Explosion in Action-Filmen gänzlich überfordert – es kommt zu Interferenzen und Übersteuern. Für normales Fernsehen ist der Klang zwar akzeptabel, doch bereits hier stößt der Fernseher zeitweise an seine Grenzen. Dialoge sind nicht sonderlich klar zu verstehen, und schon bei geringen Bässen verschwimmt der Sound.

Fazit

Der Sony Bravia KDL-37S5500 ist zwar wirklich günstig, dafür hat er allerdings mit einigen Problemen zu kämpfen – von den schlechten Schwarzwerten des Displays bis hin zum schwachen Klang der eingebauten Lautsprecher. Daher sollten Käufer lieber rund 50 Euro mehr investieren und Sonys deutlich besseren Bravia KDL-37V5500 erwerben.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sony Bravia KDL-37S5500: in jeder Hinsicht billig

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *