Fazit

Die Sony Cyber-shot DSC-W350 war eine der wenigen wirklich guten Low-Budget-Kompaktkameras. Leider kann uns die Nachfolgerin Cyber-shot DSC-W570 nicht ganz so sehr überzeugen. In erster Linie sind dafür die niedrigere Geschwindigkeit sowie das Objektiv verantwortlich, das sichtbar weichere Fotos liefert. Wer jedoch nicht gerade häufig Poster aus seinen Fotos macht, wird zumindest an der Linse nichts auszusetzen haben. Wer beim Knipsen stets ausreichend Zeit hat und nicht ständig Schnappschüsse schießen möchte, findet in der W570 einen treuen Begleiter.

div align=“center“>

Aufnahmegeschwindigkeit (in Sekunden)
(kürzere Balken bedeuten bessere Leistung)

Zeit bis zur ersten Aufnahme   
Zeit zwischen zwei Aufnahmen (mit Blitz)   
Zeit zwischen zwei Aufnahmen (ohne Blitz)   
Auslöseverzögerung (Zwielicht)   
Auslöseverzögerung (Tageslicht)   
Sony Cyber-shot DSC-W350

1.9 
3.9 
3.1 
0.7 
0.4 
Canon PowerShot A3300 IS

1.5 
4.9 
3.6 
0.8 
0.4 
Sony Cyber-shot DSC-W570

2.3 
5.1 
4.6 
0.7 
0.4 
Nikon Coolpix S4000

2.9 
4.1 
2.5 
1 
0.6 

Serienbildgeschwindigkeit (in Fotos pro Sekunde)
(längere Balken bedeuten bessere Leistung)
Sony Cyber-shot DSC-W570

1.5 

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sony Cyber-shot DSC-W570 getestet: langsames Digicam-Schnäppchen mit 16 Megapixeln

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *