Filme streamen, Blu-rays abspielen und auf Platten zugreifen: HDX BD-1

von Pascal Poschenrieder am , 18:20 Uhr

HD ist etwas gutes. Das ist zu fast allen TV-Besitzern durchgedrungen, die daraufhin teure HD-Fernseher in ihre Wohnzimmer stellen. Doch eines wissen die meisten nicht: Der HD-TV bringt ihnen nichts. Schließlich fehlt es schlichtweg an hochauflösenden Inhalten. Wer kein Sky- oder …

HDX BD-1HD ist etwas gutes. Das ist zu fast allen TV-Besitzern durchgedrungen, die daraufhin teure HD-Fernseher [1] in ihre Wohnzimmer stellen. Doch eines wissen die meisten nicht: Der HD-TV bringt ihnen nichts. Schließlich fehlt es schlichtweg an hochauflösenden Inhalten. Wer kein Sky [2]– oder HD+ [3]-Abo besitzt, genießt nur bei Blu-ray-Filmen oder heruntergeladenen HD-Videos die volle Pracht seines TV-Geräts.

Und genau hier kommt der neue BD-1 [4] von HDX ins Spiel. Mit einem Preis von knapp 250 Euro kostet das Gerät in etwa so viel wie ein Blu-ray-Player [5]. Allerdings hat es seinen Konkurrenten einiges voraus. Aktuelle Blu-ray-Spieler geben meist nicht nur optische Discs, sondern auch Netzwerk-Multimedia-Streams wieder. Das funktioniert aber oft nur in der Theorie. In der Praxis hapert es häufig an den richtigen Codecs [6] und weiteren Problemen. Beim BD-1 soll das anders sein. Er ist primär ein Netzwerkstreamer mit HD-Unterstützung. Daher sollte es bei der Filmübertragung vom PC auf den TV hier keine Probleme geben. Zudem besitzt der BD-1 einen E-SATA-Port. Und genau das ist das Besondere an diesem Streamer. Über den Anschluss verbindet er sich mit externen Blu-ray-Laufwerken und mutiert zum Player für HD-Discs. Auch ein Einschub für Festplatten ist vorhanden. Die Bildübertragung zum Fernseher funktioniert wahlweise in HD-Qualität via HDMI oder Component-Video oder in SD-Auflösung über Composite-AV. Auch ein koaxialer und ein optischer S/PDIF-Port sowie eine Unterstützung für die HD-Tonformate Dolby TrueHD und DTS-HD fehlen nicht.

Doch das ist noch längst nicht alles. Der Hersteller installiert auch einen BitTorrent- und einen FTP-Client. So klappt das Herunterladen von HD-Material sogar ganz ohne Umweg über den Rechner. Für das Anstöpseln von Flash-Speichern gibt es gleich zwei USB-Ports. So landet auch ein Film, den ein Kumpel auf einem Stick mitgebracht hat, sofort auf dem TV-Schirm. Was der kleine Kasten mit edlem Aluminiumgehäuse sonst noch zu bieten hat, verrät unsere Bildergalerie [7]. (Foto: CBS Interactive)

Artikel von CNET.de: https://www.cnet.de

URL zum Artikel: https://www.cnet.de/41526002/filme-streamen-blu-rays-abspielen-und-auf-platten-zugreifen-hdx-bd-1/

URLs in this post:

[1] HD-Fernseher: https://www.cnet.de/tests/tv/archiv/a3T0/

[2] Sky: http://www.sky.de/web/cms/de/index.jsp

[3] HD+: http://hd-plus.de/

[4] BD-1: http://www.hdx1080.com/index.php?page=shop.product_details&category_id=1&flypage=flypage.ilvm_blue.tpl&product_id=4&option=com_virtuemart&Itemid=100094&vmcchk=1&Itemid=100094

[5] Blu-ray-Player: https://www.cnet.de/tests/dvd/archiv/a3T3/

[6] Codecs: https://www.cnet.de/praxis/specials/41515883/dlna+so+loesen+filmfans+die+probleme+beim+multimedia_netzwerkstreaming.htm

[7] Bildergalerie: https://www.cnet.de/digital-lifestyle/galerie/41526001/hdx+bd_1+netzwerk_mediastreamer+verbindet+sich+mit+blu_ray_laufwerken.htm

[8] HDX BD-1: Netzwerk-Mediastreamer verbindet sich mit Blu-ray-Laufwerken: https://www.cnet.de/41526001/hdx-bd-1-netzwerk-mediastreamer-verbindet-sich-mit-blu-ray-laufwerken/?pid=1#sid=41526002