Weitere Beispielbilder

Die folgenden Fotos sind mit dem Nokton f/0,95 in Kombination mit der Olympus E-P1 entstanden und wurden nicht bearbeitet.


Bei diesem Foto beträgt die Blendenöffnung F0,95.


Bei diesem Foto beträgt die Blendenöffnung F16.


Bei diesem Foto beträgt die Blendenöffnung F8,0.


Bei diesem Foto beträgt die Blendenöffnung F16.


Bei diesem Foto beträgt die Blendenöffnung F0,95.


Bei diesem Foto beträgt die Blendenöffnung F0,95.

Fazit

Das Nokton F0,95 beeindruckt. Es ist hervorragend verarbeitet, überzeugt mit einer tollen Bedienung und liefert hervorragende Fotos. Für Automatik-Fotografen eignet sich das Objektiv allerdings nicht – man muss sich eben auf etwas Gefrickel mit dem manuellen Fokus einstellen. Aber die Mühe lohnt sich.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Voigtländer Nokton 25mm f/0.95 im Test: Nachtsichtgerät für Micro-Four-Thirds-Kameras

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *