Fotos mit Orientierungssinn: GPS-Kameras und Geotagging-Möglichkeiten im Überblick

Allerdings stellt das Unternehmen, das mit der Internet-Suchmaschine groß geworden ist, nicht die einzige Foto-Community dar: Alternativen sind Flickr, Locr und viele andere. Programme zur Verwaltung von Fotos mit Geokoordinaten bieten meist schon eine direkte Exportfunktion zu den verschiedenen Diensten im Internet.

Viele Bildverwaltungen bieten direkte Uploads zu Foto-Communities wie Flickr, Locr und Co.
Viele Bildverwaltungen bieten direkte Uploads zu Foto-Communities wie Flickr, Locr und Co.

Am Beispiel von Panoramio zeigen wir noch kurz, wie man sich auf der Suche nach Fotos in der Masse der hochgestellten Bilder zurechtfindet. Abseits von touristischen Highlights mag man sich noch durch die eingeblendeten Fotos klicken, an beliebten Orten macht die Suche nach bestimmten Motiven aber mehr Sinn. Hier bieten sich die Rubriken beziehungsweise Schlagworte an, wie Panoramio sie bietet. Das kann entweder über eine der vorgeschlagenen Kategorien erfolgen oder durch einen gezielten Begriff im Feld „Tag suchen“.

Ein Schlagwort, hier "Brücke" auf Panoramio in Berlin, blendet nur passende Fotos ein.
Ein Schlagwort, hier „Brücke“ auf Panoramio in Berlin, blendet nur passende Fotos ein.

Beim Durchschauen der Rubriken fallen die Schlagworte wie Berge, See, Meer, Schnee, Winter, Sonnenuntergang, Regen, Sommer und ähnliche zunächst nicht weiter auf. Tatsächlich aber werden diese Tags zukünftig nicht mehr manuell vergeben. Ist nämlich aufgrund von GPS-Koordinaten, Datum und Zeit klar, wo und wann ein Foto aufgenommen wurde, lassen sich solche Schlagworte einfach automatisch zuteilen, zum Beispiel über die Anbindung an einen Online-Wetterdienst. Selbst Sonnenstand, Dämmerung und viele andere Kriterien mit Standort- und Zeitbezug stellen kein prinzipielles Problem dar. Gerade professionellen Anwendern, die mit großen Bilderdatenbanken arbeiten, erleichtert dies die gezielte Motivsuche.

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Fotos mit Orientierungssinn: GPS-Kameras und Geotagging-Möglichkeiten im Überblick

  • Am 23. Februar 2011 um 11:33 von Abi

    Direktes Geotagging bei DSLR Kameras ab dem ersten Schnappschuss
    Das Problem, das sich der GPS Empfänger erst einmal verbinden muss und man somit nicht gleich losschießen kann, erübrigt sich bei Systemen, die mit einem unabhängigen GPS Empfänger arbeiten, der sich per Bluetooth mit der Kamera verbindet. Dadurch, dass der GPS Empfänger seine eigene Batterie hat, ist er immer auf Empfang. Gute Bluetooth-Module an der Kamera verbinden sich binnen einer Sekunde, wenn man die Kamera anschaltet, so dass man ab dem ersten Auslösen die richtigen GPS Koordinaten speichert.

  • Am 12. Mai 2011 um 21:32 von P.a.c.o.

    Karte zu Fotos mit GPS im Browser
    Wer einfach nur schnell im Browser die Aufnahmeposition des Fotos auf einer google maps Karte sehen will:

    http://whereis.silverpeaks.de

  • Am 30. Januar 2012 um 06:53 von Nils Lahrmann

    Schreibe
    Ja, es gibt andere Lösungen, aber ich finde trotzdem, das der Artikel zu Recht das Manko des integrierten GPS gerade bei Spiegelreflexkameras (Februar 2012) auf den Punkt bringt und zudem gut geschrieben ist.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *