Die besten PC-Lautsprecher: Brüllwürfel für den Schreibtisch

Harman Kardon SoundSticks II: ab 125 Euro

8,0 stars

(8,0 von 10 Punkten)

Was uns gefällt:
+ ausgesprochen klarer Klang
+ einzigartiges Design
+ Standard-Kabel zu den Lautspechern

Was uns nicht gefällt:
– keine Kopfhörerbuchse
– unpraktischer Lautstärkeregler

Wir meinen: Viel abgefahrener als bei Harman Kardons SoundSticks II geht es in Sachen Design nicht. Als ob das noch nicht reichen würde, bietet das System auch noch einen hervorragenden Klang.

Bereits im Jahr 2000 gab es Harman Kardons SoundSticks zum ersten Mal zu sehen. Der Nachfolger mit dem Namenszusatz „II“ arbeitet jetzt nicht mehr nur mit Apple-Produkten, sondern mit allen Tonquellen zusammen, die ihren Klang irgendwie in die 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse bringen.

Neben den beiden Satelliten mit einer Leistung von jeweils 10 Watt befindet sich ein 20-Watt-Subwoofer im Karton. Auf dem Schreibtisch sieht das System aus, als hätten drei Quallen Lautsprecher samt Elektronik aufgefressen und wären dann zu Glas erstarrt. Oder so ähnlich. Einen Kopfhörerausgang gibt es leider nicht. Der Lautstärkeregler besteht aus zwei Touch-Tasten, die nicht preisgeben, ob das System auf lautlos oder auf Vollgas eingestellt ist.

Vom Klang sind wir nicht ganz so beeindruckt wie vom Design – es fehlt dem System etwas an Bass. Bei einem derart spektakulären Design und den mit 125 Euro recht günstigen Anschaffungskosten darf man allerdings auch keine Wunder erwarten. Dennoch: Auch bei maximaler Lautstärke verzerren die SoundSticks den Ton nicht, und die Höhen sind ordentlich klar. Wer sich dem Design nicht enziehen kann, bekommt alles in allem immer noch einen ordentlichen Klang für’s Geld.

Logitech Z-2300: ab 110 Euro

8,0 stars

(8,0 von 10 Punkten)

Was uns gefällt:
+ hervorragender Klang
+ durchdachtes Design
+ Adapter für Konsolen mitgeliefert

Was uns nicht gefällt:
– Satelliten nicht abstimmbar
– Kabel lassen sich nicht abstecken

Wir meinen: Das Logitech Z-2300 ist der absolute Klassiker unter den PC-Lautsprecher-Systemen. Das ändert nichts daran, dass der Klang immer noch absolut beeindruckend ist.

Bereits im Jahre 2004 war das Logitech Z-2300 im Handel erhältlich. Das ändert nichts daran, dass es nach wie vor eines der besten Lautsprechersysteme für den Desktop-PC ist. Das THX-zertifizierte Paket beinhaltet einen erdbebenverdächtigen 120-Watt-Subwoofer sowie zwei 80-Watt-Satelliten. Im Lieferumfang ist eine Kabel-Fernbedienung mit Kopfhörerausgang sowie Lautstärkeregelung für Bassbox und Lautsprecher enthalten.

Der Anschluss an den Rechner erfolgt über 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse. Konsolenbesitzer freuen sich außerdem über den mitgelieferten Cinch-Adapter. Gar nicht erfreulich hingegen ist die Tatsache, dass Logitech die Boxen fest mit dem Subwoofer verdrahtet. Das sorgt beim Aufstellen für Kabelsalat.

Beim Klang überzeugt das Z-2300. Der Subwoofer ist bei der Musikwiedergabe stets sehr präsent, drängt sich aber nicht unangenehm in den Vordergrund. Auch bei massiver Schlagzeugbegleitung klingen Gitarrenriffs und Stimme erfreulich klar. Höhen, Mitten und Tiefen bleiben sauber getrennt und vermatschen nicht. Der Bass ist für ein System in dieser Größe und in diesem Preisbereich phänomenal. Auch bei Filmen begeistert das Logitech mit einer überwältigenden Kulisse.

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Die besten PC-Lautsprecher: Brüllwürfel für den Schreibtisch

  • Am 31. Dezember 2011 um 09:53 von Jochen

    Lautsprecher
    Hallo
    Ich habe die Microlab Solo6C 2.0 Holz . Kann sie nur empfehlen .Verarbeitung gut , klang in der Klasse wohl
    kaum zu schlagen Kosten 120,- € etwa .Bass ok mittlere und hohe Töne sehr gut . Wer am Pc Musik hören möchte ist damit auf der richtigen Seite.Fernbedienung zwei Chinch Eingänge umschaltbar per FB. Stromversorgung ist gefordert sind Aktivboxen .Lautstärke geht über Zimmerlautsärke in guter Qualität. Ich kann dieses Prodkt bestens empfehlen .

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *