Die besten iPod-Docks: edel, unverwüstlich und luxuriös

Aussätziges Klangwunder: Soundcast Outcast

Egal ob mit Japanlack oder in Zeppelin-Form – im Freien sollte keines der bisher genannten System übernachten. Anders sieht es mit dem Outcast von Soundcast aus: Die empfindliche Elektronik versteckt sich in einem wetterfesten Gehäuse und übersteht so auch feucht-fröhliche Poolpartys mitsamt gelegentlicher Sektdusche. Auch an die Apple-Hardware hat der Hersteller gedacht: Der iPod beziehungsweise das iPhone steckt nicht im Gerät selbst, sondern in einem Funk-Dock, dass bis zu 100 Meter Sicherheitsabstand halten kann. Die 66 Zentimeter hohe und 18 Kilogramm schwere Soundtonne hingegen beschallt Partys direkt aus dem Zentrum des Geschehens – mit 100 Watt Gesamtleistung.

Dem Soundcast Outcast kann auch die eine oder andere Dusche nichts anhaben.
Dem Soundcast Outcast kann auch die eine oder andere Dusche nichts anhaben.

Ein im Gehäuse verbauter Akku versorgt den Acht-Zoll-Subwoofer und die vier Drei-Zoll-Treiber bis zu zehn Stunden lang mit Energie. Alternativ lässt sich das Outcast auch am Stromnetz betreiben. Damit der Gastgeber der Party nicht ständig zwischen Pool und iPod-Zufluchtsort pendeln muss, befinden sich Tasten zur Fernsteuerung des Apple-Players auf der Oberseite des Kunststoffgehäuses. 800 Euro verlangt der Hersteller für das wetterfest Outcast.

Soundpanzer: Samson EXL250

Das Samson EXL250 Expedition Express ist zwar nicht gegen den deutschen Sommer beziehungsweise Dauerregen gefeit, doch der Hersteller setzt auch hier auf Portabilität und Robustheit. Und zielt damit auf Bands und Spontanparty-Veranstalter, die sich ein mobiles, aber kräftiges Soundsystem wünschen. Ach ja, die Kaufkraft sollte natürlich auch stimmen – das EXL250 kostet 700 Euro.

Das Samson EXL250 eignet sich perfekt für Veranstalter von Spontan-Partys.
Das Samson EXL250 eignet sich perfekt für Veranstalter von Spontan-Partys.

Für soviel Geld gibt es zwei Lautsprecher, die jeweils eine Leistung von 125 Watt stemmen und über zahlreiche Anschlussmöglichkeiten für weitere Tonquellen verfügen. Wer wirklich mobil sein möchte, findet im Zubehör des Herstellers noch ein Akku-Pack, das das Partybudget allerdings um weitere 120 Euro dezimiert. Immerhin: Tragetasche sowie Mikrofon sind im Lieferumfang enthalten.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Die besten iPod-Docks: edel, unverwüstlich und luxuriös

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *