Windows Phone 7 so gut wie iPhone & Android? Alle Fakten und ein erster Test

Geschwindigkeit

Ein wichtiger Erfolgsfaktor von iPhone und Android ist die flüssige Bedienung mit schnellen Reaktionen – denn nichts nervt mehr als Gedenksekunden oder Gedenkminuten. Wer einmal einen wichtigen Anruf nicht entgegen nehmen konnte, weil das Handy gerade anderweitig mit dem Indizieren der MP3-Sammlung oder dem Download von Updates beschäftigt war, wird künftig einen großen Bogen um diese Plattform machen.

Man muss aber noch nicht einmal so weit gehen, um die Sache auf den Punkt zu bringen. Bereits beim ersten iPhone hat Apple bewiesen, wie toll und flüssig Touchscreen-Bedienung sein kann. Wer beispielsweise in ein Bild zoomt und den Finger auf das Display setzt, hat das Gefühl, das Objekt würde am Finger kleben: Selbst bei schnellen Bewegungen folgt der Bildausschnitt quasi verzögerungsfrei. Windows Mobile kann hier nicht mithalten.

Mit Windows Phone 7 hat Microsoft dieses Manko aber offensichtlich beseitigt. Im Test zeigt das Samsung ein hervorragendes Antwortverhalten und eine hohe gefühlte Performance. Die erste große Hürde hat das neue Mobil-OS damit genommen.

Auch die Animationen überzeugen: Von sich komprimierendem Text, wenn beim Scrollen das Ende einer Seite erreicht ist, bis zu subtilen Texteffekten haben sich die Designer einiges einfallen lassen, was den Umgang mit dem OS angenehmer macht.

Apps

Was die Software angeht, verlässt Microsoft jeden bekannten Pfad. Seiner eigenen Welt zumindest, denn das neue Konzept erinnert stark an das von Apple. Die Installation von Programmen ist nun nur noch über den Marketplace genannten App Store möglich.

Die Gründe dafür sind die gleichen wie bei Apple. Man will den Kunden vor schlechter Software schützen, alles soll jetzt einfacher gehen, und auch Kompatibilitätsprobleme sollen der Vergangenheit angehören. Was eigentlich wieder ganz gut klingt, hat aber die gleichen Haken wie bei Apple. Entwickler müssen Geld bezahlen, damit ihre Anwendungen überhaupt im App Store auftauchen – und müssen dieses Geld natürlich auch wieder reinholen. Dementsprechend wird ein Großteil der Programme wohl auch kostenpflichtig sein. Nach welchen Kriterien Apps im Marketplace zugelassen werden oder nicht, steht noch nicht fest.

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Windows Phone 7 so gut wie iPhone & Android? Alle Fakten und ein erster Test

  • Am 31. Juli 2010 um 21:03 von no name

    display
    Stimmt es das wm7 eine displayaulösung von 800×400 pixeln vorgegeben ist ?Das wäre für mich ein klarer minuspunkt, denn so würde es wahrscheinlic keine 150euro modelle geben.

    • Am 2. August 2010 um 12:49 von Daniel Schraeder

      AW: display
      Hallo,

      zumindest am Anfang stimmt das, später sollen aber auch Geräte mit 480 x 320 möglich sein. Aber auch der Einsatz der kapazitiven Touchscreen-Technik und die Vorschriften, was CPU, Speicher und Arbeitsspeicher angeht, lässt vermuten, dass die Windows-Phone-7-Geräte zumindest am Anfang recht teuer werden.

      Beste Grüße
      Daniel Schraeder, CNET.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *