So geht’s: Fotos, Kalender & Co. direkt von iPhone und iPad drucken

Hewlett-Packard

Hewlett-Packard hat bereits im Dezember 2008 eine Foto-Drucksoftware für das iPhone veröffentlicht, die kostenlos über Apples App Store heruntergeladen werden kann. HP iPrint druckt standardmäßig randlose Fotos im Formate 10 mal 15 cm. Verfügt der Drucker über ein separates Fach für Fotopapier, wird es automatisch ausgewählt. Ansonsten kommt standardmäßig Papier aus dem Hauptfach zum Einsatz.

Die Software, die auf dem iPhone und auf dem iPod Touch läuft, ist kompatibel zu den meisten HP-Inkjet-Druckern. iPrint Photo nutzt die Bonjour-Technologie von Apple, um eine Verbindung per WLAN über ein Netzwerk zu einem Drucker aufzubauen. Die Bedienung der Software erfolgt über den Touchscreen des Gerätes.

Kyocera

Weniger fotolastig als die Angebote von Canon, Epson und Hewlett-Packard ist die App von Kyocera. Capture2go funktioniert auf iPhone, iPad und iPod Touch. Die kostenlose App erlaubt es, auf den Taskalfa-Multifunktionsgeräten des Herstellers mit Hypas-Technologie zu drucken. Diese sind am kleinen „i“ in der Produktbezeichnung zu erkennen.

Außerdem lassen sich mit dem neuen Tool Dokumente auch auf dem Multifunktionsgerät scannen und direkt auf das iPhone übertragen – sozusagen Scan-to-iPhone. Capture2go erkennt geeignete Kyocera-Multifunktionsgeräte im Netzwerk automatisch. Voraussetzung ist ein Zugang zum Netzwerk. Die Einstellung der Scan-Parameter erfolgt mit Capture2go am Apple-Gerät. Für sinnvoll hält Kyocera dieses Einsatzszenario etwa für Reiseverbindungen, Schriftsätze oder Preislisten.

Lexmark

Mit LexPrint for iPhone OS macht Lexware das iPhone druckfähig. Bei dieser Anwendung liegt der Schwerpunkt wieder auf dem Fotodruck. Sie ist kompatibel zu iPhone und iPod Touch und funktioniert laut Hersteller mit jedem seiner Drucker. Damit der Druck gelingt, müssen Apple-Geräte und Lexmark-Drucker im selben WLAN angemeldet sein. Das Tool steht auch in einer deutschen Sprachversion kostenlos iTunes-Store zum Download zur Verfügung.

LexPrint for iPhone
LexPrint for iPhone

Neben der Druckmöglichkeit bringt LexPrint for iPhone auch grundlegende Bildbearbeitungsfunktionen mit. Dazu gehören Zoomen, Schwenken über eine vergrößerte Ansicht in der Vorschau sowie die Auswahl des zu druckenden Bereichs. Außerdem lassen sich auch die Basis-Druckeinstellungen (Druckerauswahl, Druckqualität und Anzahl der Ausdrucke) vom Apple-Geräte aus festlegen sowie die Bildgröße an das vorhandene Papier anpassen. Je nach verfügbarem Lexmark-Drucker ist zur Nutzung allerdings die Installation der Software LexPrint Listener auf dem Rechner notwendig, mit dem der Drucker üblicherweise genutzt wird, damit die Kommunikation zwischen Drucker und Apple-Device funktioniert.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu So geht’s: Fotos, Kalender & Co. direkt von iPhone und iPad drucken

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *