Bildqualität

Die Canon Ixus 200 IS liefert ausgezeichnete Fotos mit ausgewogener Belichtung. Bei voller Vergrößerung wirken die Fotos einen Tick verzeichnet, was sich hauptsächlich bei Außenaufnahmen bemerkbar macht. Für Fotos bei Gegenlicht hält der Touchscreen eine Belichtungskorrektur bereit.

Das Rauschprofil der Canon Ixus 200 IS macht einen soliden Eindruck.

Das Rauschprofil der Canon Ixus 200 IS macht einen soliden Eindruck (zum Vergrößern auf das Bild klicken).

Farben wirken ansehnlich, natürlich und nicht mehr so übertrieben, wie es bei etlichen älteren Ixus-Kameras der Fall war. Das Breitbildformat des Bildschirms ist in der Praxis nützlicher als erwartet. Das Festlegen des Bildausschnitts fällt durch die zusätzlich angezeigten Ränder ein ganzes Stück leichter.

Die Linse der Canon Ixus 200 IS bringt sowohl im Weitwinkel- als auch im Telebereich erfreulich wenige Verzerrungen aufs Bild. Mit sehr kontrastreichen Motiven hat die Optik ebenfalls kaum Probleme: Es treten sehr wenige Farbsäume auf den Fotos auf.

Beim direkten Vergleich mit einer Panasonic Lumix FX60 fällt auf, dass die Canon etwas schönere Farben liefert, während die Panasonic-Kamera einen höheren Dynamikbereich bietet.


Ein und dasselbe Motiv mit der Canon Ixus 200 IS (oben) und der Panasonic FX60

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Canon IXUS 200 IS: erste Canon-Kamera mit Touchscreen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *