Sennheiser HD 598 getestet: komfortabler Kopfhörer mit präzisem, detailliertem Klang

von Gerald Strömer und Steve Guttenberg am , 19:14 Uhr

Pro
  • leichtgewichtiges Design ist extrem komfortabel
  • sehr dynamischer und detailreicher Klang
  • 3,5-Millimeter-Klinkenadapter im Lieferumfang
Con
  • keine Aufbewahrungstasche im Karton
  • nur einschränkt für mobilen Einsatz geeignet
Hersteller: Sennheiser Listenpreis:
ZDNet TESTURTEIL: SEHR GUT 8,0 von 10 Punkte
Fazit:

Das coole Styling des neuen HD 598 haucht dem klassischen Sennheiser-Look neues Leben ein - und auch der Klang ist detaillierter und facettenreicher als bei vorherigen Modellen. Dieser Kopfhörer empfiehlt sich für jeden, der präzisen Sound und ein weites Klangfeld schätzt.

Mit einem Straßenpreis ab 145 Euro ist der Sennheiser HD 598 definitiv nicht der Riege der Billigkopfhörer zuzuordnen, aber auch weit von den Preisregionen der Highend-Modelle entfernt. Dafür bieten die Mittelklasse-Klangschalen außergewöhnliches Design, detaillierten Sound und komfortablen Sitz für faires Geld – was will man mehr?

Parallel zum HD 598 kündigte Sennheiser zur letztjährigen IFA übrigens noch zwei weitere, günstigere Modelle der 500er Serie an – den HD 558 (ab 115 Euro) und den HD 518 (ab 90 Euro). Sennheiser ist kein Unternehmen, das kurzlebigen Trends hinterherrennt. Ziel der audiophilen Designs des Unternehmens sind so akkurat wie möglich klingende Kopfhörer. Der HD 598 ist das neueste Exemplar dieser Denkschule.

Design

Der Sennheiser HD598 [1] will aber nicht nur gut klingen, sondern auch gut aussehen: Hochglänzende Akzente aus Wurzelholz, ein dick gepolstertes Kopfband und fette Ohrenpolster verleihen dem Kopfhörer einen luxuriösen Touch. Das hellbraun-beigefarbene Farbschema ist zudem eine nette Alternative zum bei Sennheiser üblichen Grau oder Schwarz.

Der Sennheiser HD 598 hebt sich angenehm vom schwarz-grauen Einheitsbrei ab. [2]
Der Sennheiser HD 598 hebt sich angenehm vom schwarz-grauen Einheitsbrei ab.

Der HD 598 ist ein ausgewachsener, das Ohr umschließender Kopfhörer. Er wiegt gerade mal 270 Gramm, und wirkt durch seine Kunststoffkonstruktion sogar noch leichter. Die samtigen Ohrpolster empfinden wir zudem selbst bei langer Tragedauer als extrem komfortabel. Der HD 598 ist alles in allem einer der bequemsten und komfortabelsten Sennheiser-Kopfhörer, die wir bisher in den Händen hielten.

Ausstattung

Der Kopfhörer basiert auf Sennheisers Eargonomic-Acoustic-Refinement-Technologie, die akustische Reflexionen nutzt, um den Sound direkt zu den Ohren zu leiten. Diese Technik kommt übrigens auch in Sennheisers Kopfhörer-Flaggschiff, dem HD 800 [3], zum Einsatz. Der HD 598 integriert außerdem leistungsstarke Neodym-Magneten, Duofol-Treiber und leichtgewichtige Aluminium-Schwingspulen.

Praktisch: Das drei Meter lange Kabel kann für den Transport abgenommen oder im Schadensfall leicht ausgetauscht werden. [4]
Praktisch: Das drei Meter lange Kabel kann für den Transport abgenommen oder im Schadensfall leicht ausgetauscht werden.

Der Kopfhörer verfügt über ein vom Besitzer austauschbares und drei Meter langes Kabel, das in einem vergoldeten 6,3-Millimeter-Klinkenstecker ausläuft. Ein ebenfalls vergoldeter 3,5-Millimeter-Klinkenadapter wird gleich mitgeliefert. Dank der cleveren Aufnahmevorrichtung ist es äußerst unwahrscheinlich, dass das Kabel einfach so zufällig abfällt.

Abgesehen von der Farbdifferenz und den Holzakzenten ist der HD 598 übrigens ein technischer Zwilling des hochgeschätzten HD 595: Die Impedanz liegt bei 50 Ohm, der Frequenzgang umfasst 12 bis 38.500 Hertz, die Empfindlichkeit erreicht 112 dB/mW.

Performance

Wir testen den Sennheiser HD 598 am Onkyo-Receiver TX-SR805, am Kopfhörerverstärker Schiit Audio Asgard [5] und an einem Apple [6] iPod Classic. Der Sound des Kopfhörers ist extrem sauber und bietet ein sehr offenes Klangfeld. Die tonale Balance ist ein bisschen heller und mit mehr Höhen-Details versehen als bei früheren Generationen von Full-Size-Modellen von Sennheiser. Aber auch so ist er ein ausgezeichneter Kopfhörer für lange Musik-Sessions.

Tiefe Bässe werden vom Kopfhörer mit enormem Druck reproduziert, so dass beispielsweise die großen Drums auf Grizzly Bear’s Veckatimest-CD grandios klingen. Das Klangfeld ist bemerkenswert weitläufig, was sich besonders gut bei Filmen wie Cairo Time zeigt. Wenn Juliette Grant (Patricia Clarkson) erstmals in Kairo ankommt, wird sie am Flughafen vom Freund ihres Ehemanns, Tareq (Alexander Siddig), aufgegabelt. Als sie dann wegfuhren, umgaben uns die Geräusche der geschäftigen Straßen auf allen Seiten, und der Dialog wirkt dennoch außergewöhnlich natürlich.

Der Sennheiser HD 598 klingt auch mit dem Live-Album 4 Way Street von Crosby, Stills, Nash & Young hervorragend: Die Lebendigkeit und Klarheit der Aufnahme wird sehr gut von dem Kopfhörer reproduziert. Beim Schallpegel könnten sich die Geschmäcker trennen: Obwohl man den HD 598 mit iPods ziemlich laut ausfahren kann, könnte er einigen Anwendern immer noch zu wenig Power haben.

Der Sennheiser HD 598 reproduziert Aufnahmen mit hoher Präzision und Detailtreue. [7]
Der Sennheiser HD 598 reproduziert Aufnahmen mit hoher Präzision und Detailtreue.

Konkurrenzvergleich

Dennoch würden wir den HD 598 Käufern nicht empfehlen, die ihren Kopfhörer ausschließlich an einem iPod oder einem anderen portablen Player betreiben wollen. Der – übrigens in Deutschland mit Preisen ab 275 Euro fast doppelt so teure – Bowers & Wilkins P5 ist an einem iPod dynamischer, transparenter und hat eine bessere Bass-Definition, aber am heimischen Receiver oder Kopfhörerverstärker angesteckt zogen wir den Sound des HD 598 dem des P5 bei Weitem vor.

Der Vergleich mit dem Monster Beats Pro by Dr Dre zeigt wiederum, wie unterschiedlich zwei Kopfhörer klingen können: Der Monster Beats hat einen fetteren Bass und detailliertere Höhen, was für einen „aufregenderen“ Sound sorgt – aber der HD 598 klingt akkurater und sauberer. Der Beats Pro bündelt die Klänge im Kopf seines Trägers, während beim HD 598 die Klänge scheinbar von außerhalb der Ohrmuscheln kommen.

Wir vergleichen den HD 598 auch mit unserem zehn Jahre alten HD 580, und bei beiden Modellen ist die typische Sound-Signatur des Herstellers offensichtlich: Beiden Kopfhörern ist eine gute Klarheit und ein glatter Frequenzgang ohne Überbetonung von Bässen oder Höhen zu Eigen. Der Vorteil des Neuen: Bessere Auflösung und Details sowie mehr Dynamik.

Fazit

Der Sennheiser HD 598 ist ein komfortabler, stilvoller Full-Size-Kopfhörer mit präzisem Klang, der für seinen Preispunkt einen überaus überzeugenden Sound abliefert. Er ist allerdings weniger für die mobile, sondern eher für die stationäre Nutzung daheim zu empfehlen.

Artikel von CNET.de: https://www.cnet.de

URL zum Artikel: https://www.cnet.de/41552701/sennheiser-hd-598-getestet-komfortabler-kopfhoerer-mit-praezisem-detailliertem-klang/

URLs in this post:

[1] Sennheiser HD598: http://www.sennheiser.com/sennheiser/home_de.nsf/root/private_headphones_audiophile-headphones_504633

[2] Image: https://www.cnet.de/i/story_media/41552701/sennheiser_hd_598_2v5.jpg

[3] HD 800: https://www.cnet.de/tests/mp3/41523733/sennheiser_hd_800_bombastischer_highend_kopfhoerer_fuer_1000_euro.htm

[4] Image: https://www.cnet.de/i/story_media/41552701/sennheiser_hd_598_4v5.jpg

[5] Schiit Audio Asgard: http://schiit.com/products/asgard/

[6] Apple: http://www.cnet.de/unternehmen/apple/

[7] Image: https://www.cnet.de/i/story_media/41552701/sennheiser_hd_598_3v5.jpg