Live-TV auf dem iPhone: So wird das Smartphone zum Fernseher

Voraussetzungen und Kosten

Wie bereits erwähnt, ist für den Live-TV-Stream auf das iPhone ein Mac notwendig. Steht diese noch nicht zu Hause, oder ist nicht ohnehin eine Anschaffung geplant, wird es teuer. Am günstigsten ist in diesem Fall ein Mac Mini. Allerdings schlägt auch er bereits mit mindestens 550 Euro zu Buche. Wer bereits einen Apple-Computer besitzt, muss darauf achten, dass er minimal mit einem Intel-Core-2-Duo-Prozessor und Mac OS X 10.5.8 ausgestattet ist.

Dafür halten sich die Kosten für die restlichen Komponenten in Grenzen. Wer bereits einen Apple-Rechner zu Hause stehen hat, muss rund 60 Euro auf den Tisch legen. Soviel kostet nämlich der günstigste TV-Stick von Elegato. Der EyeTV DTT empfängt das digitale Antennenfernsehen DVB-T. Der Hersteller bietet auch zahlreiche andere Lösungen, beispielsweise für DVB-C und DVB-S an. Diese sind allerdings etwas teurer. So kostet das Topmodell EyeTV Sat knapp 200 Euro. Dafür ist bei allen Geräten die notwendige TV-Software schon mit dabei.


Der für das Live-TV-Streaming notwendige TV-Stick ist ab 60 Euro zu haben. Die EyeTV-Software gibt es gratis dazu.

Letzter Kostenpunkt ist die iPhone-App EyeTV. Sie ist zwar dank der UMTS-Lösung mittels Bookmark nicht unbedingt notwendig, das Programmieren von Aufnahmen unterwegs klappt aber nur mit dem Programm. Daher sollten Filmfans die knapp 4 Euro, die die Software im AppStore kostet, investieren.

Natürlich ist auch eine Internetverbindung für den heimischen Rechner eine Voraussetzung für das Live-Streaming. Diese gehört aber heute ohnehin zu Standardausstattung eines modernen Haushalts. Schwieriger wird es beim Datentarif für das iPhone. Beim Live-Fernsehen mittels UMTS-Verbindung fallen große Datenmengen an. Wer nur einen Complete-XS-Vertrag abgeschossen hat, sollte unbedingt upgraden. Andernfalls sind die 200 MByte Inkusivvolumen schnell überschritten, was zu einer unangenehm hohen Rechnung führen kann. Aus diesem Grund sollte man mindestens einen Complete-S-Vertrag abschließen. Hier ist die gesamte mobile Internetnutzung inklusive. Allerdings regelt T-Mobile die Geschwindigkeit nach einem Übertragungsvolumen von 300 MByte herunter. Ideal eignen sich die Tarife Complete M oder Complete L. Hier ist das Vollgas-Volumen groß genug, um im Monat mehrere Filme auf dem iPhone genießen zu können.

Live-TV-Einrichtung

Damit die TV-Übertragung problemlos klappt, sind bei der Installation und der Konfiguration der Software auf dem Mac und dem iPhone einige Dinge zu beachten. Allerdings handelt es sich nicht um ein Hexenwerk. Alles funktioniert einfach und ist auch für Laien ohne Probleme zu bewerkstelligen.

Als erstes sollte das iPhone ein Update auf die neueste Firmware bekommen. Dazu wird es wie gewohnt mit dem Rechner verbunden und mit iTunes aktualisiert.


Nach einem kurzen Setup läuft Fernsehen auf dem Mac. Jetzt muss das Bild nur noch auf das iPhone transportiert werden.

Läuft auf dem Smartphone mindestens iPhone OS 3.0, geht es an das Installieren der im Lieferumfang des Elegato-TV-Sticks enthaltenen Software EyeTV. Dazu legt man einfach die mitgelieferte CD ins Laufwerk. Anschließend erscheint wie gewohnt ein Fenster, in dem ein einfaches Ziehen des angezeigten EyeTV-Programmsymbols in den Programme-Ordner des Macs ausreicht, um die Applikation auf den Rechner zu kopieren.


In den Optionen von EyeTV stellen wir das Video-Standardformat ein.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Live-TV auf dem iPhone: So wird das Smartphone zum Fernseher

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *