Sennheiser HD 595: Kopfhörer mit gutem Klang und schlechter Abschirmung

von Luke Westaway und Pascal Poschenrieder am , 16:23 Uhr

Pro
  • großartige Tonqualität
  • sehr komfortabel
  • clevere Kopfhörer-Halterung im Lieferumfang
Con
  • schlechte Schallisolierung
  • langweiliges Design
Hersteller: Sennheiser Listenpreis:
ZDNet TESTURTEIL: SEHR GUT 7,9 von 10 Punkte
Fazit:

Der Sennheiser HD 595s bietet einen kraftvollen Klang und ist verhältnismäßig günstig. Die offenen Gehäuse der Ohrmuscheln sorgen zwar für guten Sound, allerdings auch für eine schlechte Schallisolation. Dadurch hören nicht nur andere beim Musikgenuss mit, Störgeräusche dringen auch nach innen durch. Dadurch ist der Kopfhörer für Büros und die Bahn nur begrenzt geeignet. Fürs Wohnzimmer gilt das jedoch nicht.

Wer Sennheiser hört, denkt an High-End-Audio zu Preisen, für die man gebrauchte Kleinwagen bekommt. Für den Kopfhörer HD 800 des Herstellers werden beispielsweise rund 1000 Euro fällig. Doch jetzt bietet der Konzern ein Modell an, das für nur 130 Euro einen ähnlich guten Klang bieten soll. Wir haben das HD 595 getaufte Modell ausführlich getestet.

Heute ist es schwer vorstellbar, dass Musik von einigen Jahrzehnten noch fast ausschließlich zu Hause genießbar war. Erst 1979 löste Sony [1] mit seinem ersten Walkman TPS-L2 die Revolution aus: Seit diesem Zeitpunkt hören wir überall Songs, egal ob im Zug, im Flugzeug oder im Büro. Mit den ersten tragbaren CD- und später MP3-Playern ist dann auch die Qualität immer besser geworden – zumindest theoretisch. Denn trotz besser werdenden Tonquellen und Bitraten setzen die meisten Hörer immer noch auf kleine Ohrstöpsel mit miesem Klang.

Wer davon endgültig die Nase voll hat, sollte sich einen ordentlichen On-Ear-Kopfhörer [2] zulegen. Bei der Suche nach einem guten Modell stolpert man fast zwangsläufig über den Hersteller Sennheiser – und stellt fest, dass man doch besser noch etwas spart. Das war zumindest bisher so. Jetzt hat der Konzern mit dem HD 595 Klangschalen auf den Markt gebracht, die nicht nur fantastisch klingen sollen, sondern mit 130 Euro auch vergleichsweise günstig sind. Auf ins Testlabor damit.

Design

Der HD595 sieht schon auf den ersten Blick nach High-End aus. Der Kopfhörer erinnert stark an das, was Fluglotsen normalerweise auf dem Kopf tragen. Die beiden massiven Ohrmuscheln hängen an einem bereiten Bügel und sind für komfortablen Sitz mit dicken Stoff-Polstern bestückt.

Die dicken Polster des HD 595 sorgen für einen bequemen Sitz. [3]
Die dicken Polster des HD 595 sorgen für einen bequemen Sitz.

Die Außenseiten der Lautsprechergehäuse bestehen aus einem schwarzen Metallgitter mit aufgedrucktem Sennheiser-Logo. Außenherum verläuft eine Chromleiste, die für einen edlen Look sorgt – oder es zumindest versucht. Denn das türkis-grüne Plastik des restlichen Gehäuses kann uns nicht überzeugen.

Ausstattung

Im Lieferumfang des HD595 befindet sich ein Kopfhörerhalter, der sich sich mittels einer Art eingebautem Mini-Schraubstock an Tischen, Ablagen oder jeglichen anderen glatten Flächen montieren lässt. Der Halter macht einen sehr soliden Eindruck. Während unseres Tests sorgt er dafür, dass wir uns die schlechte Angewohnheit abgewöhnen, den Kopfhörer nach dem Arbeitstag einfach unachtsam irgendwo auf den Schreibtisch zu schmeißen. Besonders im Wohnzimmer dürfte das Extra praktisch sein, da es das Aufräumen der Klangschalen erleichtert. Einfach irgendwo am HiFi-Schrank montieren, Kopfhörer aufhängen, fertig.

Außerdem liegt im Karton ein 6,35-auf-3,5-Millimeter-Klingenadapter, der das Anstecken an MP3-Player oder PCs ohne zusätzliches Zubehör ermöglicht. Das Kabel ist mit 3 Metern für die meisten Anforderungen mehr als lang genug. Wer den Kopfhörer aber an einen mobilen Player in der Hosentasentasche anstöpselt, wird das Kabel wahrscheinlich zu lang finden.

Leistung

Doch genug zum Design. Die HD 595 sind ja nicht dazu gemacht, schön auszusehen. In erster Linie zählt der Sound. Kurz und knapp: Er ist ausgezeichnet. Wir hören uns als erstes das Album Punk in Drublic von NOFX an. Der Kopfhörer liefert einen klaren Sound und Hi-Hats und die Stimmen der Sänger sind trotz der mittels Overdrive verzerrten Gitarren-Klänge sehr gut herauszuhören. Dank der extragroßen Ohrmuscheln ist der Sound sehr gerichtet und das Klangfeld weit.

Wir wechseln zum Album Close to the Edge von Yes. Auch hier überzeugt der HD 595, ganz besonders durch seine klare und kräftige Basswiedergabe. Dabei ist es nicht so, dass die Mitten und Höhen bei tiefen Frequenzen einbrechen. Der Sound ist über den kompletten Frequenzbereich sehr ausgewogen. Alles in allem sind wir mit der Tonqualität absolut zufrieden. Natürlich ist der Sound von Kopfhörern für ein paar hundert Euro mehr noch besser, die meisten Hörer werden sich aber nicht über den Klang des HD 595 beschweren.

Allerdings hat der HD 595 eine Problem. Die Abschirmung der Außenwelt ist sehr schlecht. Durch das offene Design dringt Musik aus den Ohrmuscheln und ist auch für andere hörbar. Dafür sorgt es für ein weiteres Klangfeld und verhindert störende Reflexionen. In unserem Test ist aber bereits bei vergleichsweise niedriger Lautstärke außerhalb der Kopfhörer viel zu hören. Das sorgt leicht für entnervte Kollegen oder wütende S-Bahn-Insassen, die vielleicht einen anderen Musikgeschmack haben oder einfach nur ihre Ruhe wollen.

Außerdem dringt Sound nicht nur nach außen. Auch Störgeräusche gelangen nahezu ungehindert in das Ohr des Zuhörers. Für Flugzeuge, öffentliche Plätze oder andere laute Orte eignet sich der HD 595 somit nicht.

Durch dieses Metallgitter dringt Schall aus den Ohrmuschlen nach außen. [4]
Durch dieses Metallgitter dringt Schall aus den Ohrmuschlen nach außen.

Ob die schlechte Abschirmung so stark stört, dass der Kopfhörer unbrauchbar ist, muss jeder selbst entscheiden. Wer nach Kopfhörern fürs Büro sucht und sich für den HD595 entscheidet, muss mit wütenden Kollegen rechnen – und damit, dass ihre Beschwerden in das eigene Ohr vordringen und den Hörgenuss stören. Wer die Klangschalen dagegen zu Hause im eigenen Wohnzimmer zum Fernsehen oder für zum Musikhören verwenden will, den stört das undichte Gehäuse vermutlich nicht.

Fazit

Die Sound-Qualität des HD 595 von Sennheiser ist brillant und überzeugt auf ganzer Linie. Wer die Klangschalen zu Hause einsetzt, kann ohne Bedenken zuschlagen. Für den Einsatz im Büro oder an öffentlichen Plätzen ist der Kopfhörer aber nicht gut genug abgeschirmt. Dafür sitzen die Ohrhörer bequem, und der Hersteller liefert einen praktischen Halter für Wohnzimmertisch oder HiFi-Rack mit. Der Preis von 130 Euro ist unserer Meinung nach sehr fair.

Artikel von CNET.de: https://www.cnet.de

URL zum Artikel: https://www.cnet.de/41534594/sennheiser-hd-595-kopfhoerer-mit-gutem-klang-und-schlechter-abschirmung/

URLs in this post:

[1] Sony: http://www.cnet.de/unternehmen/sony/

[2] ordentlichen On-Ear-Kopfhörer: https://www.cnet.de/digital-lifestyle/kaufberatung/41003022/krasse+klangschalen+high_end_kopfhoerer+im+vergleichstest.htm

[3] Image: https://www.cnet.de/i/story_media/41534594/1007_sennheiserhd-595_01.jpg

[4] Image: https://www.cnet.de/i/story_media/41534594/1007_sennheiserhd-595_03.jpg