Ausstattung

Auf dem Curve 3G ist ab Werk noch das alte BlackBerry OS 5 installiert. Laut RIM soll es aber ein Update auf die Version 6 geben, die etliche Verbesserungen mitbringen wird. Darunter finden sich etwa der überarbeitete Homescreen, eine Überall-Suche, verbesserte Messaging-Funktionen und ein neuer Webbrowser.

Die üblichen Telefonfunktionen wie Freisprechen, Sprachwahl, Konferenzgespräche, Kurzwahl sowie Text- und Multimedia-Nachrichten sind natürlich an Bord. Außerdem erfüllt der 3G 9300 mit BlackBerry Messenger, AIM, ICQ, Yahoo, Windows Live und so weiter alle Wünsche von Chatsüchtigen.

Mit der vollwertigen QWERTZ-Tastatur richtet sich der Curve 3G in erster Linie an Vieltipper.
Mit der vollwertigen QWERTZ-Tastatur richtet sich der Curve 3G in erster Linie an Vieltipper.

Natürlich dürfen auf einem BlackBerry umfangreiche E-Mail-Funktionen nicht fehlen. Der Curve 3G 9300 synchronisiert sich mit BlackBerry Enterprise Servern und unterstützt zahlreiche weitere Systeme wie Microsoft Exchange und IBM Lotus Domino. Für bekannte E-Mail-Services wie Googlemail und Yahoo übernimmt der BlackBerry die Konfiguration, für Exoten lassen sich die POP3- und IMAP4-Daten händisch eintragen.

Jeder Kontakt im Adressbuch bietet Platz für mehrere Telefonnummern, E-Mails und Adressen. Außerdem lassen sich auch Anrufergruppen, Fotos und Klingeltöne zuweisen. Kalender, To-Do-Liste, Notizbuch, Diktiergerät und Taschenrechner sind ebenfalls mit von der Partie.

Im Gegensatz zum Vorgänger bietet der Curve 3G Assisted GPS und UMTS. Bluetooth mit A2DP-Unterstützung für Stereo-Streaming von Sound ist ebenfalls an Bord. Insbesondere Business-User werden sich über die Möglichkeit freuen, Microsoft-Office-, Corel-WordPerfect- und PDF-Dokumente unterwegs zu öffnen. Weitere Produktivitätstools stehen in RIMs App Store, der BlackBerry App World, zur Verfügung. Der Platz für Software, Musik und Videos ist glücklicherweise nicht auf den 256 MByte großen integrierten Speicher beschränkt – der microSD-Slot frisst bis zu 16 GByte große Karten.

Wer nach einem anstrengenden Tag keine Lust mehr auf Arbeiten hat, wird sich über die Multimediafunktionen des Curve 3G freuen. Der Musikplayer unterstützt MP3, WMA, AAC und Midi, an Videocodecs unterstützt der BlackBerry MPEG-4, WMV, H.263 und H.264. Auf der Rückseite des Smartphones sitzt eine 2-Megapixel-Kamera, die einen fünffachen digitalen Zoom und eine Videofunktion mitbringt.

Die Kamera des BlackBerry Curve 3G 9300 löst lediglich 2 Megapixel auf. Einen Blitz gibt es nicht.
Die Kamera des BlackBerry Curve 3G 9300 löst lediglich 2 Megapixel auf. Einen Blitz gibt es nicht.

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu RIM BlackBerry Curve 3G 9300: flottes und günstiges QWERTZ-Smartphone

  • Am 21. November 2010 um 09:02 von Adrian

    Curve 3G 9300 vs. Nokia e5
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Ich hab mir beide Testberichte (RIM 9300 und Nokia e5) durchgelesen und mir ebenfalls die technischen Daten zu den Mobiletelefonen angeschaut und verstehe von Ihrer Seite aus nicht wieso das Blackberry besser abschneidet. Die Negativpunkte, die Sie beim Nokia e5 ansprechen also Display Kamera und Betriebssystem scheinen beim Blackberry genauso vorhanden zu sein wenn nicht sogar im größeren Umfang. Vielleicht habe ich irgendwas überlesen. Da ich mir demnächst ein Handy dieser Preisklasse zulegen möchte, würde ich mir sehr auf Ihre Antwort freuen.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Adrian

    • Am 26. November 2010 um 22:46 von isabell

      AW: Curve 3G 9300 vs. Nokia e5
      ich empfhele dir das BB!bin seit ein paar tagen stolzer besitzer dieses curves und bin vollends begeistert!die push funktion von BB ist unschlagbat meiner meinung nach!

  • Am 7. Dezember 2011 um 11:59 von Tobias

    Curve 3G 9300 vs. Nokia E5
    Ich kann auch nur zum Blackberry raten. Ich hatte selbst auch das E5 und es was letzten Endes eine herbe Enttäuschung. Es funktionierte zunehmend nichts was letzten Endes in einem Totalausfall des Gerätes Gipfelte. Der Support von Nokia war das schlechtestes was ich jemals erlebt habe. Wenn man also spass an einem Gerät haben will und im Fall der Fälle einen Kompetenten Ansprechpartner so sollte man die Finger von dem Nokia lassen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *