Android gegen Windows: HTC Tattoo vs. HTC Touch 2

Programme

Mit Windows Mobile 6.5 bringt Microsoft seinen eigenen App Store mit – den Windows Marketplace. Den Marktplatz gibt es noch nicht sonderlich lang, dementsprechend mau wirkt auch die Auswahl der Programme. Stand heute (17. November 2009) sind es genau 44, bei der Hälfte davon handelt es sich um Games. Nahezu alles ist kostenpflichtig und teuer: eine Wettervorhersage schlägt mit knapp 20 Euro zu Buche, Games bewegen sich zwischen 2 und 20 Euro. Wer bestimmte Programme wie einen mobilen Skype-Client oder ein konkretes Game herunterladen möchte, kann dazu seinen Desktop-PC und die Google-Suche benutzen. Wie von früher bekannt lassen sich Windows-Mobile-Programme natürlich auch von Hand übertragen und installieren.

Auch in diesem Bereich überzeugt der Android-Bruder wieder mit moderner Technik. Alle Applikationen finden sich gesammelt im Android Market, der vom Stil her dem Windows Marketplace oder dem App Store des iPhones entspricht. Doch während das Microsoft-Pendant nur ein paar wenige Programme aus den verschiedenen Kategorien zu bieten hat, ist der Android Market mit 15.000 Apps schon vergleichsweise prall gefüllt – auch, wenn er noch ein gutes Stück weg ist vom App Store des iPhones, der kürzlich die 100.000er-Marke knackte. Spiele, Tools, Witziges, Location Based Services? Alles da, nur ein paar Fingertipps entfernt. Und vieles davon ist tatsächlich kostenlos. Das spricht fürs Tattoo.

Datenabgleich

Hier kommen wir in die klassische Domäne der Windows-Handys – Active Sync beziehungsweise dem Mobile Device Center sei Dank. Tools, die das Desktop-Windows von Haus aus mitbringt und die den Datenabgleich mit Outlook, Outlook Express & Co. vereinfachen. Auch Exchange-Server des Arbeitgebers lassen sich bei Windows Mobile 6.5 problemlos einbinden. Das klingt nach einem Treffer für Windows Mobile. Doch leider bringt das Touch 2 die coolen Social-Network-Funktionen seines großen Bruders HD2 nicht mit.

HTC Touch 2
Hübsch, aber statisch: Die Oberfläche des Tatoo lässt sich nicht anpassen.

Die gibt es beim Tattoo übrigens auch nicht. Ohne Zusatztools gleicht es sein Adressbuch nicht mit Facebook oder dessen Alternativen ab. Aber Exchange funktioniert hier ebenfalls ab Werk, die Synchronisation mit Google selbstverständlich sowieso. Und HTC liefert mit dem hauseigenen Programm HTC Sync ein Programm mit, dass den Datenabgleich per USB-Kabel mit dem Rechner ermöglicht. Somit hat der Windows-Mobile-Bruder dem Tattoo in diesem Punkt nichts mehr voraus.

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Android gegen Windows: HTC Tattoo vs. HTC Touch 2

  • Am 22. November 2009 um 16:29 von philip

    android vs tatoo
    eilso ich finde android nicht gut ich hab den test gemacht mit meinem htc universal mit wm 6.1 und ati grafiktreiber vom diamond und beim decodieren einen mp4 files mit vga auflösung konnte uniersal (windowsmobile) mit dem tcpmplayer mit nahezu 24 fps abspielen beim magic eilso androidist beim gleichen file mit dem androd player nur alle 5 sekunden ein bild gekommen deswegen glaube ich ist android nicht ausgereift keine 3d treiber usw

  • Am 25. November 2009 um 13:20 von Daniel Schraeder

    Re: android vs tatoo
    Hallo Philip,

    danke für den Beitrag. Sicherlich gibt es Punkte, in denen Android Windows Mobile nicht – oder noch nicht – das Wasser reichen kann. Schließlich hat Windows Mobile auch weiterhin seine Existenzberechtigung und seine Nutzer- und Fangruppe. Demnächst bringen wir einen Beitrag zur 3D-Spieletauglichkeit verschiedener Smartphones, da werden wir diesen Punkt natürlich verstärkt berücksichtigen.

    Beste Grüße
    Daniel Schraeder, CNET.de

  • Am 10. Dezember 2009 um 10:37 von Marco

    android vs windows mobile 6.5
    objektiv betrachtet mag es zwar stimmen, daß das android System schneller und besser zu bedienen ist als das Windows Mobile. Für Anwender die es gewöhnt sind mit Windows PC’s zu arbeiten ist es aus Gewohnheitssicht mit Sicherheit einfacher mit Windows Mobile zu arbeiten, da die Bedienung sehr stark an das heimische Windows erinnert. Auch die Tatsache, das der Marketplace noch spärlich gefüllt ist, mag einen nachvollziehbaren Grund haben. Schließlich gibt es Windows Mobile schon wesentlich länger (…und auch eine riesige Auswahl an Apps / auch kostenfreie) und die Tatsache das andere Anbieter wie Apple oder Google riesige Softwareangebote auf Ihren Marktplätzen vorhalten können, hängt wohl auch damit zusammen, das es sich bei diesen Systemen um gesamtheitliche Konzepte handelt, die es zu Zeiten in denen Microsoft mit Windows Mobile angefangen hat so niemals hätte geben können (schon aus technologischen Gründen / z.B. kein UMTS, keine Datentarife …usw). Anzumerken bleibt, das es auch für Windows Mobile ein riesiges App-Angebot gibt, dieses wird derezeit halt noch nicht auf dem MS Marktplatz angeboten.

    mfg, Marco

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *