Neue Kameras im November: Panasonic Lumix DMC-GH2, Casio Exilim EX-H20G und mehr

Casio Exilim EX-H20G: GPS-Kamera mit Extra-Orientierungssinn

Casio Exilim EX-H20GEgal ob Dokumente, Musik, Videos oder Fotos – die wachsende Datenflut auf der Festplatte in den Griff zu bekommen, ist alles andere als einfach. Mit Geotagging soll zumindest in das Bilderchaos etwas Ordnung kommen. Es gibt inzwischen eine Reihe von Kompaktkameras mit GPS-Receiver auf dem Markt, die jede Aufnahme mit Positionsdaten versehen. So lassen sich beispielsweise mit einem Mausklick alle Fotos vom Wochenende in Amsterdam auf den Bildschirm holen. Oder die Bilddokumentation der dreiwöchigen Karibikreise.

Voraussetzung ist allerdings, dass freie Sicht zum Himmel besteht. Denn wenn die Kamera die Satelliten nicht „sehen“ kann, ist eine Positionsbestimmung nicht möglich, und je nach Modell landen dann ungenaue oder gar keine Koordinaten in den Fotos. Die Casio Exilim EX-H20G soll nicht nur auf dem Eiffelturm, sondern auch im Louvre die Orientierung behalten. Neben einem GPS-Receiver verbaut der Hersteller sowohl einen Drei-Wege-Richtungs- als auch einen Drei-Wege-Bewegungssensor. Damit soll die Digicam feststellen können, in welche Richtung und wie schnell sich der Fotograf gerade fortbewegt. Auf dem Papier klingt das vielversprechend, wir sind schwer gespannt, wie gut das in der Praxis funktioniert. Auch die Auswirkungen auf die Akkulaufzeit werden wir genau beobachten, wenn wir ein Testgerät vorliegen haben.

Die H20G nutzt das GPS-System nicht nur dazu, dem Fotografen Wochen nach dem Urlaub zu verraten, was er da eigentlich abgelichtet hat. In der Kamera selbst ist ein Reiseführer installiert, der unter anderem Kartenmaterial aus 152 weltweiten Städten sowie 10.000 Fotos von Sehenswürdigkeiten beinhaltet. Praktisch ist ebenfalls, dass die Digicam die zurückgelegte Route ständig aufzeichnet. So kann man sich später darüber kaputtlachen, wie man sich in den engen Gassen der Altstadt verlaufen hat – wenn man denn das Kartenmaterial nicht nur Orientierung nutzt.

Der integrierte Reiseführer hält neben Stadtplänen auch Fotos von Sehenswürdigkeiten parat.
Der integrierte Reiseführer hält neben Stadtplänen auch Fotos von Sehenswürdigkeiten parat.

Ansonsten gibt es bei der Casio Exilim EX-H20G die Reise-Superzoom-Standardkost: Das Objektiv bietet eine zehnfache Vergrößerung und deckt einen Brennweitenbereich von 24 bis 240 Millimetern ab. Ein mechanischer Bildstabilisator wirkt Verwacklungen entgegen. Hinter der Optik sitzt ein CCD-Sensor, der neben 14-Megapixel-Standbildern auch HD-Videos mit 1280 mal 720 Bildpunkten einfängt. Manuelle Einstellungsmöglichkeiten von Blende und Belichtungszeit gibt es leider nicht.

Die Casio Exilim EX-H20G soll ab Ende dieses Monats im Handel erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung des Hersteller beträgt 300 Euro. Weitere technische Daten gibt’s in der nachfolgenden Tabelle.

Hersteller Casio
Modell Exilim EX-H20G
Preis (UVP) 300 Euro
Bildsensor 1/2,3-Zoll-CCD
Auflösung 14 Megapixel
Optischer Zoom 10-fach
Brennweitenbereich (KB) 24 – 240 mm
Lichtstärke F3,2 – F5,7
Bildstabilisator mechanisch
Empfindlichkeiten ISO 80 – 3200
Max. Fotoauflösung 4320 x 3240 Pixel
Max. Videoauflösung 1280 x 720 Pixel @ 30 fps
Dateiformate JPEG (Foto), H.264 (Video)
Manuelle Einstellungen P
Display 3,0 Zoll
Sucher nein
Zubehörschuh nein
Speichermedien SD, SDHC, SDXC
Energieversorgung Lithium-Ionen-Akku
Akkulaufzeit keine Angabe
Abmessungen 10,3 x 6,8 x 2,9 cm
Gewicht 216 g

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neue Kameras im November: Panasonic Lumix DMC-GH2, Casio Exilim EX-H20G und mehr

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *