Der kontinuierliche Autofokus macht während dem Serienbildmodus einen guten Eindruck. Allerdings sollte man auch hier bei der Auswahl des Autofokusmodus Vorsicht walten lassen. Ist beispielsweise die Automatik aktiv, springt die Kamera gelegentlich vom Motiv auf ein Objekt im Hintergrund – nicht schön. Bei Objekten, die ihre Entfernung zum Fotografen schnell verändern, gerät der Autofokus manchmal etwas in Verzug. Das ist in dieser Preisklasse aber auch nicht verwunderlich: Es gibt schließlich gute Gründe, wieso Nikons Sport-Spezialist D3s 4500 Euro kostet.

Unten auf der Vorderseite gibt es einen Umschalter zum Wechseln zwischen manuellem und automatischem Fokus.
Unten auf der Vorderseite gibt es einen Umschalter zum Wechseln zwischen manuellem und automatischem Fokus.

Die Belichtungsreihenfunktion nimmt maximale drei Fotos mit Abständen von bis zu zwei Blenden auf. Neu hinzugekommen ist die Möglichkeit, nicht nur ein über- und ein unterbelichtetes Bild, sondern wahlweise zwei über- oder zwei unterbelichtete Aufnahmen mit dem gewählten Belichtungsabstand aufzunehmen. Für den manuellen Weißabgleich bietet die Nikon D7000 insgesamt fünf Speicherplätze für verschiedene Werte an.

Rechts oberhalb des Bildschirms gibt es ein Hebelchen zum Aktivieren des Live-View-Modus. Mittig darauf platziert Nikon eine dedizierte Taste zum Starten der Videoaufnahme.
Rechts oberhalb des Bildschirms gibt es ein Hebelchen zum Aktivieren des Live-View-Modus. Mittig darauf platziert Nikon eine dedizierte Taste zum Starten der Videoaufnahme.

Im Videomodus stehen manuelle Einstellungsmöglichkeiten zu Blende, Belichtungszeit und ISO-Empfindlichkeit zur Verfügung. Der Fokusmodus lässt sich ebenfalls anpassen. Zudem gibt es auch die Möglichkeit, die Empfindlichkeit des internen oder eines externen Mikrofons zu regeln.

Weitere erfreuliche Features sind eine mächtige Intervallaufnahme-Funktion, einstellbare Größen für das Feld der mittengewichteten Belichtungsmessung (6, 8, 10 oder 13 Millimeter) und die Unterstützung von Eye-Fi-Speicherkarten. Eine vollständige Liste der Funktionen gibt es im Benutzerhandbuch der D7000 (Englisch). Die deutsche Bedienungsanleitung lässt sich nach Registrierung eines Nikon-Produkts auch auf Nikon.de herunterladen – oder bei Google finden.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nikon D7000 im Test: ausgezeichnete Mittelklasse-DSLR für ambitionierte Fotografen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *