Kaufberatung Camcorder: HD oder SD, Flash oder Festplatte?

Irgendwie müssen die abgedrehten Filmchen vom Camcorder auf den PC und auf den Fernseher. Dafür bieten praktisch alle Videokameras – vom 100-Euro-Pocket-Camcorder bis zum Profimodell im vierstelligen Bereich – einen USB-Port und einen analogen Videoausgang. Kameras, die in HD-Qualität aufnehmen, sind zudem zumeist mit einem HDMI-Anschluss ausgestattet.

Mikrofon- und Kopfhörer-Anschluss

Wer nicht nur ans Bild, sondern auch an den Ton allerhöchste Ansprüche stellt, der sollte ein externes Mikrofon anschließen. Die integrierten Mikros haben häufig mit Windgeräuschen zu kämpfen und können in puncto Qualität nicht mit ihren externen Pendants mithalten. Dafür bringen etliche Camcorder einen dedizierten Eingang mit.

Zumeist ist dann auch ein Kopfhörerausgang vorhanden, mit dessen Hilfe der Kameramann in lauten Umgebungen die Qualität des aufgezeichneten Tons live beurteilen kann. So ist es auch möglich, den Mikrofon-Pegel bei Bedarf nachzujustieren.

Zubehörschuh

Ebenfalls auf Filmer mit höheren Ansprüchen zielt der Zubehörschuh auf der Oberseite vieler Camcorder. Hier lassen sich Videoleuchten, GPS-Module, Mikrofone und dergleichen anstecken. Wie die Mikrofon- und Kopfhörer-Anschlüsse finden sich Zubehörschuhe eher auf Full-HD-Camcordern im oberen Preissegment.

Manche Hersteller, etwa Sony, setzen auf proprietäre Formate. Das bedeutet, dass Zubehör von Canon auf einem Sony-Camcorder nur unter Zuhilfenahme eines Adapters oder – im ungünstigsten Fall – gar nicht funktioniert. Des Weiteren ist es vorteilhaft, wenn der Zubehörschuh unter einer Klappe sitzt und so bei Nichtgebrauch vor Verschmutzung geschützt ist.

Stativgewinde

Praktisch alle Camcorder besitzen auf der Unterseite ein Standardgewinde, mit dem sich das Gehäuse auf einem Stativ befestigen lässt. Das sorgt für verwacklungsfreie Bilder oder schont die Arme des Kameramanns bei langen Aufnahmen einer Hochzeitsprozession.

Wer viel vom Stativ filmen möchte, sollte außerdem auf ein Metallgewinde achten, denn das Pendant aus Kunststoff verschleißt schnell.

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Kaufberatung Camcorder: HD oder SD, Flash oder Festplatte?

  • Am 1. Dezember 2009 um 16:51 von Juergen Schulze

    Danke
    Vielen dank für diese gelungene erste Einführung.
    Jetzt weiß ich zumindestest, dass mir die Standard-Auflösung noch völlig genügt.

    • Am 9. November 2010 um 07:37 von Klaus

      AW: Danke
      Sehe ich auch so. Man muss angefangen beim PC, Software, DVD-Abspieler usw alles umstellen oder neu kaufen. Ich brauchte gestern mit einem guten DualCore für 5 Minuten Film aus einer Sony WX5 eine halbe Stunde für den Film. Mit Pinnacle Studio 12. Ohne Musik und ohne Überblendungen udgl. HD-Videokhea ist für mich auch erstmal erledigt.

  • Am 2. Juni 2011 um 15:38 von Stefan

    SD völlig ausreichend für super gute Camcorder zu Spitzenpreisen
    Ich habe mich im Vorfeld (vor diesem Artikel) schon erkundigt für den kommenden und deren kommenden Urlauben. Man(n) will halt doch nicht nur Digicam-Fotos machen, sondern auch "bewegende" Momente festhalten.
    Ich entschied mich nun vor gut einer Woche für einen Standard-Definition-Camcorder, weil jender Camcorder (Marke und Typ werde ich hier aus evtl. rechtlichen Sachen nicht posten) super Funktionen und Features hatte, was mir ein HD-Camcorder teils nicht geboten hätte und das doppelte oder 3-fache des Preises gekostet hätte.
    Mein Camcorder wurde auch hier im Artikel besprochen, 70x fach optischer Zoom, mechanischer Bildstabilisator, SD-Speicher bis zu 32 GB. Die Akkus sind halt so ….teuer, aber bei der "Bucht" kann man sich, auch wenns unschön aussieht, teils recht brauchbare Akkus zu sehr erschwinglichen Preisen kaufen (15-20 Euro, wo der Herstellerakku im Preis von 60-70 Euro läge).

    Letztendlich kann ich jedem "Spontan-Ab und zu – Filmer" eine SD-Camcorder ans Herz legen, welcher im Preisgehabe von ca. 200-250 Euro liegt und top ausgestattet ist. Sollte man später das Camcorden als Hobby haben, oder einen HD-Fernseher besitzen, kann man sich in 2-3 Jahren auch noch einen HD-Camcorder kaufen.
    Nur jetzt schon auf 500-1000 Euro Geräte einzusteigen und dann im Jahr 2x Geburtstage und 2x Urlaube zu filmen, reicht ein SD-Camcorder völligst aus, was ja auch – wie aus dem Bericht von cnet.de entnommen werden kann) eine gute DVD-Qualität zu Stande bringt.

    Perfekt für mich, auch perfekt für andere…..

    Grüße Stefan

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *