Wiedergabe von Web-Content

Boxee fokussiert stark auf Internet-Inhalte: Man bekommt Zugriff auf viele Online-Shows. Einige von ihnen sind echt gut, von anderen werden die meisten noch nie etwas gehört haben. Es gibt auf jeden Fall eine Menge interessanter Inhalte zu entdecken.

Es gibt auch eine Menge Catch-up-Dienste, die zudem durchsuchbar sind und mit der Zeit verbessert werden können. Die Boxee Box ist außerdem schlau genug, um zu wissen, wo auf der Welt man sich befindet, und bietet länderspezifische Inhalte an.

Eine der Stärken der Boxee ist die Flash-Unterstützung. Das bedeutet, dass man bestimmte TV-Shows auch einfach über die Webseiten des Senders abrufen kann. Unsere britischen Kollegen testeten das erfolgreich mit einer Episode von I’m a Celebrity, Get Me Out of Here (ITV). Das einzige Problem war, dass das WLAN irgendwann mitten im Playback die Arbeit einstellte und die Wiedergabe stoppte. Danach forderte der ITV-Player zu einem Reload der Webseite auf, was dann auch die Wiedergabe neu startete.

Sound- und Videoqualität

Über die Sound-Qualität gibt es eine Menge Gutes zu berichten. Die Boxee Box kann verlustfreie Audio-Formate und die üblichen Verdächtigen wie DTS und Dolby Digital problemlos an einen externen Verstärker ausgeben. Als echter Teil des Heimkino-Systems garantiert die Boxee Box so schon mal fantastischen Sound.

Die Wiedergabe von 720p-Videos ist ebenfalls eine sehr erfreuliche Erfahrung. Im Vergleich ist das Bild weder so scharf noch so natürlich wie beispielsweise das des Popcorn Hour C-200. Aber es ist nicht beileibe nicht schlecht und keine Beleidigung für die Augen.

HDMI- und optische Audioanschlüsse garantieren höchste Qualität bei der Übergabe des Signals an andere Heimkinokomponenten.
HDMI- und optische Audioanschlüsse garantieren höchste Qualität bei der Übergabe des Signals an andere Heimkinokomponenten.

Videos höherer Auflösung – namentlich mit x.264 kodierte 1080p-Videos – sahen schlichtweg fantastisch aus. Die höhere Bitrate sorgt für eine makellose Bildqualität. Qualitativ befindet sie sich auf Augenhöhe mit dem Popcorn-Hour-Player.

Neue Firmware kommt

Es ist bei Media-Playern nicht ungewöhnlich, dass es beim Launch Probleme und Fehler gibt – und die Boxee Box ist offensichtlich ein solches Gerät. Laut D-Link kommt in Kürze eine neue Firmware, die einen Teil der Probleme beheben soll, mit denen wir konfrontiert wurden. Wenn wir die Boxee Box noch zur Verfügung haben, wenn das Firmware-Update kommt, werden wir diesen Test entsprechend aktualisieren. Im Moment können wir von einem Kauf der Boxee Box aber nur abraten. So viel Potential sie auch hat und so sehr wir sie uns auch herbeigesehnt hatten – sie ist derzeit einfach noch fertig.

Fazit

Wer wirklich nicht ohne Boxee leben kann, sollte sich einfach einen Heimkino-PC kaufen, die Software installieren und sich auf diesem Weg die Inhalte auf den Fernseher holen. Wer einen soliden Media-Player sucht, sollte sich Popcorn-Hour-Geräte wie das A-200 oder das C-200 näher ansehen. Beide bieten eine exzellente Medienwiedergabe und kosten in etwa so viel wie die D-Link Boxee Box, die einfach noch nicht ausgereift ist.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu D-Link Boxee Box (DSM-380): Vielversprechender Media-Player mit massiven Problemen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *