Neue Handys im Juni: Nokia E6 & X7, HTC Salsa & Chacha und mehr

von Yvonne Göpfert am , 19:15 Uhr

Trotz schon sommerlicher Temperaturen lässt das Sommerloch noch auf sich warten: Die Handy-Hersteller geben weiter Gas – und bringen auch im Juni noch ein paar nette Neuheiten auf den Markt. Besonders interessant finden wir die Facebook-Phones Salsa und Chacha von HTC. Darüber hinaus gibt es zwei neue Symbian-Smarpthones für den Business- und den Privateinsatz von Nokia und ein günstiges Touchscreen-Handy von Samsung.

Nokia hat treue Fans – und für die gibt es jetzt noch einmal Nachschub. Vor allem Business-Nutzer dürften sich über das E6 freuen. Es ist der Nachfolger des E71, kommt also im Blackberry-Format daher und bringt eine QWERTZ-Tastatur mit. Wie gehabt stehen die bewährten Messaging- und Office-Funktionen zur Verfügung. Wer weniger auf Push-Mail angewiesen ist, sollte einen Blick auf das X7 werfen. Es kommt mit der neuesten Version des Symbian-Betriebssystems – Anna – und bringt ein hübsches AMOLED-Display sowie eine hochauflösende 8-Megapixel-Kamera mit.

Von HTC [1] kommen in diesem Monat zwei Facebook-Handys neu auf den Markt, die das Unternehmen im Februar auf dem Mobile World Congress [2]zum ersten Mal gezeigt hat. Grundsätzlich handelt es sich dabei um zwei „ganz normale“ Android [3]-Smartphones mit der HTC-eigenen Benutzeroberfläche Sense. Beide Modelle kommen mit Touchscreen, eins bringt zusätzlich eine QWERTZ-Tastatur mit – damit ist es perfekt für Vieltipper. Im Gegensatz zu den anderen HTC-Androiden wir dem Desire S, dem Wildfire S oder dem Sensation gibt es bei den Social Phones eine explizite, blaue Facebook-Taste, die den Nutzer auf Knopfdruck direkt mit seinem Umfeld verbindet: Wer beispielsweise ein Foto geschossen hat, kann es per Facebook-Button direkt hochladen.

Samsung [4] bringt dem C3750 ein minimalistisches Touchscreen-Handy für 150 Euro. Es gehört zu den wenigen Touchscreen-Slidern und bringt eine normale Telefontastatur mit, die sich im zusammengeschobenen Zustand unter dem berührungsempfindlichen Display versteckt.

Wir haben uns die neuen Handys und Smartphones, die im Juni 2011 auf den Markt kommen, näher angesehen.

[5]

HTC hat wieder den Finger am Puls der Zeit und zwei Facebook-Handys entwickelt, darunter das ChaCha. Ein integrierter Facebook-Button unten rechts bietet
schnellen Zugriff auf die wichtigsten Funktionen des sozialen Netzwerks. Mit einem Klick können Nutzer Statusupdates, Bilder oder Links mit Freunden teilen. Und sobald eine neue Nachricht im
Netzwerk ankommt, beginnt der Facebook-Knopf zu leuchten.

[6]

Das HTC ChaCha liefert auch sonst beste Voraussetzungen, um in sozialen Netzwerken aktiv zu sein, schließlich hilft die QWERTZ-Tastatur unter dem 2,6 Zoll großen TFT-Touchscreen beim schnellen Tippen. Die Bedienung des Smartphones erfolgt über die Oberfläche HTC Sense 3.0, als Basis liegt das Betriebssystem Android Version 2.3 darunter.

Das ChaCha ist mit zwei Kameras ausgestattet. Auf der Rückseite wartet eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Blitz auf ihren Einsatz. Die Kamera auf der Vorderseite
bietet eine VGA-Auflösung und kann für Videotelefonate oder als Spiegel verwendet werden. Die 2 GByte große microSD-Karte, die im Lieferumfang enthalten ist, nimmt Fotos, Videos und Musik auf.

Das Android-Smartphone [7] arbeitet mit einem auf 800 MHz getakteten Qualcomm-Prozessor und 512 MByte Arbeitsspeicher. Zum Ausstattungsportfolio gehören auch A-GPS, Bluetooth 3.0 und WLAN nach dem n-Standard. Die Akkulaufzeit ist mit 1250 mAh eher knapp bemessen.

Technische Daten: HTC ChaCha

Größe 11,4 x 6,4 x 1,1 cm
Gewicht 120 gr.
Display 2,6 Zoll / 6,6 Zentimeter, 480 x 320 Pixel Auflösung
Touchscreen kapazitiv
Prozessor 800 MHz
Betriebssystem Android 2.3
Kamera 5 Megapixel mit Autofokus und Power-LED-Blitz; VGA-Frontkamera
MP3-Player ja
Radio ja
Akku 1250 mAh
Akkulaufzeit GSM-Netz laut Herstellerangaben Sprechzeit: 7,5 Stunden; Standby-Zeit: 18 Tage
Akkulaufzeit GSM-Netz laut Herstellerangaben Sprechzeit: 7 Stunden; Standby-Zeit: 27,5 Tage
Frequenzbänder GSM-Netz Quad-Band: 850/900/1800/1900 MHz
UMTS ja
HSDPA bis zu 7,2 MBit/s
HSUPA bis zu 0,4 MBit/s
WLAN b/g/n
GPS ja
Integrierter Speicher 512 MByte ROM, 512 MByte RAM
Speichererweiterung microSD-Karte
Preis 319 Euro ohne Vertrag (Stand: 30.5.2011)

Wem Facebook wichtig, das Display vom HTC ChaCha jedoch zu klein ist, kann alternativ zum HTC Salsa greifen. Da gibt es ein 3,4 Zoll großes Touchscreen-Display, aber keine Tastatur. Und leider ist die Auflösung der Anzeige nicht mit der Diagonalen gewachsen, sondern auf einem mit 480 mal 320 Pixeln immerhin akzeptablen Niveau hängen geblieben. Das HTC Salsa läuft ebenfalls mit Android 2.3 und der Nutzeroberfläche HTC Sense 3.0.

[9]

Die übrigen technischen Daten entsprechen denen des HTC ChaCha: 800 MHz Qualcomm-Prozessor und 512 MByte Arbeitsspeicher. Bewegungssensor, digitaler Kompass, Näherungssensor
und Umgebungslichtsensor sorgen für hohen Bedienkomfort beim Navigieren und spannende Spiel-Möglichkeiten. Zum Ausstattungsumfang gehören auch hier A-GPS, Bluetooth 3.0 und WLAN nach dem n-Standard.

Das Salsa ist, genau wie das ChaCha, mit einer 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Blitz ausgestattet. Außerdem verfügt das HTC über es eine Frontkamera mit VGA-Auflösung. Eine 2 GByte große microSD-Karte gibt es auch beim HTC Salsa, insgesamt ist der Speicher um maximal 32 GByte erweiterbar. Spendabler war HTC beim Akku mit einer Kapazität von 1520 mAh. Das größere Display benötigt allerdings auch mehr Energie.

Technische Daten: HTC Salsa

Größe 11 x 5,9 x 1,2 cm
Gewicht 120 g
Display 3,4 Zoll / 8,6 Zentimeter, 480 x 320 Pixel Auflösung
Touchscreen kapazitiv
Prozessor 800 MHz
Betriebssystem Android 2.3
Kamera 5 Megapixel mit Autofokus und LED-Blitz; VGA-Frontkamera
MP3-Player ja
Radio ja
Akku 1520 mAh
Akkulaufzeit GSM-Netz laut Herstellerangaben Sprechzeit: 9 Stunden; Standby-Zeit: 18,5 Tage
Akkulaufzeit UMTS-Netz laut Herstellerangaben Sprechzeit: knapp 8 Stunden; Standby-Zeit: knapp 21 Tage
Frequenzbänder GSM-Netz Quad-Band: 850/900/1800/1900 MHz
UMTS ja
HSDPA 7,2 MBit/s
HSUPA 0,4 MBit/s
WLAN b/g/n
GPS ja
Integrierter Speicher 512 Mbyte ROM; 512 MByte RAM
Speichererweiterung microSD-Karte bis 16 GByte
Preis 389 Euro ohne Vertrag (Stand: 30.5.2011)

Liebhaber des Nokia E71 und E72 dürfen sich über einen Nachfolger freuen: Mit dem Nokia E6 bringen die Finnen wieder ein Smartphone aus Stahl und Glas im Blackberry-Stil. Unter dem recht kleinen 2,5-Zoll-Touchscreen mit einer Auflösung von 640 mal 480 Pixeln sitzt eine QWERTZ-Tastatur mit griffigen Tasten. Wie gehabt lässt sich das Smartphone jedoch auch weiterhin über eine mechanische 5-Wege-Taste, die unterhalb des Mini-Displays sitzt, nutzen.

[11]

Als Betriebssystem löst Symbian Anna die letzte Version Symbian 3 ab. Symbian 3 brachte entgegen der Ankündigung nicht die dringend notwendige Renovierung der veralteten Strukturen, die noch auf ein Handy ohne Touchscreen ausgelegt waren. Die neue Hoffnung heißt Anna: Die neue Symbian-Version soll sich sehr gut auf die Einbindung eines Microsoft [12]-Exchange-Servers zur Verwaltung von E-Mail, Kontakten und Terminen sowie eines Sharepoint-Servers mit Zugriff auf Firmen-Dokumente verstehen. Quickoffice ist ebenfalls vorinstalliert.

Außerdem kennt Symbian Anna Hardwareverschlüsselung, neue E-Mail-Funktionen und eine verbesserte Terminplanung. Nokias Trick dabei: Ein kurzer Druck auf den Kalender-Schnellzugriff ruft die Kalenderansicht auf, ein langer Druck legt gleich einen neuen Termin an.

Ferner bringt das Betriebssystem neue Icons, einen schnelleren Browser und eine neue Version von Ovi Maps mit. Zudem wird neben Java MIDP 2.1 auch Flash Lite 4.03 unterstützt. Im Gegensatz zu früheren Versionen ist Symbian Anna jedoch nicht mehr als Open-Source-System verfügbar.

[13]

Die Kamera macht Schnappschüsse mit 8 Megapixel Auflösung, kommt dabei jedoch unverständlicherweise ohne Autofokus aus. Zwei LEDs dienen als Blitzersatz. Videos werden in HD-Auflösung (720p) und mit 30 Bildern pro Sekunde aufgezeichnet. Eine zweite Kamera dient für Videotelefoniegespräche in pixeliger VGA-Auflösung mit 640 mal 480 Pixel. Der interne Speicher des Nokia E6 beläuft sich auf 8 Gigabyte und ist per microSD-Karte um weitere 32 Gigabyte erweiterbar.

Das Nokia E6 unterstützt den Datenverkehr per HSDPA mit bis zu 10,2 MBit/s, den Daten-Upload via HSUPA mit 2,0 MBit/s. Hinzu kommen WLAN nach 802.11b/g/n und Bluetooth 3.0. Die Satellitennavigation läuft über AGPS.

Technische Daten: Nokia E6

Größe 11,5 x 5,9 x 1,1 cm
Gewicht 133 g
Display 2,5 Zoll / 6,2 Zentimeter, 640 x 480 Pixel Auflösung
Touchscreen kapazitiv
Prozessor k. A.
Betriebssystem Symbian Anna
Kamera 8 Megapixel ohne Autofokus, mit Dual-LED-Blitz und HD-Auflösung (1280 x 720 Pixel); VGA-Frontkamera 640 x 480 Pixel
MP3-Player ja
Radio ja
Akku 1500 mAh
Akkulaufzeit GSM-Netz laut Herstellerangaben Sprechzeit: knapp 15 Stunden; Standby-Zeit: ca. 28 Tage
Akkulaufzeit UMTS-Netz laut Herstellerangaben Sprechzeit: 7,5 Stunden; Standby-Zeit: 31 Tage
Frequenzbänder GSM-Netz Quad-Band: 850/900/1800/1900 MHz
UMTS ja
HSDPA bis zu 10,2 MBit/s
HSUPA bis zu 2 MBit/s
WLAN b/g/n
GPS ja
Integrierter Speicher 8 GByte
Speichererweiterung microSD-Karte
Preis 429 Euro ohne Vertrag (Stand: 30.5.2011)

Mit dem Nokia X7 haben die Finnen ein neues Gerät für Spieler im Angebot. Sein Markenzeichen: ein vier Zoll großes AMOLED-Display und zwei vorinstallierte HD-Spiele. Zum Prozessor verrät Nokia keine Details. Dennoch soll das X7 leistungsstark genug für Spiele mit HD-Grafik sein. Ein eigener Grafik-Prozessor, der OpenGL 2.0 unterstützt, soll für die nötige Power sorgen. Die Spiele Galaxy on Fire und Asphalt 5 sind bereits vorinstalliert.

[14]

Auf dem 4 Zoll großen, kapazitiven Touchscreen ist ausreichend Platz für Autorennen. Dennoch bietet das X7 mit 640 mal 360 Pixel eine geringere Auflösung als das Nokia E6 – und
das bei einem deutlich größeren Bildschirm. Samsung, HTC & Co. setzen bei ihren Oberklasse-Smartphone sogar auf eine Auflösung von 480 mal 800 Pixeln. Hier hinkt Nokia hinterher. Dafür ist die Sensor-Ausstattung mit Lage- , ein Beschleunigungs-, ein Abstands- und ein Umgebungslichtsensor auf dem Stand der Technik.

Das Nokia X7 kommt mit einer 8-Megapixel-Kamera inklusive Dual-LED-Blitz und Gesichtserkennung. Enttäuschenderweise arbeitet die Kamera genau wie die des E6 ohne Autofokus. Nokia entschuldigt das mit der dünneren Bauweise, die dadurch möglich werde. Vielleicht sollten die Finnen mal einen Blick auf Samsungs Kameratechnik im deutlich dünneren Samsung Galaxy S II werfen.

Als Betriebssystem fungiert das neue Symbian Anna. Apps für Facebook und Twitter sowie die kostenlose Navigation mit Ovi Karten sind bereits vorinstalliert. Daten werden
via Bluetooth 3.0, HSDPA mit bis zu 10,2 MBit/s oder WLAN b/g und -n übertragen. Der Browser unterstützt HTML 4.1 und Flash Lite 4.0. Der Akku mit einer Kapazität von 1200 mAh ist fest verbaut.

Technische Daten: Nokia X7

Größe 12 x 6,3 x 1,2 cm
Gewicht 146 g
Display 4 Zoll / 10,2 Zentimeter, 640 x 360 Pixel Auflösung
Touchscreen kapazitiv, AMOLED
Prozessor k. A.
Betriebssystem Symbian Anna
Kamera 8 Megapixel ohne Autofokus, mit Dual-LED-Blitz und HD-Auflösung (1280 x 720 Pixel)
MP3-Player ja
Radio ja
Akku 1200 mAh
Akkulaufzeit GSM-Netz laut Herstellerangaben Sprechzeit: 6,5 Stunden;Standby-Zeit: ca. 18 Tage
Akkulaufzeit UMTS-Netz laut Herstellerangaben Sprechzeit: 4,5 Stunden; Standby-Zeit: ca. 18 Tage
Frequenzbänder GSM-Netz Quad-Band: 850/900/1800/1900 MHz
UMTS ja
HSDPA bis zu 10,2 MBit/s
HSUPA bis zu 2 MBit/s
WLAN b/g/n
GPS ja
Integrierter Speicher 350 MByte
Speichererweiterung microSD-Karte (8 GByte im Lieferumfang)
Preis 459 Euro ohne Vertrag (Stand: 30.5.2011)

Wer sich gern ein Touchscreen-Handy zulegen will, ohne dafür ein Vermögen auszugeben, sollte sich das Samsung C3750 näher ansehen. Noch dazu ist es aufgrund seines Formfaktors interessant – denn es kommt als klassischer Slider. Unter dem berührungsempfindlichen Bildschirm versteckt sich eine Telefon-Tastatur. Das Schiebe-Handy ist zwar nur aus Kunststoff gebaut, wirkt aufgrund seines Metallic-Looks dennoch recht ansprechend.

[16]

Der Touchscreen fällt mit 2,4 Zoll nicht gerade großzügig aus. Um bei Facebook nichts zu verpassen oder schnell eine E-Mail zu schreiben, reichen Größe und Auflösung des Displays von 240 mal 320 Pixeln aber aus. Für Schnappschüsse dient die 3,2 Megapixel-Kamera. Sie kommt – wie in dieser Preisklasse üblich – ohne LED-Licht als Blitzersatz aus.

MP3-Player und UKW-Radio sind einsatzbereit vorinstalliert. Samsung legt jedoch serienmäßig kein Headset bei. Der interne Speicher ist mit 37 MByte so klein dimensioniert, dass sich auf jeden Fall der Kauf einer microSD-Speicherkarte empfiehlt – ansonsten reicht es nicht einmal für ein Album im MP3-Format.

Beim Betriebssystem handelt es sich um eine Samsung Eigenentwicklung. Käufer müssen also auf einen prächtig gefüllten App Store, wie ihn beispielsweise Android zu bieten hat, verzichten. Ein Instant Messenger, der gängige Dienste wie Google [17] Talk, Yahoo Messenger und Windows Live Messenger unterstützt, ist dagegen vorinstalliert. Auch Facebook und Twitter finden sich auf dem Handy. Ein Web-Browser bringt den Nutzer mit etwas Geduld ins Internet – jedoch nur über die Datenschleichwege EDGE und GPRS.

Technische Daten: Samsung C3750

Größe 9,8 x 4,9 x 1,5 cm
Gewicht 89 g
Display 2,4 Zoll / 6,1 Zentimeter, 320 x 240 Pixel Auflösung
Touchscreen kapazitiv
Prozessor k. A.
Betriebssystem proprietär
Kamera 3,2 Megapixel ohne Autofokus und LED-Blitz; Video mit 176 x 144 Pixel
MP3-Player ja
Radio ja
Akku 800 mAh
Akkulaufzeit GSM-Netz laut Herstellerangaben Sprechzeit: 11 Stunden; Standby-Zeit: knapp 21 Tage
Frequenzbänder GSM-Netz Quad-Band: 850/900/1800/1900 MHz
UMTS nein
HSDPA nein
HSUPA nein
WLAN nein
GPS nein
Integrierter Speicher 37 MByte
Speichererweiterung microSD-Karte (bis 16 GByte möglich)
Preis 149 Euro ohne Vertrag (Stand: 30.5.2011)

Artikel von CNET.de: https://www.cnet.de

URL zum Artikel: https://www.cnet.de/41554191/neue-handys-im-juni-nokia-e6-x7-htc-salsa-chacha-und-mehr/

URLs in this post:

[1] HTC: http://www.cnet.de/unternehmen/htc/

[2] Mobile World Congress : http://www.cnet.de/themen/mwc/

[3] Android: http://www.cnet.de/themen/android/

[4] Samsung: http://www.cnet.de/unternehmen/samsung/

[5] Image: https://www.cnet.de/i/story_media/41553810/handymon201106_580.jpg

[6] Image: https://www.cnet.de/i/story_media/41553810/htc_chacha.jpg

[7] Smartphone: http://www.cnet.de/themen/smartphone/

[8] Facebook-Handy mit Tastatur: Blick auf das HTC ChaCha: https://www.cnet.de/41548874/facebook-handy-mit-tastatur-blick-auf-das-htc-chacha/?pid=1#sid=41554191

[9] Image: https://www.cnet.de/i/story_media/41553810/htc_salsa.jpg

[10] HTCs Facebook-Handys Salsa und ChaCha ausprobiert: https://www.cnet.de/41548897/htcs-facebook-handys-salsa-und-chacha-ausprobiert/?pid=1#sid=41554191

[11] Image: https://www.cnet.de/i/story_media/41553810/nokia_e6.jpg

[12] Microsoft: http://www.cnet.de/unternehmen/microsoft/

[13] Image: https://www.cnet.de/i/story_media/41553810/nokia_e6_white.jpg

[14] Image: https://www.cnet.de/i/story_media/41553810/nokia_x7.jpg

[15] Nokia X7: Symbian-Smartphone aus Glas und Stahl: https://www.cnet.de/41552784/nokia-x7-symbian-smartphone-aus-glas-und-stahl/?pid=1#sid=41554191

[16] Image: https://www.cnet.de/i/story_media/41553810/samsung_c3750_offen.jpg

[17] Google: http://www.cnet.de/unternehmen/google-inc/