Dank der Festplatte wird die WD-Box aber ohnehin ganz bestimmte Anwender ansprechen. Grob gesagt sind das User, die eine Menge Multimedia-Dateien auf seinem Rechner liegen haben, sie auf der Box speichern, selbige am Fernseher anschließen und die Dateien direkt von der Box abspielen wollen. Natürlich unterstützt der WD TV Live Hub auch einige nette Streaming-Diensten. In den USA kann man sich über Netflix, Pandora und Blockbuster on Demand freuen, hierzulande kann man unter anderem auf Facebook, YouTube, Flickr, Live365, Mediafly und AccuWeather zugreifen. Dank einer Upgrade-fähigen Firmware will Western Digital die Liste verfügbarer Angebote zukünftig noch erweitern.

Metadaten und Thumbnails können recht einfach zu Dateien hinzugefügt werden.
Metadaten und Thumbnails können recht einfach zu Dateien hinzugefügt werden.

Aber das echte Alleinstellungsmerkmal des WD TV Live Hub ist die integrierte Festplatte, die auch als netzwerkfähiges Laufwerk fungiert und von anderen Netzwerkgeräten – beispielsweise PCs und Notebooks oder Spielkonsolen wie Xbox 360 oder PS3 – im heimischen Netzwerk als Speicher oder Quelle für die Medienwiedergabe nutzbar ist.

Format-Unterstützung

Die Western-Digital-Box spielt eine große Bandbreite an Dateiformaten ab. Dazu gehören natürlich auch Audio- und Bildformate, aber für die meisten Interessenten werden die unterstützten Videoformate die entscheidenden Punkte sein. Wir haben den TV Live Hub mit einer Menge Dateien bombardiert, die alle anstandslos abgespielt wurden. Die Box unterstützt sogar 1080p-Inhalte in Containern wie MKV, MP4 und MOV.

Mit Dateiformaten kommt der WD TV Live Hub zurecht:

  • Video: AVI (Xvid, AVC, MPEG 1/2/4), MPG/MPEG, VOB, MKV (H.264, x.264, AVC, MPEG 1/2/4. VC-1), TS/TP/M2T (MPEG 1/2/3. AVC, VC-1), MP4/MOV (MPEG4, h.264), M2TS, WMV0
  • Bilder: JPEG, GIF, TIFF, BMP, PNG
  • Audio: MP3, WAV/PCM/LPCM, WMA/WMA Pro, AAC, FLAC, MKA, AIF/AIFF, OGG, Dolby Digital Plus, DTS
  • Playlisten: PLS, M3U, WPL
  • Untertitel: SRT, ASS, SSA, SUB, SMI

Die Metadaten und Fotos von Videos sind verblüffend umfangreich.
Die Metadaten und Fotos von Videos sind verblüffend umfangreich.

Obwohl sie nicht offiziell aufgeführt sind, werden ISO-Dateien ebenfalls unterstützt. Das bedeutet, dass DVDs als ISO- oder MKV-Dateien oder mittels des DVD-Dateisystems (Verzeichnisse voller VOB-Dateien) auf dem Gerät abgespielt werden können. Der TV Live Hub fügt zudem Titel-spezifische Metadaten zu solchen Dateien hinzu. Wenn der Name eines Films im Dateinamen der gerippten DVD enthalten ist, stellt sich das System auch ganz geschickt beim Erraten des Titels an (siehe obiges Bild). Wenn nicht, hilft eine simple Onscreen-Suche. Übrigens: Der TV Live Hub bietet zwar ein Onscreen-Keyboard, aber Besitzer großer Dateibestände werden sich über die Möglichkeit freuen, dass man USB-Keyboards direkt am Gerät anschließen kann.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Western Digital TV Live Hub: netzwerkfähige Streaming-Box mit 1-TByte-HDD im Test

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *