Die besten AV-Receiver mit HD-Audio und 7.1-Sound für weniger als 350 Euro

Audioleistung und -qualität

Wie bereits erwähnt, besitzen alle von uns verglichenen AV-Receiver sieben verstärkte Kanäle und einen Ausgang für einen aktiven Subwoofer. Letzterer ist bei allen Modellen als Cinch-Buchse ausgeführt, wodurch sich jeder Standard-Tieftöner problemlos mit den Geräten verbinden lässt. Ein aktiver Woofer bringt seinen eignen Verstärker mit und belastet die im Receiver integrierte Endstufe nicht. Um zwischen Satellitenlautsprechern und Tieftöner kein Loch oder keine Überlappung im Frequenzsprektrum in Kauf nehmen zu müssen, erlauben vier der sechs AV-Receiver ein Einstellen der Subwoofer-Übernahmefrequenz. Sie regelt, ab welcher Tonhöhe ein Signal nicht mehr an die normalen Lautsprecher, sondern an den Subwoofer gesendet wird. Damit diese Regelung funktioniert, sollten Besitzer von Woofern mit Frequenzregelung dort den größtmöglichen Bereich einstellen.

Die 7 Kanäle für Center, Front, Surround und Back-Surround werden vom Receiver verstärkt. Die Lautsprecher hängen direkt am Gerät und besitzen keine eigene Stromversorgung. Die Hersteller geben für die in der Schaltzentrale integrierten Endstufen Leistungen von bis zu 130 Watt pro Kanal an. Multipliziert man diesen Wert mit der Anzahl der Kanäle, kommt man auf 910 Watt. Bereits diese einfache Rechnung zeigt, dass die Ausgangsleistung zu einem Marketingbegriff verkommen ist. Blicken wir nämlich auf die Leistungsaufnahme im Betrieb, die maximal bei 480 Watt liegt, stellen wir fest, dass alle Receiver im Vergleich eigentlich Perpetuum Mobiles sein müssten. Sie nehmen 480 Watt auf und machen daraus fast das Doppelte.

Ein AV-Receiver mit einer Energieaufnahme von 480 Watt kann keine 910 Watt leisten - auch nicht, wenn er Onkyo TX-SR577 heißt.
Ein AV-Receiver mit einer Energieaufnahme von 480 Watt kann keine 910 Watt leisten – auch nicht, wenn er Onkyo TX-SR577 heißt.

In Wirklichkeit handelt es sich bei den Leistungsangaben um Spitzenwerte, die nur bei bestimmten Frequenzen, Lautsprechern mit geringem Widerstand und der Schaltung eines einzigen Kanals zustande kommen. Die echte Audioleistung liegt weit unter diesen Werten, etwa im Bereich eines Zehntels. Doch das genügt völlig. Wer sein Wohnzimmer mit wirklichen 100 Watt Musikleistung beschallt, muss bereits Angst um seine Glasscheiben haben.

Außerdem nützt Leistung alleine nichts, wenn die Qualität auf der Strecke bleibt. Ein Richtwert ist hier der Klirrfaktor. Er gibt an, um wie viel sich das Signal nach der Verstärkung vom Original unterscheidet. Die Angabe 1 Prozent bedeutet eine Verfälschung der Töne um 1 Prozent. Geschulte Ohren hören bei entsprechend hochqualitativem Ausgangsmaterial Abweichungen von etwa 0,1 Prozent. Bei einer MP3-Datei fallen Verfälschungen von mehr als 1 Prozent noch nicht ins Gewicht.

Glaubt man den Herstellern, so müssten alle Receiver im Vergleich das Signal mit Werten von deutlich unter 0,1 Prozent Klirrfaktor also nicht hörbar verfälschen. Doch auch hier ist Vorsicht geboten. Es ist möglich, dass der Klirrfaktor bei geringer Lautstärke und niederohmigen Lautsprechern in einem bestimmten Frequenzbereich tatsächlich sehr gering ist. Dreht man aber auf und hängt Treiber mit einem höheren Widerstand an die Anschlüsse, kommt man schnell auf 1 Prozent Klirrfaktor. Bei ihrer angegebenen Maximalleistung liegt der Klirrfaktor mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit bei allen Modellen im Vergleich bei etwa 10 Prozent.

Dafür ist unter anderem die Umwandlung des digitalen Signals von MP3s, Blu-rays und anderen Quellen in ein analoges für die Lautsprecher verantwortlich. Der Digital-Analog-Wandler tastet das digitale Signal mit einer bestimmten Frequenz ab, glättet die Kanten der Abtastung und mach so eine analoge, möglichst weiche Welle daraus. Je höher hier die Abtastfrequenz ausfällt, desto besser ist das analoge Signal. Bis auf das günstigste Gerät, den Kenwood KRF-V7300D mit 96 kHz, arbeiten die D/A-Wandler der Modelle in unserem Vergleich alle mit hohen 192 kHz. Das bedeutet jedoch nicht, dass sie automatisch einen geringen Klirrfaktor bieten. Neben der Abtastrate sind auch die für die Glättung des Signals verantwortlichen Mechanismen qualitätsentscheidend.

Neueste Kommentare 

12 Kommentare zu Die besten AV-Receiver mit HD-Audio und 7.1-Sound für weniger als 350 Euro

  • Am 12. Mai 2010 um 11:25 von bonvoyage

    Gelungener Bericht
    Ein wirklich gelungener Bericht. Insbesondere die häufigen Erläuterung für den Sound-Laien fande ich sehr hilfreich.

  • Am 8. Juni 2010 um 01:47 von Tobias Claren

    WIrklich HD-Audio-Dekodierung? Oder nur LPCM-Annahme vordekodierten HD-Audio?
    Das ist ein großer Unterschied.

    In diesem Test steht dass alle Receiver in dem Test die HD-Audioformate beherrschen.

    Also auch der 508. Der 576 hatte damals absichtlich kein DTS-HD und Dolby TreuHD, weil er als Linear PCM ein vordekodiertes Signal per HDMI entgegennehmen kann.

    Was ist also jetzt wahr? Können die im Test genannten Geräte DTS-HD und Dolby TrueHD dekodieren, oder meinen die nur die Wiedergabe von vordekodiertem Material? Das darf man dann aber nicht so nennen!

    Wenn ich bei Geizhals die beiden HD-Formate anwähle (und vorher noch HDMI 1.4 wähle) verschwindet der 508.
    Auch ohne HDMI 1.4 verschwinden bei Anwahl der HD-Audio-Formate und der Preis geht auf mindestens €409 hoch
    Der TX-SR508 kostet versandkostenfreie €294.

    Ich finde auch in der Bedienungsanleitung diese Formate. Wieso aber verschwinden die Receiver bei Geizhals bei Auswahl von Dolby TrueHD/DTS-HD alle?
    Ich frage das auch hier, um auszuschließen dass es da doch einen Unterschied gibt.

    Ich suche aktuell einen MediaPlayer. Im Gegensatz zu BR-Playern haben MediaPlayer selten interne TrueHD/DTS-HD-Dekodierung (ausgabe als LPCM).
    Wenn ich mich also nicht auf wenige Modelle festlegen will, wäre ein Wechsel Sinnvoll. Weg vom TX-SR576 (höhere Nummer ist schon verwirrend) zu einem Gerät mit eigener TrueHD/DTS-HD-Dekodierung.

    • Am 8. Juni 2010 um 14:33 von Pascal Poschenrieder

      AW: WIrklich HD-Audio-Dekodierung? Oder nur LPCM-Annahme vordekodierten HD-Audio?
      Hallo Tobias,

      der TX-SR508 akzeptiert Dolby TrueHD und DTS-HD laut Hersteller als Bitstream und muss demnach einen Decoder für die Formate an Bord haben. Gleiches gilt für alle anderen genannten Receiver.
      Der Fehler liegt vermutlich bei Geizhals. Ich empfehle Ihnen idealo.de. Der Preisvergleich bietet meiner Meinung nach die beste Kombination aus günstigen Angeboten, vielen Shops und korrekten Produktdaten.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 24. Oktober 2010 um 21:22 von Fabian

    DTS Sound ??
    Hallo, möchte auf meinem LG PK550 Filme (mkv) mit DTS Tonspur über eine externe schauen, reicht da ein AV-Receiver aus. Ich frage mich ob der Ton an av weitergegeben wird ???
    Hoffe es lacht jetzt keiner, bin halt auch nur ein Laie:!:!

    mit freundlichem Gruss
    Fabian

    • Am 25. Oktober 2010 um 18:00 von Pascal Poschenrieder

      AW: DTS Sound ??
      Hallo Fabian,

      der PK550 unterstützt kein DTS.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 2. Dezember 2010 um 16:17 von Mäder, Bernd

    AV-Receiver
    Ein großer Dank dem Autoren. Noch in der Prae-Kaufphase befindlich bin ich ungemein dankbar für jeden Rat, der nicht in Fachbegriffe gehüllt ist, die ihn für Laien unbrauchbar machen, ohne dass man Fachliterarur zu Rate ziehen muss. Ich hatte vor 2 Jahren meine geliebten Studiolautsprecher verkauft für einen Apfel und eine Ei -seither oft bereut – und mir ein Homecinema-System von LG zugelegt. Für Filme ganz passabel. Musikalisch eine einzige Enttäuschung. Ravi Shankar klingt platt und blass. Miles Davis fehlt die inspirative Tiefe. Nigel Kennedy fiedelt stat zu violinieren. Nun bin ich kurz davor, meine alten Boxen wiederzubekommen, allein mein guter alter Receiver ist schon lange mit Charon über den Styx geglitten. Da kommt mir der Artikel zum Erleichtern einer anstehenden Kaufentscheidung sehr gelegen. ein Punkt jedoch fehlt mit. Haben diese Geräte keinen USB 2.0 Eingang. Ich habe sehr viel Tonales auf meiner externen Festplatte. Welche Lösung bietet sich an für ein solches Problem? Sicher bin ich nicht der Einzige, der Audiophiles auf diese Weise sammelt. Wer weiss hier Rat?
    Mit ohralem Gruß
    Bernd, ein Musikliebender Zeitlosgenosse

    • Am 8. Dezember 2010 um 15:06 von Pascal Poschenrieder

      AW: AV-Receiver
      Hallo,

      gleichwertige AV-Receiver mit USB-Buchse gibt es ab 370 Euro. Ein Beispiel ist der Pioneer VSX-920. Sie können sich die Geräte mit USB-Anschluss durch einen erweiterten Filter bei einem Preisvergleichsdienst wie idealo auflisten lassen.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 17. Dezember 2010 um 09:18 von Tobi R.

    Stromverbrauch
    Wie viel Strom verbraucht der Onkyo TX-SR508 im Standby Modus? ich habe gelesen der TX-SR608 verbraucht im Standby ca. 30W.

    • Am 23. Dezember 2010 um 13:42 von Pascal Poschenrieder

      AW: Stromverbrauch
      Hallo Tobi,

      der Standby-Stromverbrauch liegt bei 40 Watt. Er ist deshalb so hoch, da der Receiver HDMI-Signale auch im Standby-Modus durchschleift. Schaltet man diese Standby-Pass-Through-Funktion aus, liegt der Standby-Verbrauch sowohl bei SR508 als auch beim SR608 bei echten 0 Watt.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 6. März 2011 um 19:04 von Shox

    hd sound
    ich hab die ps3 an den onkyo 308 angeschlossen und bekomme keinen hd sound!!! alles über hdmi angeschlossen und jede einstellung probiert.sowohl an der ps3 und an dem onkyo…wenn ich über bitstream mache bekomme ich nur normales dts oder dd ! über lineare pcm kein digitalen sound… wissen sie vllt woran das liegt?

    • Am 14. März 2011 um 20:59 von Pascal Poschenrieder

      AW: hd sound
      Hallo Shox,

      ich würde mich mit diesem Problem an den Onkyo-Support wenden. Da ich das Gerät nicht zur Verfügung habe, kann ich Ihnen nicht sagen, woran es liegt. Die PS3 sollte ja 7.1-Sound unterstützen – zumindest mit der neuesten Firmware.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

    • Am 25. April 2011 um 02:46 von KevinB

      AW: hd sound
      Hallo Shox,

      hatte das selbe Problem, kann man ganz einfach lösen. Wenn du bei der PS3 in die Einstellungen für Sound gehst, wählst du Sound über HDMI und gehst nach rechts. Dort dann alle PCM Kanäle deaktivieren und schon bekommst du auch Dolby True HD sowie DTS-HD.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *