Panasonic Viera TX-L32S20E: 32-Zoll-LCD-TV mit gutem Bild und hohem Preis

von Pascal Poschenrieder und Patrick Wignall am , 18:57 Uhr

Pro
  • integrierter HD-Tuner für DVB-C
  • komfortable Fernbedienung
  • gutes Bild bei HD- und SD-Material
  • beeindruckende Schwarzwerte
Con
  • weder Multimedia-Streaming noch Online-Dienste
  • vergleichsweise teuer
Hersteller: Panasonic Listenpreis:
ZDNet TESTURTEIL: SEHR GUT 8,0 von 10 Punkte
Fazit:

Der Panasonic Viera TX-L32S20E bietet eine gute Bildqualität. Außerdem hat er einen eingebauten HD-Tuner für den hochauflösenden Empfang von Fußball-WM & Co. an Bord. Allerdings fehlen Funktionen wie DLNA-Streaming oder Internet-Zugriff. Dafür ist der Preis von rund 500 Euro vergleichsweise hoch.

Für 500 Euro bekommt man bereits 32-Zoll-Fernseher mit Internet-Zugang, Netzwerk-Streaming und multitalentiertem Mediaplayer. Das sorgt dafür, dass der Panasonic TX-L32S20E auf den ersten Blick etwas überteuert wirkt. Wir haben getestet, ob HD-Tuner und Bildqualität den Preis trotzdem rechtfertigen.

Panasonic ist den Meisten wegen seiner Plasma-Fernseher [1] mit gigantischer Bildqualität ein Begriff. Doch der Konzern baut nicht nur Plasmas, sondern auch LCD-TVs. Diese Geräte bieten ebenfalls ein tolles Bild – zumindest war das bei den bisher von uns getesteten [2] immer der Fall. Nun hat das neue LCD-Modell Viera TX-L32S20E mit Full-HD-Auflösung den Weg in unser Testlabor gefunden. Es bringt einen eingebauten HD-Tuner für DVB-C [3] mit, was besonders Fußball-Fans freuen dürfte. Allerdings ist der Preis von 500 Euro für die sonst magere Ausstattung und das mit 32 Zoll kleine Panel relativ hoch.

Design und Ausstattung

Der TX-L32S20E bildet etwa die Mitte von Panasonics derzeitigen LCD-TV-Baureihen. Wie bei nahezu allen Fernsehern des Herstellers macht das Gehäuse nicht gerade viel her. Dem Konzern scheint die optische Gestaltung recht egal zu sein. Wir fragen uns immer wieder, ob die Entwicklungsabteilung ausschließlich aus Ingenieuren besteht und am Ende einfach immer einer den Kürzeren zieht und noch die Gehäuse-Gestaltung übernehmen muss. Immerhin bietet die Hülle bei diesem Modell eine leichte Texturierung. Sie wirkt jedoch eher nach billigem Plastik als edel. Hinzu kommt ein blauer Schimmer unter dem Display, der es aber auch nicht mehr herausreißt.

Wie bei allen Panasonic-TVs gewinnt auch die Optik des TX-L32S20E sicher keinen Design-Preis. [4]
Wie bei allen Panasonic-TVs gewinnt auch die Optik des TX-L32S20E sicher keinen Design-Preis.

Dafür bietet der TX-L32S20E für einen 32-Zöller vergleichsweise viele Anschlüsse. Hinten finden sich zwei HDMI [5]-Ports. An der Seite sitzt ein weiterer zum Verbinden mobiler Geräte wie Camcorder.

An der Rückseite sitzen außerdem ein Component-Video [6]-Eingang und zwei Scart [7]-Buchsen. Hinzu kommen VGA [8]-Schnittstelle und Composite-AV [9]-Anschluss. Außerdem gibt es einen USB-Port. Er dient allerdings ausschließlich zum Ansehen von Fotos und Videos im AVCHD [10]-Format. Letzteres nutzen Panasonics Camcorder und Digicams mit Videofunktion. MKV [11]– oder DivX- [12]Filme von einer Festplatte laufen beispielsweise nicht. Leider fehlt dem LCD-TV auch ein Netzwerkanschluss. Dadurch entfällt der Zugriff auf Panasonics Online-Portal Viera Cast [13]. Auch DLNA [14]-Streaming von Computern im LAN ist nicht möglich.

Dafür hat der Fernseher neben einem DVB-T [15]-Tuner auch einen Empfänger für das hochauflösende, digitale Kabelfernsehen DVB-C [3] an Bord. Die HD-Kanäle erkennt der TV bei der Einrichtung automatisch und listet sie einfach zusammen mit den anderen Sendern.

Wie die meisten Panasonic-Fernseher hat der TX-L32S20E nicht nur eine normale elektronische Programmzeitschrift (EPG [16]) an Bord. Zusätzlich bietet er einen Premium-Dienst für DVB-C, der weiterführende Informationen bereithält. Beide Varianten funktionieren ausgezeichnet. Der Aufbau ist übersichtlich, und das Navigieren durch die verschiedenen Kanäle und Sendungen klappt mit der Fernbedienung ausgezeichent. Die grafische Gestaltung ist jedoch auch hier wieder nicht konkurrenzfähig. Die Sendungen stellen beispielsweise einfache Balken in plumpen Farben dar. Offensichtlich gilt auch hier: Form follows function.

Leistung

Doch anscheinend lohnt sich diese Konzipierung. Die Bildqualität des TX-L32S20E ist für einen LCD nämlich ausgezeichnet. Der Fernseher produziert erstaunlich tiefe Schwarzwerte, und die Farben sehen brillant und lebendig aus. Sogar mit den komplizierten Hautfarben hat das Display nicht die geringsten Probleme. HD-Material wirkt gestochen Scharf und absolut beeindruckend – egal ob von Blu-ray-Discs oder aus dem Kabel-TV.

Der TX-L32S20E schlägt sich bei der SD-Dartstellung ebenfalls sehr gut. Auch normale DVDs und DVB-T-Fernsehen sehen überdurchschnittlich scharf aus. Dafür ist die integrierte Bildverarbeitung verantwortlich. Sie sorgt für mehr Details und bringt trotzdem so gut wie keine Artefakte ins Bild. Außerdem reduziert sie Treppeneffekte und MPEG-Bildrauschen auf ein Minimum. Zusätzlich sorgt die 100-Hz-Wiederholrate des TVs für scharfe und flüssige Bewegungen.

Flatscreens haben nie einen sonderlich guten Sound. Das gilt besonders für kleinere Modelle. Der Platz im Gehäuse reicht einfach nicht aus, um voluminösen Klang zu generieren. Beim TX-L32S20E wird das besonders deutlich. Seine winzigen Lautsprecher genügen zwar für Nachrichten und Reportagen, Action-Filme bringen sie aber aufgrund fehlender tiefer Frequenzen nicht glaubwürdig herüber. Die Action-Sequenzen von X-Men Origins: Wolverine wirken auch dann lasch, wenn wir den Bass voll aufdrehen.

Fazit

Der Panasonic Viera TX-L32S20E ist ein guter Mittelklasse-Fernseher. Besonders sein tolles Bild und der integrierte HD-Tuner werden den ein oder anderen Fußball-Fan überzeugen. Allerdings ist der Preis unserer Meinung nach für die gebotene Ausstattung etwas zu hoch. Käufer, die das genauso sehen, finden im Philips 32PFL7404H/12 [17] und im Sony Bravia KDL-32V5800 [18] gute Alternativen.

Artikel von CNET.de: https://www.cnet.de

URL zum Artikel: https://www.cnet.de/41534276/panasonic-viera-tx-l32s20e-32-zoll-lcd-tv-mit-gutem-bild-und-hohem-preis/

URLs in this post:

[1] Plasma-Fernseher: https://www.cnet.de/tests/tv/archiv/?att_39200227[0]=0&company[0]=Panasonic&subcat=tv

[2] bisher von uns getesteten: https://www.cnet.de/tests/tv/archiv/?att_39200227[0]=1&company[0]=Panasonic&subcat=tv

[3] DVB-C: http://de.wikipedia.org/wiki/DVB-C

[4] Image: https://www.cnet.de/i/story_media/41534276/1007_panasonic-viera-tx-l32s20e_01.jpg

[5] HDMI: http://de.wikipedia.org/wiki/High_Definition_Multimedia_Interface

[6] Component-Video: http://de.wikipedia.org/wiki/Component-Video

[7] Scart: http://de.wikipedia.org/wiki/Scart

[8] VGA: http://de.wikipedia.org/wiki/VGA_%28Anschluss%29

[9] Composite-AV: http://de.wikipedia.org/wiki/Composite_Video

[10] AVCHD: http://de.wikipedia.org/wiki/Avchd

[11] MKV: http://de.wikipedia.org/wiki/Matroska

[12] DivX-: http://de.wikipedia.org/wiki/Divx

[13] Viera Cast: http://www.panasonic.de/html/de_DE/Produkte/Flachbildfernseher/Plasma+Technologie/VIERA+Cast+%E2%80%93+Internetinhalte+auf+dem+Fernseher/2196963/index.html

[14] DLNA: https://www.cnet.de/praxis/tv-gaming/41515883/dlna+so+loesen+filmfans+die+probleme+beim+multimedia_netzwerkstreaming.htm

[15] DVB-T: http://de.wikipedia.org/wiki/DVB-T

[16] EPG: http://de.wikipedia.org/wiki/Electronic_Program_Guide

[17] Philips 32PFL7404H/12: https://www.cnet.de/tests/tv/41516149/philips+32pfl7404h_12+gutes+bild+zum+fairen+preis.htm

[18] Sony Bravia KDL-32V5800: https://www.cnet.de/tests/tv/41527024/sony+bravia+kdl_40v5800+guenstiger+tv+mit+gutem+bild.htm