Ausstattung

Hersteller Sony Sony Sony
Modell Alpha DSLR-A450 Alpha DSLR-A500 Alpha DSLR-A550
Preis (nur Gehäuse) 440 Euro 490 Euro 610 Euro
Bildsensor CMOS (23,6 x 15,8 mm) CMOS (23,6 x 15,8 mm) CMOS (23,6 x 15,8 mm)
Auflösung 14,2 Megapixel 12,3 Megapixel 14,2 Megapixel
Empfindlichkeiten ISO 200 – 12.800 ISO 200 – 12.800 ISO 200 – 12.800
Verschlusszeiten 1/4000 bis 30 s 1/4000 bis 30 s 1/4000 bis 30 s
Autofokus 9 Punkte 9 Punkte 9 Punkte
Serienbildmodus 5 fps 5 fps 5 fps
Belichtungsmessung 40 Segmente 40 Segmente 40 Segmente
Videomodus nein nein nein
Display 2,7 Zoll (fest) 3,0 Zoll (schwenkbar) 3,0 Zoll (schwenkbar)
Live View ja ja ja
Sucherbildausschnitt 95 Prozent 95 Prozent 95 Prozent
Akkulaufzeit 1050 Fotos 1000 Fotos 950 Fotos
Abmessungen 13,7 x 10,4 x 8,1 cm 13,7 x 10,4 x 8,4 cm 13,7 x 10,4 x 8,4 cm
Gewicht 520 g 597 g 599 g

7,0 Bilder pro Sekunde – ein schier unglaublicher Wert für eine nicht einmal 500 Euro teure Spiegelreflexkamera. Doch Sony mogelt hier ein bisschen, denn diese Geschwindigkeit erreicht die A450 nur im Modus „Bildfolgezeitpriorität“. Das bedeutet, dass die Kamera Fokus und Belichtung nach dem ersten geschossenen Foto nicht mehr anpasst. Somit eignet sich der Vollgas-Betrieb nur für Aufnahmeszenarien, in denen sich weder die Helligkeit noch der Abstand zum Motiv ändern. Der „klassische“ Serienbildmodus ist mit 5 fps unabhängig davon sehr großzügig dimensioniert.

Die HDR-Automatik profitiert ebenfalls von der Geschwindigkeit. Das Feature schießt zwei Bilder in schneller Folge mit unterschiedlichen Belichtungszeiten und kombiniert diese zu einer Aufnahme mit verbessertem Kontrast. Da Belichtung und Fokus hier nicht angepasst werden müssen, braucht die A450 im Test gerade einmal 1/10 Sekunde, um die zwei Fotos aufzunehmen. Die kamerainterne Bildverarbeitug gleicht es zudem zuverlässig aus, sollten die beiden Teilaufnahmen etwas gegeneinander verschoben sein. Der Abstand zwischen den beiden Einzelbildern lässt sich auf bis zu drei Belichtungsstufen aufdrehen. Leider speichert die Kamera nur das HDR-Bild, und nicht die zwei Teilfotos, ab. Außerdem nimmt das Zusammenrechnen knapp drei Sekunden in Anspruch.

Hersteller Sony Nikon Canon
Modell Alpha DSLR-A450 D90 EOS 50D
Preis (nur Gehäuse) 440 Euro 625 Euro 710 Euro
Bildsensor CMOS (23,6 x 15,8 mm) CMOS (23,6 x 15,8 mm) CMOS (22,3 x 14,9 mm)
Auflösung 14,2 Megapixel 12,3 Megapixel 15,1 Megapixel
Empfindlichkeiten ISO 200 – 12.800 ISO 100 – 3200 ISO 100 – 12.800
Verschlusszeiten 1/4000 bis 30 s 1/4000 bis 30 s 1/8000 bis 30 s
Autofokus 9 Punkte 11 Punkte 9 Punkte
Serienbildmodus 5 fps 4,5 fps 6,3 fps
Belichtungsmessung 40 Segmente 420-Pixel-3D-Farbmatrix 35 Zonen
Videomodus nein 1280 x 720 @ 24 fps nein
Display 2,7 Zoll (fest) 3 Zoll (fest) 3 Zoll (fest)
Live View ja ja ja
Sucherbildausschnitt 95 Prozent 96 Prozent 95 Prozent
Akkulaufzeit 1050 Fotos 850 Fotos 640 Fotos
Abmessungen 13,7 x 10,4 x 8,1 cm 13,2 x 10,3 x 7,7 cm 14,6 x 10,8 x 7,4 cm
Gewicht 520 g 620 g 730 g

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sony Alpha DSLR-A450: blitzschnelle Einsteiger-Spiegelreflex für Actionfotografen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *