Samsung HT-BD1250: günstige Komplettlösung

von Frank Lewis und Pascal Poschenrieder am , 16:10 Uhr

Pro
  • exzellente Bildqualität
  • einfache Einrichtung
  • Streaming-fähig
  • integriertes iPod-Dock
Con
  • zu dominanter Subwoofer
Hersteller: Samsung Listenpreis:
ZDNet TESTURTEIL: SEHR GUT 8,0 von 10 Punkte
Fazit:

Für seinen Preis ist die Bildqualität des Samsung HT-BD1250 wirklich beeindruckend. Auch akustisch hat das System - auch wenn es nicht perfekt ist - einiges zu bieten. Zudem verfügt es über coole Extras wie ein iPod-Dock. Das macht es für all diejenigen zu einer guten Empfehlung, die ein günstiges Heimkino-Kit mit Blu-ray-Player und Soundsystem suchen.

Wer das HT-BD1250 von Samsung kauft, benötigt nur noch einen HD-Fernseher zum vollständigen Heimkino. Das System besteht aus einem Blu-ray-Player und einem AV-Verstärker inklusive 5.1-Lautsprechern. Dennoch kostet es mit 400 Euro kaum mehr als viele Standalone-Blu-ray-Spieler. Wir haben getestet, ob es mit Systemen aus separaten Komponenten mithalten kann.

Der Aufbau eines Heimkino-Systems aus einzelnen Komponenten kann schnell zu einem komplizierten und teuren Unterfangen werden – besonders, wenn es HD-fähig und mit einem Blu-ray-Player bestückt sein soll. Kit-Lösungen wie das Samsung [1] HT-BD1250 bieten hier eine gute Alternative. Das System besteht aus einem 5.1-Surround-Soundsystem und einem Blu-ray-Player [2] inklusive iPod [3]-Dock und UKW-Radiotuner. Damit bietet es alles, was notwendig ist – und das zu einem absolut fairen Preis von rund 400 Euro.

Design und Ausstattung

Das Design des HT-BD1250 sticht optisch nicht gerade aus der Masse heraus. Sein klavierlackschwarzes Finish ist bei AV-Produkten der letzten drei Jahre Standard. Allerdings versucht Samsung es durch schicke, abgerundete Ecken etwas aufzuwerten und an das Styling seiner TV-Geräte anzupassen. Außerdem verlegt der Hersteller die Lautstärkeregelung von der Front des Geräts vorne auf die Oberseite und nutzt anstatt eines herausstehenden Drehrädchens ein flach eingelassenes. Das sieht zwar schick aus, hat aber auch Nachteile. Wer beispielsweise eine andere AV-Komponente wie eine Spielkonsole auf den Player stellen möchte, verdeckt damit das runde Bedienelement.


Auf die Oberseite der Haupteinheit können Anwender höchstens etwas Deko stellen. Andere AV-Komponenten würden die Lautstärkeregelung verdecken.

Da es sich beim HT-BD1250 um ein Kit inklusive Surround-Soundsystem [4] handelt, finden sich im Karton die üblichen vier identischen Satelliten-Lautsprecher und ein sehr kleiner Center-Speaker. Auch ein vergleichsweise großer, passiver Subwoofer fehlt nicht. Alle Boxen verbinden sich mittels farbkodierten Kabeln mit der Haupteinheit, was das Anschließen sehr einfach macht. Leider fehlt dem Set ein automatisches Setup. Allerdings ist das bei einem derart günstigen Preis kein Wunder. Käufer müssen die Lautsprecherabstände, -verzögerungen und -lautstärken manuell einpegeln. Da das jedoch nur einmal beim Aufstellen notwendig ist, ist es durchaus zu verkraften.

Auch ein iPod-Dock ist Teil der Lösung. Es hängt mittels Kabel und speziellem Port an der Haupteinheit. Das Dock arbeitet mit fast allen iPods und allen iPhones zusammen und erlaubt sowohl die Musikwiedergabe über die 5.1-Lautsprecher als auch das Anzeigen von Fotos und Videos auf einem angeschlossenen Fernseher.

Auf der Rückseite der Haupteinheit sitzt neben dem HDMI [5]-Port auch ein Component-Video [6]-Eingang zum Anschluss eines 1080p [7]-TVs. HDMI-Eingänge sind leider nicht vorhanden, was beispielsweise das Durchschleifen des Signals einer PS3 [8] oder einer Sky+HD-Box unmöglich macht. Immerhin gibt es zwei digitale Audioeingänge, sodass wenigstens die Ausgabe des Tons solcher Geräte über die Lautsprecher des HT-BD1250 möglich ist.

Leistung

Die Qualität des Blu-ray-Players übertrifft unsere Erwartungen. Für den Preis des Sets ist das Bild besonders bei gutem Ausgangsmaterial hervorragend. Die Farben sind kräftig und scheinen geradezu aus dem Display des Fernsehers herauszuspringen. Bewegungen wirken weich und ruckelfrei. Zwar ist die Detailwiedergabe nicht zu 100 Prozent präzise, dennoch finden wir sie für ein so günstiges Gerät mehr als gut.

Nun zum Sound: Erstaunlicherweise bestehen die Lautsprechermembranen der Speaker des HT-BD1250 aus Meeresalgen – Seetang, um genau zu sein. Laut Samsung sollen sie einen deutlich besseren Klang bieten als gewöhnliche Membranen aus Papier. In der Tat scheinen die Seetang-Lautsprecher über den gesamten Frequenzbereich sehr exakt zu arbeiten, während sie gleichzeitig für äußerst räumliche Surround-Effekte sorgen. Allerdings ist der Subwoofer teilweise zu übereifrig: Besonders bei Explosionen übersteuert er gerne. Auch Dialoge könnten einen Tick detaillierter klingen. Nichtsdestotrotz ist die Gesamtleistung für den Preis des Systems überdurchschnittlich gut.

Auf der Rückseite der Haupteinheit findet sich neben den anderen Anschlüssen auch eine Netzwerk-Schnittstelle für das Abrufen von BD-Live-Inhalten aus dem Internet. Zudem unterstützt sie den Empfang von Multimediastreams von DLNA [9]-kompatiblen Netzwerkgeräten. In unserem Test funktioniert die Wiedergabe von DivX [10]-Filmen, MP3-Musik und JPEG-Fotos problemlos.

Fazit

Das Samsung-System HT-BD1250 verfügt nicht nur über nette Extras wie ein iPod-Dock und eine Streaming-Funktion, es bietet zusätzlich eine großartige Bildqualität. Klanglich überzeugt es uns zwar nicht hundertprozentig, dennoch ist der Sound für den Preis absolut in Ordnung. Alles in allem stellt das HT-BD1250 eine gute Option für Käufer dar, die ein Komplettsystem suchen und dafür nicht ihre gesamten Ersparnisse opfern möchten.

Artikel von CNET.de: https://www.cnet.de

URL zum Artikel: https://www.cnet.de/41522720/samsung-ht-bd1250-guenstige-komplettloesung/

URLs in this post:

[1] Samsung: http://www.cnet.de/unternehmen/samsung/

[2] Blu-ray-Player: https://www.cnet.de/tests/dvd/archiv/a3T3/

[3] iPod: https://www.cnet.de/tests/mp3/41502819/apple+ipod+nano+5g+die+fuenfte+generation+mit+videokamera+im+test.htm

[4] Kit inklusive Surround-Soundsystem: https://www.cnet.de/tests/dvd/archiv/a3T5/

[5] HDMI: http://de.wikipedia.org/wiki/High_Definition_Multimedia_Interface

[6] Component-Video: http://de.wikipedia.org/wiki/Component_Video

[7] 1080p: http://de.wikipedia.org/wiki/1080p

[8] PS3: https://www.cnet.de/tests/tv/41501733/sony+playstation+3+slim+neues+design_+alte+ausstattung.htm

[9] DLNA: https://www.cnet.de/praxis/specials/41515883/dlna+so+loesen+filmfans+die+probleme+beim+multimedia_netzwerkstreaming.htm

[10] DivX: http://de.wikipedia.org/wiki/Divx