Fazit

Alles in allem ist die Nikon D3100 eine sehr gute Spiegelreflexkamera, die im Einsteigersegment mit die beste Bildqualität abliefert. Bei der Geschwindigkeit hinkt sie jedoch etwas hinterher. Solange die D3100 noch teuer und die D5000 günstig erhältlich ist, handelt es sich jedoch beim älteren, „größeren“ Modell um das interessantere Angebot.

Die D5000 punktet im direkten Vergleich mit dreh- und schwenkbarem Display, besserem Sucher, schnelleren Reaktionen und einer großzügigeren Ausstattung. Die D3100 hat dafür einen höher auflösenden Bildsensor und mehr Videofeatures zu bieten. Wer nicht gerade zu den Videofreaks zählt, bekommt mit der D5000 wohl das bessere Preisleistungsverhältnis. Und wirkliche Videofreaks werden wohl eher zu einem teureren Modell greifen als zur D3100 – der kontinuierliche Autofokus reicht für anspruchsvolle Anwendungen nicht aus, und die Rolling-Shutter-Effekte sind vergleichsweise stark.

Aufnahmegeschwindigkeit (in Sekunden)
(kürzere Balken bedeuten bessere Leistung)

Zeit bis zum ersten Foto   
Zeit zwischen zwei Fotos (RAW)   
Auslöse- verzögerung (Zwielicht)   
Auslöse- verzögerung (Tageslicht)   
Pentax K-x

0.7 
0.6 
0.5 
0.3 
Canon EOS 500D

0.2 
0.4 
0.6 
0.3 
Nikon D5000

0.2 
0.5 
0.7 
0.3 
Nikon D3100

0.4 
0.9 
0.6 
0.4 
Nikon D3000

0.2 
0.6 
0.8 
0.4 
Canon EOS 450D

0.2 
0.4 
1.2 
0.5 

Serienbildgeschwindigkeit (in Fotos pro Sekunde)
(längere Balken bedeuten bessere Leistung)
Pentax K-x

4.2 
Nikon D3100

2.9 

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Nikon D3100 im Test: gemächliche Einsteiger-DSLR mit toller Bildqualität

  • Am 3. November 2010 um 17:11 von D3100 Besitzer

    Manuelle Einstellungen im Videomodus???!
    Sehr geerter CNET-Team,

    mir stellt sich bei dem Test um noch genauer zu sein bei der Aussage die " D3100 biete Manuelle Einstellmöglichkeiten im Videomodus" die Frage ob sie die Kamera überhaupt selbst getestet haben?

    • Am 3. November 2010 um 18:05 von Stefan Möllenhoff

      AW: Manuelle Einstellungen im Videomodus???!
      Hallo,

      der Test zu der Nikon D3100 stammt von unseren amerikanischen Kollegen, wir warten derzeit noch auf ein Testgerät der DSLR.

      Die Nikon D3100 übernimmt im Videomodus die Einstellung für die Blende, die zuletzt gewählt wurde. Das funktioniert natürlich nur, wenn auf dem Modusrädchen der manuelle Modus oder die Blendenpriorität gewählt ist.

      Das gleiche gilt für den ISO-Wert, allerdings korrigiert die Kamera hier offensichtlich nach, wenn eine Empfindlichkeit gewählt ist, die in Kombination mit der festgelegten Blende für zu lange Belichtungszeiten sorgen würde.

      Beste Grüße,
      Stefan Möllenhoff, CNET.de

      • Am 7. November 2010 um 23:46 von D3100 Besitzer

        AW: AW: Manuelle Einstellungen im Videomodus???!
        Das kann ich leider nicht bestätigen. Ich kann da die Blende verändern wie ich will. Im Videomodus ist dann keine Veränderungen zu sehen ???

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *