Leistung

Bei der Geschwindigkeit steht die WX1 ausgezeichnet da: Sie ist eine der schnellsten Kameras, die wir in dieser Klasse jemals getestet haben. 1,5 Sekunden nach Betätigung des An/Aus-Schalters und des Auslösers ist sie einsatzbereit und das erste Bild im Kasten. Zwischen zwei Fotos genehmigt sich die Kompakte eine Verschnaufpause von 1,7 Sekunden. Mit zugeschaltetem Blitz steigt dieser Wert auf 2,3 Sekunden.

Die Auslöseverzögerung beträgt bei Tageslicht rasante 0,3 Sekunden. Bei schlechten Lichtverhältnissen sind es immer noch schnelle 0,7 Sekunden. Der Highspeed-Serienbildmodus erreicht mit 9,6 Fotos in voller Auflösung nahezu den versprochenen Wert von 10 fps.

Bildqualität

Die Fotoqualität der WX1 ist nicht leicht zu beurteilen. Beim Rauschverhalten verhält sich die Kamera wie eine gewöhnliche Kompakte: Bis ISO 200 sehen die Fotos gut aus, und ab ISO 400 gehen zunehmend mehr Details verloren. Allerdings fällt das nur bei starken Vergrößerungen auf.

Erfreulicherweise bleiben die Farben bis ISO 1600 sehr konsistent. Damit eignen sich die Fotos auch bei diesen Empfindlichkeiten noch für Abzüge im DIN-A4-Format oder kleiner. Aufnahmen mit ISO 3200 wirken verwaschen, sehen in Druckgrößen von bis zu 15 mal 10 Zentimeter aber immer noch recht ordentlich aus. Leider ziehen sich ein leichtes Farbrauschen und Artefakte durch den kompletten Empfindlichkeitsbereich – beginnend bei ISO 160. Wer Poster von seinen Bildern anfertigt und sie mit einer Nasenlänge Abstand betrachtet, wird vermutlich enttäuscht sein.

Die Schärfe der Optik ist in der Mitte absolut beeindruckend. Zum Rand hin wirken die Aufnahmen allerdings etwas weicher. Dennoch, die Linse der WX1 bewegt sich definitiv deutlich über dem Durchschnitt. Angesichts des starken Weitwinkels hält sich die Tonnenverzerrung bei 24 Millimetern Brennweite erstaunlich in Grenzen. Bei maximaler Zoomstufe ist keine kissenförmige Deformation festzustellen. Mit Farbsäumen hat das G-Objektiv auch praktisch nicht zu kämpfen.

Farben, Weißabgleich, Belichtung – in diesen drei Punkten leistet die WX1 ganze Arbeit. Die Fotos sehen einfach hübsch, natürlich und lebendig aus.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sony Cyber-shot DSC-WX1: Digicam für 10 Fotos pro Sekunde

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *