Leistung

Nachdem wir gesehen haben, was der BW500 leistet, sind wir umso mehr auf den BW750 gespannt. Da es sich bei diesem Modell um einen Rekorder handelt, haben wir diese Funktion als erstes genauer unter die Lupe genommen. Die aufgezeichneten Video gehören zu den besten, die wir je bei Geräten dieser Kategorie gesehen haben. Im direkten Vergleich zum Referenzgerät Topfield TRF2400 Masterpiece HD weisen die Aufzeichnungen des Panasonic mehr Feinheiten auf. Bildfehler wie Treppeneffekte beseitigt er genauso gut wie sein Konkurrent. Das einzige, was wir am DMR-BW750 vermissen, ist automatisches Time-Shift. Dadurch funktioniert das Zurückspulen von Sendungen nur, wenn man sie gleichzeitig aufzeichnet. Laut Panasonic verzichtet der Hersteller auf die Funktion, da sie die Lebensdauer der eingebauten Festplatte verkürzt. Allerdings hatten wir bei unserem Foxtel iQ2, der die letzten 30 Minuten von Live-TV automatisch speichert, in den letzten zwölf Monaten auch keinerlei Probleme mit der Platte.

Das Brennen von Aufnahmen auf Blu-ray-Rohlinge ist einfach. Im Gegensatz zum BW500 funktioniert dabei ein gleichzeitiges Ansehen von Aufnahmen oder Live-TV. Die gebrannten Filme sehen exakt genauso gut aus, wie das aufgenomme Original. Der DMR-BW750 generiert zudem automatisch ein Menü, was die Navigation auf der Disc vereinfacht.

Als Blu-ray-Player ist der BW750 zwar nicht gerade der beste, dennoch schlägt er sich sehr gut. Die Blu-ray-Version von Mission Impossible 3 zeigt der Panasonic leicht körnig, aber mit sehr guten Details an. Er gibt die berühmte Brückenszene ruckelfrei ohne Moire-Effekte wieder. Auch bei unserem Test mit den HD-HQV-Benchmarks punktet der Panasonic. Er bewältigt jede Prüfung hervorragend. Lediglich beim HD-Rauschtest zeigt sich einen minimalen Moskitoeffekt. Ansonsten gibt es nichts zu bemängeln.

Auch bei der Wiedergabe von DVDs leistet der DMR-BW750 exzellente Arbeit. Das Bild des sonst häufig etwas verwaschen dargestellten Films King Kong wirkt gestochen scharf. Die Farben sehen natürlich aus. Zusätzlich stellen wir ein hohes Maß an Details fest. Allerdings tritt auch hier wieder ein leichtes, aber nicht dramatisches Bildrauschen auf.

Wer mit seinem Blu-ray-Player im Wohnzimmer auf Picasa und Youtube zugreifen möchte, ist beim BW750 richtig. Das Feature überzeugt durch kurze Ladezeiten, eine schnelle Suche und eine gute Navigation. Die Bildqualität kann sich ebenfalls sehen lassen – vorausgesetzt das Ausgangsmaterial ist nicht zu schlecht.

Auch bei der Tonqualität überrascht uns der Panasonic. Der Dolby-TrueHD-Stream von Spider-Man 3 klingt zwar nicht so räumlich wie der unseres Sony-Referenz-Receivers, für Onboard-Dekoding liefert der BW750 aber eine erstaunliche Tiefe. Sogar bei der Wiedergabe von Audio-CDs punktet der Player. Die Basswiedergabe ist zwar etwas schlampig, nichts desto trotz ist der Sound klar und detailliert.

Die einzige Nachteile des Players liegen bei der Bedienung der Medienwiedergabe. Bei einigen Blu-rays funktioniert das Wiederaufnehmen der Wiedergabe nicht. Außerdem schmeißt der Player den Anwender bei beim Betreten des Menüs aus komplett der Wiedergabe. Das kann bei einer Disc mit Java-Menüs viel Zeit kosten, da das Laden des Films dann oft mehr als zwei Minuten dauert – und das auch nur, wenn die Resume-Funktion nicht versagt.

Fazit

Der Panasonic DMR-BW750 bietet nicht nur mehr Funktionen als sein Vorgänger BW500, er ist zudem deutlich ausgereifter. Besonders das Youtube- und Picasa-Feature ist erfreulich. Allerdings gibt der Player trotz seines saftigen Preises keine DLNA-Netzwerkstreams wieder. Dafür ist die Qualität der Aufnahmen exzellent, und das Brennen von Blu-rays klappt problemlos und während Live-TV läuft.

Die deutsche Variante DMR-BS750 ist im Internet bereits für 750 Euro erhältlich – allerdings bislang nur mit englischen Menüs und englischer Bedienungsanleitung. Das ist zwar für einen Blu-ray-Player recht happig, für ein derart flexibles Gerät inklusive Dual-DVB-S-Tuner aber durchaus fair.

Neueste Kommentare 

12 Kommentare zu Panasonic DMR-BW750: Blu-ray-Rekorder mit HD-Tuner

  • Am 30. Dezember 2009 um 13:37 von DOMkln

    panasonic blue-ray recorder
    Hallo,

    zwei kurze Fragen:

    1.) Wenn ich richtig informiert bin, ist die 500 gb Ausgabe des australischen Version mit Sat-Twin Receiver ausgestattet. Entspricht dies den Tatsachen?

    2.) Kann die australische Ausgabe DVD-Ram abspielen? Und wenn ja, welches von den beiden Geräten oder sogar beide?

    Die Beantwortung beider Fragen ist für mich von enormer Wichtigkeit

    Vielen Dank im voraus

  • Am 31. Dezember 2009 um 16:13 von Pascal Poschenrieder

    Re: panasonic blue-ray recorder
    Hallo DOMkln,

    Das australische 500-GByte-Modell ist mit einem Dual-HD-Sat-Tuner ausgestattet. DVD-RAM-Medien beherrscht keines der beiden Geräte.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 10. März 2010 um 11:00 von Felix A. Peuser

    Panasonic blue-ray-recorder DMR-BS 750/850
    Hallo,

    inzwischen gibt es ja diese Geräte auch in Deutschland. Der Listenpreis für die 750-Version liegt bei 1.000 Euro (Festplatte 250 GB), für die 850-Version bei 1.300 Euro (Festplatte 500 GB). Dieser Preisunterschied kann doch nicht nur durch die größere Festplatte bedingt sein (Unterschied dürfte dann nur ca. 50 Euro betragen, bei heutigen Festplattenpreisen).

    Gibt es sonst noch irgendwelche Geräteunterschiede?

    Besten Dank für Ihre Antwort und freundliche Grüße

  • Am 10. März 2010 um 18:32 von Pascal Poschenrieder

    Re: Panasonic blue-ray-recorder DMR-BS 750/850
    Hallo Felix,

    ich habe die beiden Datenblätter gründlich miteinander verglichen. Das Ergebnis: Der Unterschied zwischen den beiden Modellen besteht tatsächlich nur in den verschiedenen Festplattenkapazitäten.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 3. Mai 2010 um 18:35 von harald

    hd sat blue ray
    Guten tag
    es gibt ja auch eine englische version mit welchen HD sat kann der hier betrieben werden danke im voraus

  • Am 10. Mai 2010 um 12:59 von Pascal Poschenrieder

    Re: hd sat blue ray
    Hallo harald,

    auch die deutsche Variante besitzt zwei HD-fähige Satellitentuner.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 7. August 2010 um 01:23 von Frank Mckezie

    HD sat blue ray
    Guten tag,

    gibt es auch andere Blue Ray Player mit eingebaute Sat Receiver.

    Gruß,
    Frank

    • Am 9. August 2010 um 17:04 von Pascal Poschenrieder

      AW: HD sat blue ray
      Hallo Frank,

      meines Wissens nach baut derzeit nur Panasonic derartige Geräte.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 13. August 2010 um 16:07 von Tokyo

    Code
    Hallo,

    wird dieser DVD Rekorder codefree ausgeliefert?

    Vielen Dank im voraus
    Tokyo

    • Am 31. Dezember 2010 um 14:26 von Pascal Poschenrieder

      AW: Code
      Hallo,

      in Deutschland ist dies meines Wissens nach derzeit nicht der Fall.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 27. Dezember 2010 um 16:49 von Giacomo

    Panasonic SC-bt330
    Kann der SAT-Receiver DVB-S OR DVB-S2?

    • Am 31. Dezember 2010 um 14:32 von Pascal Poschenrieder

      AW: Panasonic SC-bt330
      Hallo,

      beim SC-BT330 handelt es sich um ein Heimkino-Set ohne Receiver und TV-Modul.
      Auch der DMR-BW750 besitzt keinen DVB-S-, sondern einen DVB-T-Receiver.
      Lediglich der DMR-BS750 hat DVB-S-Receiver an Bord. Beide integrierten Tuner sind DVB-S2-fähig.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *