Die besten iPod-Docks: edel, unverwüstlich und luxuriös

iPod-Dock ohne Dock? Sonos ZonePlayer S5

Der ZonePlayer S5 von Sonos ist so untypisch für ein iPod-Dock, wie es nur irgendwie geht. Mit den üblichen Vertretern hat es maximal die integrierten Lautsprecher und den Stromanschluss gemein; das entscheidenste Merkmal fehlt: Der S5 hat keinen Dock Connector. iPod Touch oder iPhone werden nicht aufgesteckt, und er spielt auch nicht die Musik ab, die auf dem tragbaren Musikplayer gespeichert ist. Und dafür 400 Euro ausgeben?

Der ZonePlayer S5 von Sonos holt sich die Musik aus dem Netzwerk oder dem Internet. Die Apple-Player mit Touchscreen dienen als Fernsteuerung.
Der ZonePlayer S5 von Sonos holt sich die Musik aus dem Netzwerk oder dem Internet. Die Apple-Player mit Touchscreen dienen als Fernsteuerung.

Wie soll das funktionieren? Ganz einfach: Die Nutzer von iPod Touch oder iPhone installieren die Sonos-App auf ihrem Player und geben an, wo sie im Netzwerk Musik gespeichert haben – etwa auf einem PC, einem Mac oder einer NAS. Alternativ greift das Soundsystem auch auf Internet-Radiosender oder Streaming-Dienste zurück. Wer einen Napster-Account hat, spielt gleich aus einer Auswahl von 6 Millionen Songs ab.

Damit das auch anständig klingt, verbergen sich im Inneren des Kunststoff-Gehäuses fünf digitale Verstärker, zwei Hochtöner, zwei Mitteltöner und ein Subwoofer. Auf der Rückseite gibt es eine Kopfhörerbuchse sowie einen Audio-Eingang.

Es rumpelt in der Kiste: Bose SoundDock 10

Dass Bose Audiosysteme herstellt, ist allgemein bekannt – und dass die Geräte üblicherweise auf hohem Niveau liegen, auch. Und wenn nun Bose selbst von „unglaublich“ spricht, wenn das Unternehmen sein iPod-Audiosystem SoundDock 10 bewirbt, macht das zumindest neugierig.

Glaubt man den Angaben des Herstellers, soll das System Bässe liefern, bis dem Nachbarn die Füllung aus dem Zahn fällt. Dafür verantwortlich zeigt sich ein selbstentwickelter Lautsprecher, der unfassbar tiefe Töne wiedergeben können soll.

Das Top-Modell von Bose verfügt über iPod-Dock, Bluetooth-Audio-Empfänger und Fernbedienung.
Das Top-Modell von Bose verfügt über iPod-Dock, Bluetooth-Audio-Empfänger und Fernbedienung.

Damit es ordentlich fetzt, muss natürlich die richtige Musik her. Die kommt klassisch per Dock-Connector vom iPod. Alternativ dienen aber auch andere MP3-Player mit Klinkenbuchse oder Handys mit dem Stereo-Bluetooth A2DP als Audio-Quelle. Wenn der Nachbar dann an der Türe klingelt, schaltet die Infrarotfernbedienung das SoundDock 10 sofort stumm – schön unauffällig.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Die besten iPod-Docks: edel, unverwüstlich und luxuriös

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *