JVC Everio GZ-HM330: preiswerter Full-HD-Camcorder mit hoher Videoqualität

von Gerald Strömer und Jonathan Parkyn am , 17:32 Uhr

Pro
  • viele Gegenwert fürs Geld
  • gute Videoqualität
  • praktische Funktionen
  • 30-facher optischer Zoom
  • Halteband kann als Trageschlaufe genutzt werden
Con
  • konventionelles Design
  • unterdurchschnittliche Fotoqualität
  • Laser-Touch-Bedienung benötigt Eingewöhnungszeit
Hersteller: JVC Listenpreis:
ZDNet TESTURTEIL: SEHR GUT 8,0 von 10 Punkte
Fazit:

Er ist zwar nicht das schönste Modell auf dem Markt, aber JVCs Everio GZ-HM330 dürfte den meisten Familien alles bieten können, was man von einem High-Definitopn-Camcorder erwarten kann - und das zu einem mehr als akzeptablen Preis.

Kompromisse sind besonders bei Camcordern nicht immer eine schlechte Sache. Anständige Videokameras können nämlich sehr teuer sein. Und wenn man nicht vorsichtig ist, zahlt man einen Haufen Geld für Funktionen, die man nicht braucht, oder Videoqualität, die man nie im Leben voll ausreizen wird. Wer einfach nur ein paar Familienvideos drehen möchte, sucht wahrscheinlich einfach nur ein Gerät, das einen guten Mix aus Qualität, Komfort und Funktionen mit insgesamt gutem Gegenwert fürs Geld bietet. Mit einem Marktpreis von knapp 300 Euro passt der von unseren britischen CNET-Kollegen getestete JVC Everio GZ-HM330 hervorragend in diese Kategorie.

Wenn man den Kauf eines neuen Camcorders plant, sollte man zumindest grob wissen, was man damit machen möchte – und wie. Man kann sich dabei natürlich ziemlich einfach von den neuesten Features, knalligen Designs oder beeindruckenden Kenndaten ablenken lassen. Aber für „normale“ Anwender gibt es letztlich nur drei wirklich wichtige Dinge zu beachten. Ist das Gerät einfach zu benutzen? Ist es klein und leicht genug, um es häufig herumzutragen? Und natürlich: Nimmt es qualitativ hochwertige Videos mit gutem Sound auf? Wenn man bei einem Kandidaten diese drei Fragen auf der mentalen Checkliste abhaken kann, ist man schon mal auf dem besten Weg zu einer soliden Kaufentscheidung.

Design

Es gibt natürlich diverse Abstufungen von „klein“ und „leicht“. Der Everio GZ-HM330 (Silber [1], Schwarz [2]) sieht beispielsweise ein bisschen klobig aus, wenn man ihn mit den neuesten Pocket-Camcordern im Barren-Design wie Flips Ultra HD [3] oder Panasonics HM-TA1 [4] vergleicht. Der silberfarbene Korpus des GZ-HM330 ist vor allem funktional gestaltet und liegt perfekt in die Hand. Ein kleines, aber feines Detail ist das unterstützende Halteband, dass sich mit wenigen Handgriffen in eine Trageschlaufe fürs Handgelenk umwandeln lässt. Der kompakte GZ-HM330 lässt sich im Vergleich zu traditionellen Camcordern sehr gut transportieren und hat trotzdem schon acht GByte internen Speicher an Bord, der sich jederzeit mit SD-Speicherkarten erweitern lässt.

Das Halteband, dass die Hand beim Filmen unterstützt, kann mit wenigen Handgriffen in eine Trageschlaufe für das Handgelenk umfunktioniert werden. [5]
Das Halteband, dass die Hand beim Filmen unterstützt, kann mit wenigen Handgriffen in eine Trageschlaufe für das Handgelenk umfunktioniert werden.

Pocket-Camcorder sind oft extrem einfach zu benutzen und bieten nur wenige grundsätzliche Kontrollmöglichkeiten, während Highend-Modelle die Dinge oft unnötig verkomplizieren und viele Anwender mit Unmengen manueller Bedienelemente überfordern. Der GZ-HM330 hält eine gute Balance in der Mitte zwischen diesen beiden Extremen: Er bietet einen vollautomatischen Modus für einfaches Filmen, offeriert aber auch weitergehende Kontrollmöglichkeiten, so dass der Nutzer mehr Einfluss auf seine Aufnahmen nehmen kann. Wenn er das will.

Gute Videoqualität

Hinsichtlich der Bildqualität schlägt der GZ-HM330 allerdings praktisch alle Pocket-Camcorder und viele traditionelle Camcorder der Budget-Klasse. Der Everio kombiniert ein HD-Zoom-Objektiv von Konica Minolta mit einem Bildsensor ansehnlicher Größe, um High-Definition-Videos mit Auflösungen bis zu 1080i aufzunehmen. JVCs Bildprozessor mit dem umständlichen Namen HD Gigabrid Premium II sowie eine Datenrate von 24 MBit/s und Aufnahmen im AVCHD-Standard sorgen für viel bessere Ergebnisse, als es bei anderen Modellen der Budget-Klasse üblich sind – selbst im Vergleich zu den Konkurrenten, die in 1080p-Auflösung aufnehmen.

Mit unseren Testaufnahmen sind wir sehr zufrieden. Der GZ-HM330 produziert detaillierte, scharfe Bilder mit realistischen Farben. Einige werden sich sicherlich eine stärkere Farbpalette wünschen, aber nach unserem Geschmack hinterlassen die Videos des GZ-HM330 sogar einen natürlicheren Eindruck als viele teurere Modelle.

Abgesehen davon ist der 30-fache optische Zoom ein starkes Feature für einen Camcorder dieser Preisklasse. Zusammen mit Merkmalen wie Bildstabilisierung, HDMI-Ausgabe, Gesichtserkennung und Dolby-Digital-Stereo-Sound sorgt er für eine hervorragende Alltagstauglichkeit des Geräts.

Manuelles Eingreifen

Während unserer Tests mussten wir etliche Male auf die manuellen Einstellmöglichkeiten des Everio zurückgreifen, um die optimale Bildqualität für eine bestimmte Situation herauszukitzeln. Bewegt man sich beispielsweise mit von der Terrasse mit natürlichem Lichteinfall in das von künstlichem Licht strotzende Wohnzimmer, muss man mit einem stark orange eingefärbten Bild rechnen. Das kann einfach behoben werden, indem man Belichtungszeit und Weißabgleich anpasst.

Manuelle Einstellungen müssen über das Display des GZ-HM330 getätigt werden - und das benötigt eine gewisse Eingewöhnungszeit. [6]
Manuelle Einstellungen müssen über das Display des GZ-HM330 getätigt werden – und das benötigt eine gewisse Eingewöhnungszeit.

Der GZ-HM330 wurde aber fast mit Sicherheit nicht mit einer hohen Priorität für manuelle Einstellungsmöglichkeiten entwickelt. Es gibt schlichtweg nicht die entsprechenden Tasten und Bedienelemente. Um Anpassungen vorzunehmen, muss man sich via Touch-Bedienung durch die Menüs hangeln, und das Ganze wird noch durch eine etwas seltsame Mischung von zu drückenden Tasten und Wischbewegungen des Fingers erschwert. Wir sind alles in allem nicht wirklich von JVCs Laser-Touch-Bedienung überzeugt, die praktisch aus einem berührungssensitiven Streifen am linken Rand des Displays besteht. Aber immerhin, das Interface ist nicht komplett unbedienbar.

Eine größere Enttäuschung ist die Fotoqualität des GZ-HM330. Wer ein Gerät sucht, das die Funktionen eines Camcorders mit denen einer Kompaktkamera kombiniert, wird von der Foto-Performance des Everio enttäuscht sein. Bilder lassen sich bei höchster Qualität maximal mit einer Auflösung von zwei Megapixeln (1.920 x 1.080 Bildpunkte) aufnehmen. Die Detailqualität ist zudem niedrig und Kanten sehen eckig aus – alles in allem kein Ausgangsmaterial für großformatige Drucke.

Fazit

Wenn man keine hochauflösende Fotografie braucht, ist der JVC Everio GZ-HM330 eine gute Wahl: Er ist einfach zu benutzen, leicht zu transportieren und bietet ausgezeichnete Videoqualität zu einem vernünftigen Preis.

Artikel von CNET.de: https://www.cnet.de

URL zum Artikel: https://www.cnet.de/41540163/jvc-everio-gz-hm330-preiswerter-full-hd-camcorder-mit-hoher-videoqualitaet/

URLs in this post:

[1] Silber: http://jdl.jvc-europe.com/product.php?id=GZ-HM330SEU&catid=100159

[2] Schwarz: http://jdl.jvc-europe.com/product.php?id=GZ-HM330BEU&catid=100159

[3] Flips Ultra HD: https://www.cnet.de/tests/camcorder/41538141/schon_getestet_kompakter_hd_camcorder_flip_video_ultrahd_mit_720_50p_aufnahme.htm

[4] Panasonics HM-TA1: https://www.cnet.de/tests/camcorder/41539619/panasonic_hm_ta1_kompakter_mini_camcorder_mit_guter_videoqualitaet.htm

[5] Image: https://www.cnet.de/i/story_media/41540163/jvc_everio_gz-hm330_3v3.jpg

[6] Image: https://www.cnet.de/i/story_media/41540163/jvc_everio_gz-hm330_2v3.jpg