Der optische Sucher fällt bei der A450 etwas größer aus als bei den beiden älteren Schwestern A500 und A550. Das ist in erster Linie auf die fehlende Enhanced-Quick-AF-Live-View-Funktion zurückzuführen. Bei den 500er-Modellen setzt Sony auf einen zusätzlichen Fokus-Sensor, der das Scharfstellen im Live-View-Betrieb beschleunigt. Der ansich recht angenehmen Größe zum Trotz überzeugt der Sucher nicht. Die Fokuspunkte sind zwar klar und deutlich zu erkennen, blinken aber viel zu dunkel auf, wenn sie eine korrekte Fokussierung anzeigen. Beim Fotografieren von hellen Motiven ist es praktisch unmöglich, zu sehen, worauf die Kamera scharfgestellt hat.

So sauber sieht man das Display selten - aufgrund der Positionierung des Suchers berührt man es beim Fotografieren ständig mit der Backe.
So sauber sieht man das Display selten – aufgrund der Positionierung des Suchers berührt man es beim Fotografieren ständig mit der Backe.

Die Spiegelreflex bietet zwar – um das kurz vorwegzunehmen – eine hervorragende Leistung bei hohen Empfindlichkeiten, doch der Umgang mit den ISO-Werten gestaltet sich als unnötig umständlich. Die Taste auf der Oberseite für die Empfindlichkeitswahl ist zu weit hinten, um sie bequem mit dem Zeigefinger zu erreichen. Ohne Umgreifen geht es nicht. Außerdem zeigt die DSLR den ISO-Wert nicht im Sucher an. Wer mit ISO-Automatik fotografiert, hat keine Ahnung, welche Einstellung die Kamera nutzt. Auf dem Display ist der Parameter übrigens auch nicht zu sehen. Stattdessen zeigt die Kamera eher überflüssige Informationen im Sucher an – etwa, wie die Chancen stehen, ein unverwackeltes Bild zu schießen, oder den Fokusmodus.

Nicht nur beim optischen Sucher, sondern auch beim Bildschirm gibt es Unterschiede zwischen A450, A500 und A550. Die beiden 500er setzen auf ein beweglich aufgehängtes 3-Zoll-Display, die Anzeige der A450 ist starr und misst lediglich 2,7 Zoll. Obwohl der Klappmechanismus fehlt, steht der Bildschirm allerdings ein Stück auf der Kamera heraus. Dadurch berührt ihn der Fotograf beim Blick durch den optischen Sucher unweigerlich mit der Backe. So ist es praktisch unmöglich, die Anzeige sauberzuhalten.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sony Alpha DSLR-A450: blitzschnelle Einsteiger-Spiegelreflex für Actionfotografen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *