Plasma versus LCD: Welche TV-Technologie ist die bessere?

Was Plasma-Fernseher ihren LCD-Pendants voraus haben

Neben ihrem besseren Kontrast und ihren tieferen Schwarzwerten bieten Plasma-Fernseher in der Regel deutlich höhere maximale Blickwinkel als LCDs. Der maximale Blickwinkel beschreibt, wie weit ein Display von der Seite betrachtet werden kann, bevor die Bildqualität in Mitleidenschaft gezogen wird. Wer einen LCD-TV zu weit von der Seite betrachtet, erkennt störende Veränderungen von Helligkeit und Farben, während Plasma-Screens auch bei sehr hohen Winkeln ein konstant gutes Bild zeigen. Jedoch holt die LCD-Fraktion in diesem Punkt mit großen Schritten auf. Mehr und mehr neue LCD-Modelle kommen bereits fast an ihre Plasma-Konkurrenz heran – aber eben nur fast.

Ein weiterer Vorteil von Plasmas sind ihre leuchtenden Farben. Der höhere Kontrast erlaubt eine deutlich feinere Farbabstufung. Zudem scheinen Farben generell etwas heller und mit besserer Sättigung, da kein Licht durch Filter verloren geht.

Plasma-Fans argumentieren häufig mit der Tendenz von LCD-Screens, besonders bei schnellen Bewegungen ein unscharfes Bild zu liefern. Das soll speziell bei Sportsendungen und Actionfilmen störend auffallen. Auf LCD-Bildschirme älterer Generationen trifft das auch tatsächlich zu. Allerdings haben die Hersteller viel dafür getan, um ihren neuen Modellen dieses Problem auszutreiben – mit Erfolg. Aktuelle LCD-Fernseher sind dank hoher Wiederholraten von 100 oder sogar 200 Hz nahezu auf dem Niveau von Plasmas angekommen. Wer besonders viel Wert auf scharfe Bewegungen legt, sollte beim LCD-Kauf aber nicht nur auf die Wiederholrate achten. Auch schnelle Pixel-Reaktionszeiten sind wichtig. Diese sind fast immer im Datenblatt angegeben und meist auch recht verlässlich. Für ein gutes Bild sollten sie unter 5 Millisekunden liegen.


Panasonics neuer Plasma-Fernseher TX-P42V10E bietet ein fantastisches Bild. Außerdem hat der Hersteller die Nachteile der Technologie fast komplett in den Griff bekommen.

Traditionell ist und bleibt der größte Vorteil von Plasma-Fernsehern im Vergleich zu LCD-Modellen aber ihr Preis – besonders was sehr große Displays angeht. Abhängig von der Auflösung sind die Fernseher entweder deutlich günstiger oder bieten zumindest ein besseres Bild für das gleiche Geld. Der typische Plasma-TV weist eine Bilddiagonale zwischen 42 und 63 Zoll auf. Das günstigste Modell mit 42 Zoll und 1024 mal 768 Pixeln wechselt für schlappe 450 Euro den Besitzer. Selten finden sich auch 37-Zöller auf dem Markt, allerdings sind bei derart kleinen Geräten LCDs die bessere Lösung. Anders sieht es bei großen TVs mit Diagonalen um die 60 Zoll aus. Sie werden immer günstiger und liegen preislich deutlich unter LCDs derselben Größe. So kostet der günstige LG-Plasma 60PS4000 mit Full-HD-Auflösung rund 1650 Euro, während für einen 57 Zoll großen LCD mindestens 5500 Euro den Besitzer wechseln.

Generell sind derart große LCD-Modelle extrem selten. In der Regel ist bei 52 Zoll Schluss. Natürlich gibt es einige wenige Ausnahmen wie Sonys KDL-70X3500 mit 70 Zoll, diese sind aber mit fünfstelligen Preisen absolut unbezahlbar.

Wo LCD-Fernseher die Nase vorne haben

Während derart große LCD-Modelle deutlich teurer sind als ihre Plasma-Pendants, holen sie bei normaleren Bilddiagonalen schnell auf. Außerdem gibt es einige Bereiche, in denen sie ihren Konkurrenten klar überlegen sind. Sie bieten beispielsweise bei gleicher Bildgröße oft eine höhere native Auflösung. Allerdings ist das ein Bereich, in dem Plasmas in letzter Zeit flott an Land gewinnen.

Ein Vorteil, der nach wie vor ganz klar gilt, ist der geringere Stromverbrauch von LCDs. So benötigen einige der neuen ECO-LCDs mit Heißkathodenröhren- oder LED-Hintergrundbeleuchtungen weniger als die Hälfte der Energie eines gleich großen Plasmas. Allerdings ist dadurch bei vielen Geräten das Bild dunkler.

In Sachen Gewicht schlagen LCD-Fernseher ihre Konkurrenten ebenfalls. Sie sind deutlich leichter, was besonders bei der Wandmontage von Vorteil ist. Das rührt daher, dass bei LCDs im Panel oft Plexiglas zum Einsatz kommt. Das ist bei Plasmas durch die hohen Temperaturen bei der Bilderzeugung nicht möglich.

Neueste Kommentare 

17 Kommentare zu Plasma versus LCD: Welche TV-Technologie ist die bessere?

  • Am 6. Februar 2010 um 15:42 von Pluhm

    LCD versus Plasma
    Viel schlauer bin ich durch Ihren Artikel auch nicht geworden.
    Eine direkte Gegenüberstellung der Eigenschaften wäre hilfreicher. MfG Pluhm

  • Am 8. Februar 2010 um 12:12 von Pascal Poschenrieder

    Re: LCD versus Plasma
    Hallo Pluhm,

    unserer Meinung nach haben wir die Eigenschaften direkt gegenübergestellt. Wie genau hätten Sie es sich denn vorgestellt?

    Mit freundlichen Grüßen,
    Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 28. Februar 2010 um 00:38 von susanne

    Plasma versus LCD
    für mich als laien war dieser beitrag sehr hilfreich, besonders weil sich momentan kaum aktuelle vergleiche im netz finden lassen.

    gruß

  • Am 4. März 2010 um 19:55 von Matze

    Danke
    Danke fuer den Bericht. Sehr gut geschrieben und hilfreich.
    Werde mich dann wohl fuer einen Plasma entscheiden.

    Dankeschoen

    MfG

  • Am 14. März 2010 um 17:51 von Tobi

    Lindenstraßen-Look
    Ich würde mir wünschen einen Kommentar zur im Betreff genannter Problematik zu lesen: haben auch Plasmas dieses Problem, Film aussehen zu lassen wie Video?

    Danke!

    • Am 29. März 2010 um 10:40 von Pascal Poschenrieder

      AW: Lindenstraßen-Look
      Hallo Tobi,

      das hängt vom Plasma ab. Bei einigen Modellen tritt der Effekt auf, bei den meisten kommt er allerdings nicht vor.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 27. März 2010 um 13:54 von Kaschi_99

    Lebenserwartung von Plasma-TV’s
    was ist denn mit der Lebenserwartung dieser Plasma-TV’s ? – ein Freund erzählte mir etwas von 5 Jahren, dann soll dort ein erheblich schlechteres Bild sein …

    • Am 29. März 2010 um 10:41 von Pascal Poschenrieder

      AW: Lebenserwartung von Plasma-TV’s
      Hallo,

      die Lebenserwartung von Plasmas ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Ein moderner Panasonic-Plasma hält beispielsweise mindestens 100.000 Stunden durch. Einige Modelle gibt der Hersteller sogar mit 150.000 Stunden an.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 27. April 2010 um 23:53 von HoL1n

    Xbox360/PS3… was ist hier zu empfehlen?
    Viele diskutieren über den Einsatz von Plasma bzw. LCD für Konsolen. Welche Technologie wäre denn für Spiele jeglicher Art (egal ob Shooter oder Rollenspiel) am Besten geeignet?
    Danke!
    VG

    • Am 10. Mai 2010 um 12:17 von Pascal Poschenrieder

      AW: Xbox360/PS3… was ist hier zu empfehlen?
      Hallo HoLn1,

      das kommt darauf an, ob statische Elemente im Bild vorkommen. Falls ja, sollten Sie einen LCD kaufen. Falls nein, dann ist definitiv Plasma die bessere Wahl.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 6. Mai 2010 um 17:41 von Kristrina

    Entscheidung
    Gute Artikel!!!
    Ich bin aber trotzdem für ein Röhrenfernseher.
    MAn muss einbisschen abwarten bis die Preise sich für Plasma und LCD stabilisieren!!!!!. Und bis vor allem die Fernsehsender ihr Programm auf HD oder FULL-HD umstellen. Damm macht es sinn ein PLasma oder LCD kaufen!!!!!!

    • Am 10. Mai 2010 um 12:18 von Pascal Poschenrieder

      AW: Entscheidung
      Hallo Kristrina,

      die Preis haben sich stabilisiert. Ein 50-Zoll-Plasma wie der 50PK550 von LG kostet 800 Euro. Die Privatsender sind via Satellit und HD+ in HD empfangbar.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 12. Juli 2010 um 22:35 von Christian S.

    Aktuell?
    Bin derzeit auf der Suche nach einem 46 Zoll Gerät. Ich bin unsicher, ob ich jetzt zu Plasma oder LCD greifen soll. Wie hat sich die Situation verändert?

    • Am 13. Juli 2010 um 15:18 von Pascal Poschenrieder

      AW: Aktuell?
      Hallo Christian,

      die Situation ist weitgehend unverändert. Plasmas benötigen mittlerweile noch weniger Energie, und das Bild von LCD/LED-Modellen ist minimal besser geworden. Alles in allem gelten die im Artikel gemachten Angaben aber nach wie vor.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

      • Am 18. Juli 2010 um 17:37 von Christian S.

        AW: AW: Aktuell?
        Na ja, wenn ich mir die Geräte so anschaue, sehe ich meist über 300 Watt als Stromverbrauch. Ich schaue abends ab und an mal einen Film, ein wenig Sport und sicher auch hier und da mal eine DVD.

        Ich kann das nur nicht so ganz einschätzen. Am PC hat man ja oft 500 Watt Netzteile für Dual- oder Quad-Core-Prozessoren.

        Ist es sinnvoll den Mehrpreis für

        • Am 26. Juli 2010 um 12:20 von Pascal Poschenrieder

          AW: AW: AW: Aktuell?
          Hallo Christian,

          ich würde den Aufpreis für einen LCD/LED-TV nicht investieren. Plasmas bieten einfach das bessere Bild.

          Mit freundlichen Grüßen,
          Pascal Poschenrieder, CNET.de

          • Am 14. August 2010 um 00:05 von ^Manuel

            AW: AW: AW: AW: Aktuell?
            Also..ich bezihe Gerade meine eigene Wohnung , Ich zocke viel ps3 und gucke gerne bluie rays , bzw würde gerne da ich noch keinen flachbildschirm hatte. Jetzt habe ich bei ebay nen LCD gefunden , bin auf die Seite gestoßenb udn weiß nciht was ich holen soll xD
            Damit man sich ein Bild machen kann:
            Ich zocke ALLE arten von games , mein Wohnzimmer is mittel beleuchtet und ich möchte nicht mehr asls 600 euro ausgeben und er sollte zwischen 40-47 Zoll sein… kann mir jemand helfen? QQ
            Danke schonmal für die antworten..

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *