Ausstattung

Hersteller Kodak
Produkt EasyShare Z915
Preis 150 Euro
Bildsensor 1/2,3-Zoll-CCD
Auflösung 10 Megapixel
Optischer Zoom 10-fach
Brennweitenbereich 35 – 350 mm
Lichtstärke F3,5 – F4,8
Bildstabilisator optisch
Lichtempfindlichkeiten ISO 100 – 1600
Max. Fotoauflösung 3648 x 2736 Pixel
Max. Videoauflösung 640 x 480 Pixel, 30 fps
Dateiformate JPEG (Foto), MJPEG (Video)
Display 2,5 Zoll; 230.000 Pixel
Sucher nein
Stromversorgung 2x AA-Batterie
Akkulaufzeit 150 Bilder
Abmessungen 10,7 x 7,2 x 3,6 cm
Gewicht 220 g

Die EasyShare Z915 überlässt dem Fotografen so viel oder so wenig Kontrolle über die Einstellungen, wie er es wünscht. Damit eignet sich die Kamera ideal für diejenigen, die von einer vollautomatischen Kompakten auf ein anspruchsvolleres Modell umsteigen möchten. Es stehen die üblichen PASM-Modi mit voller manueller Kontrolle sowie Belichtungs- und Blendenpriorität zur Verfügung. Bei den Verschlusszeiten hält die Z915 Werte zwischen 16 und 1/1000 Sekunde bereit. Für die Blendenzahlen gibt es – unabhängig von der Brennweite – immer nur drei verschiedene Einstellungen. Das Einzige, was wir hier vermissen, ist ein manueller Weißabgleich.


Zeugnis von manuellen Fähigkeiten: Auf dem Modusrädchen auf der Oberseite finden sich die Punkte P, A, S und M.

Zudem bietet die Kodak Belichtungsreihenfunktion sowie diverse Farb- und Schärfeeinstellungen. Dank intelligenter Automatiken und 17 Szenenprogrammen knipst die Z915 auf Wunsch auch vollautomatisch. Das Vertrauen in die Kamera wird nicht enttäuscht – die Ergebnisse sind durchaus zufriedenstellend.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kodak EasyShare Z915: günstiger, aber guter Superzoomer

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *