In puncto Telefonie enttäuscht das LG nicht. Die Netzversorgung ist auf üblichem Niveau, Verbindungsabbrüche hatten wir im Test nicht und an der Sprachqualität haben wir nichts auszusetzen. Das gilt im übrigen auch für den Lautsprecher, dem es natürlich an Bass fehlt – denn das dafür nötige Volumen ist in einem Handy einfach nicht vorhanden. Doch die Lautstärke kann sich sehen lassen: Man kann ohne Probleme einen mittelgroßen Raum beschallen und damit beispielsweise in Gruppen Youtube-Videos betrachten.

Wer in Anbetracht der hohen Leistung fürchtet, dass das Handy den Akku schnell leert, kann sich beruhigt zurücklegen. Zwar speichert der 1500-mAH-Akku nicht überdurchschnittlich viel Energie und auch insgesamt ist das Gerät nicht gerade ein Laufzeitwunder, aber der Stromspeicher geht hier nicht schneller zur Neige als bei vergleichbaren Smartphones mit einem Prozessorkern. Bei intensiver Nutzung hält der Akku einen Tag durch – das ist wenig im Vergleich zu „normalen Handys“, aber in dieser Klasse üblich. Schmankerl wie das große Display, der flotte Internet-Zugang per HSPA oder WLAN, Bluetooth, GPS & Co. fordern hier eben ihren Tribut.

Fazit

Unterm Strich bleibt ein Lob für LG. Das Optimus Speed ist nicht perfekt, aber überdurchschnittlich gut, hervorragend ausgestattet und so dermaßen schnell, dass die Bedienung einfach richtig viel Spaß macht. In Kombination mit dem großen App-Angebot von Android hat man hier einen tollen Begleiter zur Hand, wenn man sich auf Google & Co. einlassen möchte.

LG hat hier also sein Meisterstück abgeliefert. Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass die Freude auch lange genug anhält. Denn die Konkurrenz schläft nicht, und auf der größten Handymesse der Welt, dem Mobile World Congress, werden die Konkurrenten ihre neuen Flaggschiffe in Stellung bringen – und sich ebenfalls den Dual-Core-Prozessoren bedienen. Doch bis die vorgestellten Produkte tatsächlich erhältlich sind, könnte noch einige Zeit verstreichen. Und in dieser Zeit heißt das schnellste Smartphone im Markt Optimus Speed.

Neueste Kommentare 

9 Kommentare zu LG Optimus Speed PU990 (2x) im Test: erstes Android-Handy mit Dual-Core-Prozessor

  • Am 11. Februar 2011 um 23:23 von M.J

    Erscheinungstermin
    Sie schreiben das der Verkauf bereits in diesem Monat anlaufen soll. Haben sie diese information von LG selber oder auch nach Presseberichten?

  • Am 13. Februar 2011 um 14:21 von Lukas

    trackball
    Wie im review erwähnt ist ein trackball in seltenen Situationen angenehm. Dies kompensiert das speed aber durch Gesten. Wenn man in einem Text das smartphone auf der rechten Seite leicht klopft geht der Cursor nach links und vice versa. Auch zeilenwechsel sind so ( klopfen von oben bzw. Unten an das gehäuse ) möglich. Dies wäre m. E. der vollständigkeit halber zu erwähnen. Ansonsten ein Top review.

  • Am 13. Februar 2011 um 18:19 von markus

    Fehlender Trackball
    Habe gesehen das man den Cursor bewegen kann indem man rechts bzw links auf das Handy "klopft".

  • Am 13. Februar 2011 um 18:22 von markus

    Fehlender Trackball
    http://www.youtube.com/watch?v=AODYggWxvuI
    bei 5:33!

    Finde der Testbericht sollte geändert werden wenn das genauso funktioniert wie im Video

  • Am 19. Februar 2011 um 19:40 von John

    Kaufentcheidung
    Zu welchem Gerät würdet ihr mir raten zu dem Galaxy S oder dem optimus Speed?? Oder ist es besser bis Mai zu warten um dann das Galaxy S2 zu kaufen oder das optimus 3D????

  • Am 16. März 2011 um 14:19 von Frontkamera

    Frontkamera
    In Ihrem Review erwähnen Sie eine Frontkamera. In der Beschreibung bei LG (http://www.lg.com/de/mobiltelefone/alle-lg-mobiltelefone/LG-P990-OPTIMUS-SPEED.jsp) kann ich sie aber nicht finden!

    • Am 18. März 2011 um 10:50 von Daniel Schraeder

      AW: Frontkamera
      Hallo,

      das Optimus Speed verfügt definitiv über eine Frontkamera mit einer Auflösung von 1,3 Megapixeln. Ihre Position lässt sich sogar auf dem Bild oben erahnen: Sie sitzt oben rechts.

      Beste Grüße
      Daniel Schraeder, CNET.de

  • Am 2. April 2011 um 14:34 von Bastian

    Akku und Hitze
    Mich würde interessieren ob der Akku in der Praxis den Dual-core am Leben halten kann und ob das Gerät heiß wird.
    Ich schwanke stark zwischen diesem und dem Black.

    Die Frage nach dual-core ja oder nein ist schwer, wer aber wie ich sein Handy mal 1Jahr+ benutzt sollte Abstand von single-cores nehmen, auch wenn sie jetzt noch gut sind.

    Da bleibt dann halt die frage wie ausgereift die Duals sind und da ist die Temp dann sehr entscheidend.

    Besten Gruß
    Bastian G.

  • Am 8. April 2011 um 18:21 von Patrick

    LG Opimus Speed -Kamera-
    Hi,

    könnte es die Bildqualität der Kamera durch das Android 2.3 Update verbessert wird?

    Lg Patrick

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *