Leistung

Für alle, die sich fragen, warum der TX-NR5007 etwa viermal so viel kostet wie Onkyos ebenfalls exzellentes Modell TX-SR608: Die Antwort ist ganz einfach und lautet Leistung. Bei diesem 1600-Euro-Receiver handelt es sich um ein wahres Kraftpaket, das an 6-Ohm-Lautsprechern sage und schreibe 220 Watt pro Kanal ausgibt. Das ist unter anderem auch der Grund für seine THX-Ultra2-Plus-Zertifizierung. Letztere besagt, dass sich das Gerät eignet, um bis zu 914 Kubikmeter große Räume mit einem Abstand von mehr als 3,66 Metern zwischen Leinwand und Augen des Betrachters in bester Kinomanier zu beschallen. Auf gut Deutsch: Der TX-NR5007 ist etwas für Besitzer riesiger Heimkinos mit Full-HD-Beamern – und natürlich dem notwendigen Kleingeld.

Das bedeutet aber nicht, dass sich der TX-NR5007 nicht auch für kleinere Zimmer eignen würde. Allerdings dürfte es dort schwierig werden, die Lautstärke auf THX-Ultra2-Plus-Zertifizierungsniveau aufzudrehen. Dieser Referenz-Wert beschreibt das, was der Regisseur eines Filmes während der Dreharbeiten hört – bezogen auf einen 914 Kubikmeter großen Raum. Wer den TX-NR5007 also in einem kleinen Zimmer voll aufdreht, bekommt schnell heiße Ohren. Außerdem darf er danach heruntergefallenen Putz wegsaugen und mit Pech geborstenes Fensterglas ersetzen.

Verstärker herzustellen, die bei solchen Lautstärken noch einen guten Klang bieten, ist eine wahre Meisterleistung. Dennoch entschuldigt das natürlich nicht den hohen Kaufpreis des TX-NR5007 – als Rechtfertigung können wir das aber durchgehen lassen, zumal der Sound wirklich überwältigend hochwertig wirkt.

Wer nicht schwerhörig werden möchte, sollte die Lautstärke nicht auf Referenz-Niveau hochschrauben. Das gilt auch besonders für Wohnungs- und in diesem Fall sogar für Hausbesitzer mit empfindlichen Nachbarn. Um zu verhindern, dass laute Elemente im Film – beispielsweise ein Schuss oder ein Autounfall – für Ärger sorgen, integriert Onkyo das System THX Loudness Plus. Es sorgt dafür, dass alle Ton-Details gleich laut klingen. So sind sowohl geflüsterte Dialoge als auch berstende Fensterscheiben weder zu leise noch zu durchdringend.

Uns gefällt diese Funktion sehr gut, besonders, da es in der Praxis nahezu nie möglich ist, die Referenz-Lautstärke auszunutzen. Wer den TX-NR5007 für einen kleineren Raum kauft, kann den großen Drehregler ruhig weit links stehen lassen. Der AV-Receiver hört sich nämlich auch bei geringen Lautstärken vorzüglich an. Ein Einbrechen der Bässe oder einen Detailverlust stellen wir nicht fest.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Onkyo TX-NR5007: teurer 9.2-AV-Receiver mit gigantischem Sound

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *