Ausstattung

Mit ihren Aufnahmeprogrammen richtet sich die Sony Cyber-shot DSC-T99 vornehmlich an Schnappschussfotografen. Manuelle Einstellungsmöglichkeiten sucht man hier vergeblich. Das bedeutet allerdings nicht, dass der Fotograf gar keine Gestaltungsmöglichkeiten besitzt. In der Programmautomatik lassen sich ISO-Empfindlichkeit, Weißabgleich, Autofokusbereiche, Belichtungsmessung, Belichtungskorrektur und Sonys Dynamikbereichsoptimierung zum Retten von Details in dunklen Bildbereichen konfigurieren. Die intelligente Szenenautomatik erkennt das zum Motiv passendste Aufnahmeprogramm selbsttätig und liefert zuverlässige Ergebnisse, ohne dass sich der Anwender mit irgendwelchen Einstellungen herumschlagen muss. Wer möchte, kann hier in diesem Modus immerhin unter anderem noch Belichtungskorrektur und Gesichtserkennung anpassen.

Auf der rechten Seite der T99 gibt es eine Lasche für die im Lieferumfang enthaltene Handgelenkschlaufe.
Auf der rechten Seite der T99 gibt es eine Lasche für die im Lieferumfang enthaltene Handgelenkschlaufe.

Die Easy-Funktion schließlich macht ihrem Namen alle Ehre und sperrt jegliche Parameter mit Ausnahme von Bildgröße, Blitz sowie Selbstauslöser. Wer die Wahl des Szenenprogramms nicht der Kamera überlassen möchte, kann händisch eines von 13 Szenarien auswählen, darunter Strand, Schnee, Essen, Haustier und Unterwasser. Letzteres Szenenprogramm ergibt jedoch nur mit einem zusätzlichen Unterwassergehäuse Sinn.

Wie bei vielen aktuellen Sony-Kameras ist auch bei der Cyber-shot DSC-T99 ein Schwenkpanorama-Modus mit von der Partie. Der Fotograf schwenkt einfach die Kamera horizontal oder vertikal über das Motiv, und die Elektronik rechnet ein Superbreitbild mit bis zu 265 Grad Umfang zusammen. Die Ergebnisse sind bei der T99 mit CCD-Sensor jedoch nicht so gut wie die Panoramen, die Sonys BSI-CMOS-Digicams à la TX9 oder HX5V zusammenschustern. Für kleine Abzüge oder für Facebook & Co. reicht die Qualität aber aus.

Zu guter Letzt gibt es auch bei der T99 den obligatorischen Videomodus. Die Filmchen lösen maximal 1280 mal 720 Bildpunkte auf. Um den Ton kümmert sich ein Mono-Mikrofon. Erfreulicherweise funktioniert der optische Zoom auch während der Videoaufnahme.

Hersteller Sony
Modell Cyber-shot DSC-T99
Preis (UVP) 249 Euro
Bildsensor 1/2,33-Zoll-CCD
Auflösung 14,1 Megapixel
Optischer Zoom 4-fach
Brennweitenbereich 25 – 100 mm
Lichtstärke F3,5 – F4,6
Bildstabilisator optisch
Empfindlichkeiten ISO 80 – 3200
Max. Fotoauflösung 4320 x 3240 Pixel
Max. Videoauflösung 1280 x 720 Pixel @ 30 fps
Dateiformate JPEG (Foto), MPEG-4 (Video)
Manuelle Einstellungen P
Display 3,0 Zoll
Speichermedien SD, SDHC, SDXC
Akkulaufzeit 230 Fotos
Abmessungen 9,3 x 5,6 x 1,7 cm
Gewicht 121 g

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sony Cyber-shot DSC-T99 im Test: superschlank und edel, aber langsam

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *