S10: RICOH-Objektiv 2,5-4,4/24-72 mm VC

Als nächstes ist das 370-Euro-Modul mit dem dreifachen optischen Zoom an der Reihe. Es verfügt über deutlich kompaktere Maße als sein Bruder – und über einen kleineren Bildsensor. Der 1/1,7-Zoll-große CCD-Chip löst 10 Megapixel auf und entspricht damit in puncto Auflösung und Abmessungen dem Sensor der Canon G11. Das Objektiv deckt einen Brennweitenbereich von 24 bis 72 Millimetern im Kleinbildäquivalent ab. Wir freuen uns über den Weitwinkel, der den Petersdom auch aus kurzer Entfernung in voller Pracht aufs Bild bringt.

Allerdings hat unser Prototyp Probleme mit dem Autofokus. Im Weitwinkel jagt der Kontrast-Autofokus die Optik häufig durch den gesamten Brennweitenbereich, ohne einen Fokus zu finden. Im Telebereich arbeitet die automatische Scharfstellung zuverlässig. Ricoh will nach eigenen Angaben die Schwierigkeiten beim Fokussystem bis zum Marktstart ausgemerzt haben. Wir sind schwer auf das Serienmodell gespannt.

Die kleinste Blendenzahl des S10-Zoommoduls liegt zwar ebenfalls bei F2,5 im Weitwinkel, doch lässt sich aufgrund des kleineren Sensors keine so deutliche Hintergrundunschärfe erzielen, wie bei dem A12. Ein weiterer Aspekt, wo der kleinere Bildsensor auf verlorenem Posten steht, ist das Rauschverhalten bei hohen Empfindlichkeiten. Zwar hat der kleine Chip erfreulicherweise nicht mit farbigen Flecken zu kämpfen wie viele Kompaktkameras, doch bei hohen ISO-Werten geraten die Aufnahmen sehr körnig. Um dem Fotografen hier etwas mehr Spielraum zu geben, verbaut Ricoh einen mechanischen Bildstabilisator, der durch schnelles Verschieben des Sensors Verwacklungen entgegenwirkt.

Ricoh GXR Bildrauschen

Das Zoommodul bietet aufgrund des kleineren Bildsensors ein schlechteres Rauschprofil als die Festbrennweite. Nur zur Erinnerung: Es handelt sich bei den von uns getesteten Geräten um Prototypen – an der Bildqualität kann sich durchaus noch etwas ändern (zum Vergrößern auf das Bild klicken).

Der Videomodus des S10-Moduls schafft lediglich 640 mal 480 Pixel. Während der Aufnahme steht der optische Zoom leider nicht zur Verfügung. Manuelle Einstellungen sucht man ebenfalls vergebens.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Angetestet: Ricoh GXR greift Micro-Four-Thirds an

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *