Leistung

In den meisten Bereichen legt der neue iMac auf die ohnehin gute Leistung des Vorgängers noch eins drauf und setzt sich damit noch weiter von der Windows-Konkurrenz in diesem Preissegment ab. Sowohl der Photoshop-CS3- als auch der iTunes-Benchmark messen die Leistung im Single-Core-Bereich. Zwar ist der diesjährige iMac auch hier ein ganzes Stück schneller als das alte Modell, doch wirklich signifikant ist der Unterscheid bei Multitasking-Aufgaben.

Adobe-Photoshop-CS3-Bildverarbeitungstest (in Sekunden)
(kürzere Balken bedeuten bessere Leistung)
Apple iMac (Sommer 2010)

87 
Apple iMac (Herbst 2009)

94 
Lenovo IdeaCentre B500 08873AU

102 
Gateway One ZX6900-01e

103 
HP TouchSmart 300-1120

140 

Apple-iTunes-Encoding-Test (in Sekunden)
(kürzere Balken bedeuten bessere Leistung)
Apple iMac (Herbst 2009)

121 
Apple iMac (Sommer 2010)

121 
Gateway One ZX6900-01e

134 
Lenovo IdeaCentre B500 08873AU

149 
HP TouchSmart 300-1120

181 

Bei unserem Multimedia-Multitasking-Benchmark lässt der Core-i3-Chip die Muskeln spielen und verhält sich schon beinahe wie eine Quad-Core-CPU. Allerdings zeigt Lenovos IdeaCentre dem iMac, dass echte Rechenkerne mehr zählen als emulierte Cores. Zwar ist der Vierkern-Prozessor im Lenovo-PC schon etwas älter, doch trotzdem zeigt er dem Apple-Rechner im Cinebench-Multitasking-Test gnadenlos die Rücklichter.

Wer viele Multi-Threading-Anwendungen nutzt und nach einem möglichst günstigen und starken All-in-One-PC sucht, bekommt bei einem Quad-Core-Rechner mit Windows-Betriebssystem immer noch mehr fürs Geld. Wir warten gespannt auf Apples ersten Vierkern-iMac.

Multimedia-Multitasking (in Sekunden)
(kürzere Balken bedeuten bessere Leistung)
Apple iMac (Sommer 2010)

238 
Apple iMac (Herbst 2009)

434 
Lenovo IdeaCentre B500 08873AU

445 
Gateway One ZX6900-01e

483 
HP TouchSmart 300-1120

489 

Cinebench
(längere Balken bedeuten bessere Leistung)

mehrere CPU-Kerne   
einzelner CPU-Kern   
Lenovo IdeaCentre B500 08873AU

11,391 
3,166 
Gateway One ZX6900-01e

8,751 
3,965 
Apple iMac (Sommer 2010)

8,718 
3,746 
Apple iMac (Herbst 2009)

6,506 
3,486 
HP TouchSmart 300-1120

5,747 
2,986 

Die nachstehende Liste verrät, wie die in diesen Benchmarks aufgestellten Testsysteme ausgerüstet sind:

  • Apple iMac 21.5-inch (Sommer 2010): Apple OS X Snow Leopard 10.6.4; Intel Core i3 mit 3,06 GHz; 4 GByte DDR3 SDRAM mit 1,333 MHz; ATI Radeon HD 4670 mit 256 MByte RAM
  • Apple iMac 21.5-inch (Herbst 2009): Apple OS X Snow Leopard 10.6.1; Intel Core 2 Duo E7600 mit 3,06 GHz; 4 GByte DDR3 SDRAM mit 1,066 MHz; Nvidia GeForce 9400 mit 256 MByte
  • Gateway One ZX6900-01e: Windows 7 Home Premium SP1 (64-Bit); Intel Core i3 530 mit 2,93 GHz; 4 GByte DDR3 SDRAM mit 1,333 MHz; Intel GMA X4500 mit 64 MByte
  • HP TouchSmart 300-1120: Windows 7 Home Premium SP1 (64-Bit); AMD Athlon X2 235e mit 2,7 GHz; 4 GByte DDR2 SDRAM mit 1,333 MHz; ATI Mobility Radeon HD 3270 mit 256 MByte
  • Lenovo IdeaCentre B500 08873AU: Windows 7 Home Premium; Intel Core 2 Quad Q8400S mit 2,66 GHz; 6 GByte DDR2 SDRAM mit 1,066 MHz; Nvidia GeForce GT 250M mit 1 GByte

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Schon getestet: Apple iMac mit 3,06-GHz-Intel-Core-i3-CPU und 21,5-Zoll-Display

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *