Sony Walkman NWZ-E453: schlanker, simpler und preiswerter MP3-Player

von Gerald Strömer und Luke Westaway am , 17:04 Uhr

Pro
  • schlank und leicht
  • guter Klang
  • einfach zu benutzen
  • lustiger Karaoke-Modus
  • bezahlbar
Con
  • mitunter frustrierendes Interface
  • nicht ganz so durchdacht wie der iPod
Hersteller: Sony Listenpreis:
ZDNet TESTURTEIL: SEHR GUT 8,0 von 10 Punkte
Fazit:

Der Sony Walkman NWZ-E453 mag nicht ganz so schick und ausgefuchst wie seine iPod-Rivalen sein, aber seine Einfachheit, Erschwinglichkeit und Mobilität machen ihn zu einem würdigen Gegner. Alles in allen ein echter Sieger.

MP3-Player ohne Apfel-Logo auf dem Gehäuse gibt es nicht mehr? Von wegen. Wer sich von all den Apple-Fanboys und iPod-Freaks abheben will, sollte sich Sonys Mediaplayer der Walkman-Familie anschauen. Der von unseren britischen Kollegen getestete Sony Walkman NWZ-E453 klingt gut, passt in jede noch so enge Hosentasche und ist mit Marktpreisen von weniger als 60 Euro ein richtiges Schnäppchen.

Der E453 ist einer von drei MP3-Playern in Sonys Walkman-E450-Serie, die sich primär in Sachen Speicherplatz unterscheiden: Der E453 bietet 4 GByte, der E454 8 GByte, und der E455 kommt mit 16 GByte Kapazität.

Design

Der Sony Walkman NWZ-E453 [1] bietet ein hübsches Design und ist in Schwarz, Blau, Grün, Pink und Rot verfügbar. Er misst 9,5 mal 4,4 mal 1,0 Zentimeter und wiegt 58 Gramm. Der Player findet selbst in vollgestopften oder sehr kleinen Hosen- und Jackentaschen noch Platz.

An den Seiten des Gehäuses gibt es einen USB-Port, einen Kopfhöreranschluss, einen Hold-Schalter und Lautstärke-Tasten. Der integrierte Bildschirm misst 2,0 Zoll und löst 240 mal 320 Pixel auf. Er ist außerdem recht hell – zusammen mit der hohen Pixeldichte sorgt das für eine gestochen scharfe Darstellung. Videos sehen auf dem kleinen Display verblüffend gut aus. Aber 2,0 Zoll sind einfach zu klein, um sich die Herr-der-Ringe-Trilogie anzusehen.

Der Sony Walkman NWZ-E453 integriert ein 2  Zoll großes Display und wird mit mechanischen  Tasten bedient. [2]
Der Sony [3] Walkman NWZ-E453 integriert ein 2 Zoll großes Display und wird mit mechanischen Tasten bedient.

Das Display ist allerdings nicht berührungsempfindlich, man muss also auf die gute, alte Art und Weise mit Steuertasten durch die Menüs navigieren. Das ist aber kein echter Nachteil, da die Bedienelemente extrem einfach aufgebaut sind. Es gibt ein 4-Wege-Steuerpad mit einem Play/Pause-Button in der Mitte und Back– und Home-Buttons an der Seite.

Die Navigation in den normalen Menüs ist einfach genug, verkompliziert sich während der Wiedergabe allerdings etwas. Beispielsweise sind die Status-Icons – etwa zur Anzeige, ob ein Song gerade pausiert – sehr klein, und der Wiedergabebalken ist eine dünne, grüne Linie, die ziemlich schwer zu erkennen ist. Aber alles in allem sind das Kleinigkeiten, mit denen man sich dann doch irgendwann anfreundet.

Features

Wenn man dem Walkman das Steuer überlässt, kann man sich von einer automatischen Musikauswahl beschallen lassen. Das SensMe-Feature wählt Songs danach aus, ob sie als dynamisch, entspannt, peppig oder extrem eingestuft werden. Dabei entscheidet der E453 selbst, welcher Song welcher Kategorie zuzuordnen ist. Alternativ kann man die Musikauswahl auch an der Tageszeit orientieren. SensMe ist eine ganz nützliche Funktion, wird aber bestimmt von vielen Anwendern ignoriert werden, die lieber selbst das Ruder in die Hand nehmen.

Eine andere interessante Funktion ist der Karaoke-Modus. Hier wird im Endeffekt mit dem Equalizer gezaubert, um den Gesang in Musikstücken zu unterdrücken, so dass man selbst in Ruhe singen kann. Und da der E453 auch LRC-Dateien unterstützt, blendet er die passenden Liedtexte auf Wunsch zum Song via Lyric-Sync-Funktion auf dem Display ein.

Der Klang des E453 geht absolut in Ordnung: Alle unsere Lieblingsstücke wurden von dem Player naturgetreu wiedergegeben. Er unterstützt zudem eine große Palette von Audioformaten, darunter MP3, WMA, AAC und WAV. MPEG-4-, H.264- und WMV-Videos werden ebenfalls unterstützt.

Der E453 ist in fünf knalligen Farben - Schwarz, Blau, Grün, Pink und Rot - erhältlich und bietet 4 GByte Speicherplatz. Die großen Brüder E454 und E455 verfügen über 8 beziehungsweise 16 GByte. [4]
Der E453 ist in fünf knalligen Farben – Schwarz, Blau, Grün, Pink und Rot – erhältlich und bietet 4 GByte Speicherplatz. Die großen Brüder E454 und E455 verfügen über 8 beziehungsweise 16 GByte.

Das Übertragen von Songs auf den E453 ist einfach: Man verbindet ihn via USB mit dem Computer und kopiert die Songs per Drag&Drop. Am Rechner kann man die Titel auch in Ordner einsortieren, durch die man dann auf dem Player navigieren kann – praktisch für die Verwaltung von Wiedergabelisten. Sony legt zwar auch eine eigene Software für den Musiktransfer bei, aber die meisten Anwender werden sowieso per Windows-Explorer arbeiten.

Im Vergleich zur Nutzung von iPod und iTunes ist das Übertragen von Musik mit dem E453 einfacher und gleichzeitig weniger eingeschränkt – man hat einfach mehr Freiheiten. Aber im Gegensatz zum iPod Touch kann man mit dem E453 keine Musik direkt herunterladen. Dafür fehlt es schlicht schon am WLAN-Funk. Das einzige, was der Walkman drahtlos empfängt, ist UKW-Radio. Apps gibt es natürlich auch nicht.

Fazit

Der Sony Walkman NWZ-E453 bietet zwar nicht den Funktionsumfang oder das Design eines iPods, ist dafür aber äußerst einfach zu benutzen, extrem dünn und absolut preiswert. Wir empfehlen ihn als würdige Alternative für einen iPod, wenn selbiger zu teuer ist oder der Gedanke an Apfelgeschmack für Brechreiz sorgt.

Artikel von CNET.de: https://www.cnet.de

URL zum Artikel: https://www.cnet.de/41551257/sony-walkman-nwz-e453-schlanker-simpler-und-preiswerter-mp3-player/

URLs in this post:

[1] Sony Walkman NWZ-E453: http://www.sony.de/product/nws-e-series/nwz-e453

[2] Image: https://www.cnet.de/i/story_media/41551257/sony_walkman_nwz-e450_2v5.jpg

[3] Sony: http://www.cnet.de/unternehmen/sony/

[4] Image: https://www.cnet.de/i/story_media/41551257/sony_walkman_nwz-e450_3v5.jpg