Alle LCD-Fernseher mit 200 Hz im Überblick: Das bringt die hohe Bildrate

Samsung Serie 7

In der Serie 7 von Samsung gibt es drei LCD-Fernseher mit 200-Hz-Technik mit Bildschirmgrößen von 40, 46 und 52 Zoll. Das Einstiegsmodell ist ab circa 850 Euro erhältlich, der 52-Zöller LE52B750 kostet bei günstigen Online-Shops knapp 1700 Euro.


Mit den 200-Hz-Fernsehern der Serie 7 haben Käufer Zugriff auf YouTube-Videos.

Samsungs LCD-Fernseher mit der Endung B750 sind Vertreter der echten 200-Hz-Technik. Das heißt, dass die Zwischenbildberechnung mit der hohen Bildwiederholrate erfolgt. Die Fernseher zeichnen sich durch gute Schwarzwerte und eine akkurate Farbdarstellung aus. Die Bewegungsschärfe überzeugt ebenso wie das zum Einsatz kommende System zur Ruckelminderung.

Neben insgesamt vier HDMI-Buchsen sind unter anderem zwei USB-Ports vorhanden. Sie dienen zum Anschluss von externen Speichermedien, Digicams oder MP3-Playern, auf denen Mediendateien zur Wiedergabe am Fernseher gespeichert sind. Via Netzwerk-Verbindung streamen die Samsung-Geräte Videos, Musik und Fotos von DLNA-kompatiblen Geräten. Mit Hilfe von Yahoos TV-Widges holen Käufer YouTube-Videos und Fotos von Flickr auf den Fernsehbildschirm.

An die Unterstützung analoger Geräte hat Samsung weniger gedacht: Den B750-Fernsehern fehlt ein S-Video-Eingang. Aufgrund der sehr glatten Display-Oberfläche treten bei hellem Umgebungslicht leicht Reflexionen auf.

Samsung Serie 8

Die Produktserie 8 von Samsung umfasst derzeit zwei Fernseher mit LED-Hintergrundbeleuchtung. Der 40-Zöller UE46B8090 kostet knapp 1500 Euro, das 46-Zoll-Modell ist circa 2200 Euro teuer.


Die LED-Hintergrundbeleuchtung des UE46B8090 ermöglicht eine ultraflache Gehäuseform.

Im Gegensatz zu seinem Vorgängermodell ist der Samsung UE46B8090 mit der 200-Hz-Motion-Plus-Technik ausgestattet. Da die LED-Hintergrundbeleuchtung im Display-Rahmen untergebracht ist, ist das Gerät extrem flach. Nicht nur HD-Videomaterial sieht auf dem Fernseher fantastisch aus, auch bei DVB-T-Fernsehen überzeugt das Gerät.

Neben vier HDMI-Anschlüssen besitzt der TV gleich zwei USB-Ports und einen Netzwerkanschluss. Er spielt Mediendateien von externen Speichermedien ab, darunter auch eine Vielzahl an Videoformaten. Zum Herstellen einer Internetverbindung können Besitzer auch einen optional erhältlichen WLAN-Adapter verwenden. Angeschlossen ans Heimnetz ist der Zugriff auf Streams von DLNA-zertifizierten Netzwerkgeräten möglich. Für den Zugriff auf verschiedene Informationen aus dem Web, zum Beispiel Wetterdaten, stellt Samsung auf dem Gerät ausführbare Widgets zur Verfügung.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Alle LCD-Fernseher mit 200 Hz im Überblick: Das bringt die hohe Bildrate

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *