Spartipps der Woche: Aldi-Notebook, MP3-Player, portables DVD-System

von Friedrich Schmidt am , 16:08 Uhr

Schnäppchenjäger aufgepasst: Im Discounter der Gebrüder Albrecht ist ab Mittwoch deutschlandweit ein gut ausgestattetes Notebook mit 17,3 Zoll großem Bildschirm erhältlich. Parallel dazu verkauft Aldi Süd einen mobilen DVD-Player mit zwei Displays. Wer auf der Suche nach einem preiswerten 16-GByte-MP3-Player ist, wird ebenfalls fündig. Weitere günstige Technik-Highlights sind diese Woche ein Tablet mit Android-Betriebssystem und ein onlinefähiger 32-Zoll-Fernseher von Sony.

Viele Angebote, die Elektronikmärkte als Schnäppchen anpreisen, entpuppen sich als überteuert. Die CNET-Redaktion verrät Ihnen, wo Sie diese Woche wirklich sparen können. Neben Aldi halten mp3-player.de, Reichelt Elektronik und Amazon echte Schnäppchen für Sie bereit.

17,3-Zoll-Notebook [1] bei Aldi für 600 Euro

Ab Mittwoch ist bei Aldi [2] deutschlandweit das Notebook Medion Akoya E7218 [3] für knapp 600 Euro erhältlich. Es besitzt ein 17,3 Zoll großes Display mit LED-Backlight sowie einen aktuellen Core-i3-Prozessor und empfängt DVB-T-Fernsehprogramme. Im Vergleich mit ähnlich ausgestatteten Systemen sparen Käufer im Durschschnitt 50 Euro.

Medion Akoya E7218
Dem Notebook liegt ein DVB-T-Stick mit Fernbedienung und Antenne bei.

Das Medion Akoya E7218 ist mit einem 17,3 Zoll großen Display mit 1600 mal 900 Bildpunkten ausgestattet. Die Beleuchtung des Panels erfolgt durch stromsparende Leuchtdioden [4]. Der verbaute Core-i3-2310M-Prozessor besitzt zwei Rechenkerne und 3 MByte Cache [5], arbeitet mit 2,1 GHz und unterstützt Intels Hyper-Threading-Technik [6]. Desweiteren ist der Prozessor für Grafikberechnungen verantwortlich.

Die Speicherausstattung lässt mit 4 GByte DDR3-SDRAM [7] und 750 GByte Festplatttenkapazität kaum Wünsche offen. Wem das nicht genügt, der kann dank des Erweiterungsschachts eine zweite Festplatte mit 2,5-Zoll-Bauform [8] nachrüsten. Zur Kommunikation mit der Außenwelt besitzt der mobile Rechner 802.11n-WLAN [9], eine Gigabit-Ethernet [10]-Schnittstelle und Bluetooth 3.0 [11]. Das optische Laufwerk des E7218 soll sowohl mit Dual-Layer [12]– als auch langlebigen DVD-RAM [13]-Rohlingen zurechtkommen.

Anwender können auf insgesamt vier USB [14]-Schnittstellen zurückgreifen. Zwei davon unterstützen die aktuelle Version 3.0, die bis zu zehn mal so hohe Datenübertragungsraten wie der Vorgänger ermöglichen soll. Neben einem VGA [15]-Ausgang ist ein digitaler HDMI [16]-Port zum Anschluss HD-tauglicher Fernseher oder Monitore vohanden. Der integrierte Kartenleser unterstützt die gängigsten Datenträgerformate.

Das Dolby-Home-Theater-v4-zertifizierte Soundsystem besteht aus Stereo-Lautsprechern und einem Subwoofer [17]. Für Internettelefonie und Videokonferenzen besitzt das Notebook eine Webcam [18] mit 1,3 Megapixeln [19] und Mikrofon. Mit seinem mitgelieferten DVB-T [20]-Stick wird es zum mobilen Fernsehgerät und digitalen Videorekorder. Die Tastatur verfügt über einen Ziffernblock und separat gefasste Tasten. Das Touchpad [21] erlaubt dank Multitouch [22]-Unterstützung die Steuerung von Anwendungen durch intuitive Fingergesten. Ein Lithium-Ionen-Akku mit acht Zellen versorgt das E7218 unterwegs mit Strom.

Beim Betriebssystem setzt der Hersteller auf Microsoft [23] Windows Home Premium 64 Bit [24]. Wer das Notebook nur mal eben zum Surfen oder Abrufen von E-Mails anschalten möchte, kann auf das zusätzlich installierte Medion FastBoot zurückgreifen. Das auf Linux [25] basierende Minimal-Betriebssystem stellt häufig benötigte Anwendungen bereit und soll in kürzester Zeit booten. Das Windows-Software-Paket beinhaltet die Anwendungen Windows Live Essentials, Microsoft Office Starter 2010, CyberLink PowerDVD, PowerProducer, PowerDirector, Power2Go, YouCam, MediaShow, Corel Draw Essentials, Ashampoo Snap, Burning Studio, Photo Commander und Photo Optimizer. Eine 90-Tage-Version von Kaspersky Internet Security 2011 schützt den Rechner vor Bedrohungen aus dem Web. Nach Ablauf des Zeitraums ist eine kostenpflichtige Lizenzverlängerung oder die Installation einer anderen Software erforderlich.

Das Zubehör des Notebooks besteht aus Akku, Netzteil, DVB-T-Stick, DVB-T-Antenne, Fernbedienung, Windows-Recovery-DVD und Medion-Support-Datenträger. Käufer profitieren von drei Jahren Herstellergarantie.

16-GByte-MP3-Player Creative ZEN X-Fi Style für 80 Euro

Bei mp3-player.de [26] ergattern Musikfreunde den gut ausgestatteten MP3-Player Creative ZEN X-Fi Style [27] für knapp 80 Euro. Er verfügt über 16 GByte Speicherkapazität, empfängt Radiosender und besitzt einen TV-Ausgang. Es fallen keine Versandkosten an. Schnäppchenjäger, die sich dieses Angebot nicht durch die Lappen gehen lassen, sparen im Vergleich [28] mit anderen günstigen Internet-Händlern circa 20 Euro. Den Preis des herstellereigenen Internetversands [27] unterbietet der Shop um mehr als 40 Euro.

Creative ZEN X-Fi Style 16 GByte
Der MP3-Player kommt in schicker Carbon-Optik.

Mit einer Speicherkapazität von 16 GByte bietet der Creative ZEN X-Fi Style Platz für circa 4000 komprimierte Audiodateien [29]. Neben den obligatorischen Musikformaten MP3 [30] und WMA [31] kommt der Player auch mit AAC [32], Audible [33] und dem verlustlosen Open-Source [34]Codec [35] FLAC [36] zurecht. An Videoformaten beherrscht der ZEN X-Fi Style DivX [37], Xvid [38], MPEG-4 SP [39] und WMV9 [40], als maximale Auflösung gibt der Hersteller 640 mal 480 Pixel [41] an. Das Display ist 2,4 Zoll groß und stellt mehr als 262.000 unterschiedliche Farben dar.

Der Player verfügt über einen eingebauten UKW-Radio-Tuner und einen Lautsprecher. Mit Hilfe des integrierten Mikrofons wird er bei Bedarf zum digitalen Diktiergerät. Käufern bietet das Gerät verschiedene Möglichkeiten, um den Klang an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Dazu zählen ein grafischer Equalizer [42] mit fünf Bändern und acht Voreinstellungen sowie eine Bassverstärkung. Die Crystalizer [43] genannte Funktion soll Klangdetails von verlustbehaftet komprimierter Musik wiederherstellen. Mit dem X-Fi-Expand-Verfahren verspricht Creative eine besonders natürliche Akustik.

Das Gerät bietet neben der Wiedergabe von Mediendateien einige Zusatzfunktionen. Dazu zählen Wecker, Uhrzeit, Organizer, Kalender und eine Kontaktverwaltung. Desweiteren eignet sich der Player zum Offline-Lesen von RSS-Feeds [44], die zuvor vom PC heruntergeladen wurden. Mit einem optional erhältlichen A/V-Kabel ist die Verbindung mit einem Fernsehgerät möglich. Eine Akkuladung soll für bis zu 25 Stunden Musikgenuss bzw. fünf Stunden Videowiedergabe ausreichen.

Das Zubehör des MP3-Players beinhaltet USB [14]-Kabel, Ohrhörer, Software und Garantiekarte. Die Garantiedauer beträgt ein Jahr.

Portabler DVD-Player mit Zweitbildschirm bei Aldi Süd für 100 Euro

Bei Aldi Süd ist ab Mittwoch ein portabler DVD-Player mit Zweitbildschirm [45] von Tevion zu einem Preis von knapp 100 Euro erhältlich. Das System spielt Mediendateien von USB-Sticks und Speicherkarten ab und unterstützt Akkubetrieb. Im Vergleich mit ähnlichen Produkten sparen Discounter-Kunden circa 20 Euro.

Tevion Portabler DVD-Player mit Zweitbildschirm
Das DVD-System bringt umfangreiches Zubehör mit.

Wer quengelnde Kinder während der Autofahrt ruhigstellen möchte, sollte einen Blick auf das bei Aldi Süd erhältliche DVD-System von Tevion riskieren. Es setzt sich aus zwei Bildschirmen mit 7 Zoll Diagonale zusammen, die per mitgeliefertem Befestigungszubehör an den Kopfstützen im Auto anbringbar sind.

Während eines der Displays nur als Monitor dient, ist in dem anderen ein Laufwerk zur Wiedergabe von DVD-Filmen, VCDs [46], SVCDs [47] und Audio-CDs untergebracht. Desweiteren spielt das System auch Musik und Videos von USB [14]-Sticks und SD [48]– beziehungsweise MMC [49]-Speicherkarten ab. Zu den unterstützten Dateiformaten zählen Xvid [38], MPEG-4 [50], MP3 [30] und JPEG [51].

Die Stromversorgung des Sets fällt äußerst flexibel aus. Im Auto kommt ein mitgelieferter Kfz-Adapter zum Einsatz. Der Betrieb an der Steckdose ist dank Netzadapter ebenfalls realisierbar. Ein integrierter Akku ermöglicht eine netzunabhängige Videowiedergabe von bis zu drei Stunden. Bei Musikwiedergabe sind es circa 220 Minuten.

Der Lieferumfang des DVD-Systems besteht aus Haupteinheit, Zusatzmonitor, Verbindungskabel, A/V-Kabel, Netzdadapter, Kfz-Adapter, Fernbedienung, zwei Stereo-Ohrhörern, zwei Taschen mit Dekra-geprüftem Befestigungszubehör und Tragetasche. Der Garantiezeitraum erstreckt sich über drei Jahre.

Android [52]-Tablet Hannspree Hannspad für 250 Euro

Bei Reichelt Elektronik [53] stauben preisbewusste Technikfreunde diese Woche das Tablet Hannspree Hannspad [54] für rund 250 Euro ab. Er besitzt ein 10,1 Zoll großes Breitbild-Display, einen aktuellen Chipsatz von nVidia und nutzt Android als Betriebssystem. Im Vergleich [55] mit anderen günstigen Online-Angeboten sparen Käufer im Schnitt 20 Euro.

Hannspree Hannspad (SN10T1)
Mit dem Hannspad brachte Hannspree eines der ersten Tablets mit Tegra-2-Chipsatz auf den Markt.

Das Hannspad der Marke Hannspree besitzt einen 10,1 Zoll großen, kapazitiven Touchscreen [56] mit einer Auflösung von 1024 mal 600 Pixeln [41]. Er ist imstande, mehr als 262.000 Farben darzustellen und arbeitet mit einer Reaktionszeit [57] von 16 Millisekunden. Ein Lage- sowie ein Lichtsensor passen den Bildschirminhalt an die Umgebung und die Gehäuseausrichtung an. Als Prozessor arbeitet in dem Tablet ein ARM Cortex A9 [58] mit zwei Rechenkernen und 1,0 GHz Taktfrequenz. Der aktuelle Tegra-2-Chipsatz [59] aus dem Hause nVidia ist in der Lage, Videos in Full-HD-Auflösung [60] ruckelfrei darzustellen und soll gleichzeitig den Stromverbrauch in Grenzen halten.

Der Flachmann ist mit 16 GByte Flash-Speicher [61] und 512 MByte DDR2-SDRAM [62] ausgestattet. Zur Erweiterung der Kapazität steht Käufern ein microSD [63]-Slot zur Verfügung. Zum Zugriff auf das Heimnetz oder Internet ist das Hannspad mit einem 802.11n-WLAN [9]-Modul bestückt. Bluetooth 2.1 [11] ist ebenfalls mit an Bord. Das Gerät verfügt über eine Mini-USB [64]– und eine Mini-HDMI [65]-Schnittstelle. Der Anschluss eines Kopfhörers per 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse [66] ist ebenfalls möglich. Desweiteren verfügt das Tablet über ein eingebautes Mikrofon und einen Lautsprecher. Der integrierte Lithium-Polymer-Akku soll das Tablet bis zu acht Stunden lang mit Energie versorgen.

Das Gerät spielt Videodateien in den Formaten WMV [67], H.264 [68], QuickTime [69], MPEG-1 [70] und MPEG-4 [50] ab. Zu den unterstützten Audioformaten zählen MP3 [30] und WMA [31]. Als Betriebssystem kommt das auf dem Linux-Kernel [71] basierende Android 2.2 [72] zum Einsatz. Es verfügt über einen Webbrowser, eine Kontaktverwaltung, Medienwiedergabeprogramme und andere nützliche Tools. Über ein App Center können Käufer zentral neue Anwendungen nachinstallieren.

Der Lieferumfang des Tablet-Rechners besteht aus USB-Kabel, Kurzanleitung und Garantiekarte. Der Garantiezeitraum erstreckt sich über 24 Monate.

32-Zoll-Fernseher Sony [73] Bravia KDL-32EX500 für 350 Euro

Der Online-Versandriese Amazon [74] verkauft als eines der Elektronik-Angebote der Woche den LCD-Fernseher Sony Bravia KDL-32EX500 [75] für rund 350 Euro. Er besitzt 32 Zoll Bilddiagonale, 100-Hertz-Technik und ist onlinefähig. Der Versand erfolgt kostenlos. Im Vergleich [76] mit den günstigsten Angeboten anderer Internet-Händler sparen Käufer circa 50 Euro. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers unterbietet Amazon um circa 150 Euro.

Sony Bravia KDL-32EX500
Der Fernseher unterstützt den Zugriff auf Musik- und Video-Streaming-Angebote.

Das Panel des Sony Bravia KDL-32EX500 misst 32 Zoll in der Diagonalen und besitzt 1920 mal 1080 Bildpunkte. Die Motionflow-100-Hz-Technik reduziert Bewegungsunschärfen und soll selbst bei actionreichen Szenen für gestochen scharfe Bilder sorgen. Eine detailreiche Bildwiedergabe mit lebensechten Farben verspricht Sony mit Hilfer der Bravia-Engine der dritten Generation. Ein Umgebungslichtsensor passt die Beleuchtung und die Farbtemperatur automatisch an die Lichtverhältnisse des Raums an.

Der Fernseher verfügt über Tuner für DVB-T [20] und DVB-C [77]. Seine CI-Plus [78]-Schnittstelle bereitet ihn für den Empfang von Pay-TV-Sendern vor. Die unsichtbar integrierten Lautsprecher sollen mit Hilfe der S-Force-Front-Surround-Technik ohne zusätzliche Boxen einen überzeugenden virtuellen Raumklang abliefern. Zur direkten Wiedergabe von Mediendateien ist ein USB [14]-Port vorhanden. An Dateiformaten beherrscht das Gerät unter anderem DivX [37], AVCHD [79], MP3 [30] und JPEG [51]. Insgesamt vier HDMI [16]-Schnittstellen stehen Käufern zum Anschluss von Peripheriegeräten zur Verfügung.

Wer den Fernseher per Ethernet [80]-Kabel oder optional erhältlichem WLAN [81]-Stick ins Heimnetz integriert, kann bequem vom Sofa aus auf Sonys Online-Dienst Bravia Internet Video zugreifen. Neben Inhalten wie YouTube [82]-Videos oder Fernsehsendungen gibt es dort mit Qriocity [83] auch einen kommerziellen Streaming-Dienst für Videos und Musik. Dank DLNA [84]-Unterstützung bringt der Fernseher auch Mediendateien, die sich auf einem Rechner in den eigenen vier Wänden befinden, ohne Kopieraufwand ins Wohnzimmer.

Der Lieferumfang des Fernsehers setzt sich zusammen aus Tischstandfuß, Fernbedienung mit Batterien und Dokumentation. Nach erfolgter Produktregistrierung beträgt die Garantiedauer zwei Jahre.

Artikel von CNET.de: https://www.cnet.de

URL zum Artikel: https://www.cnet.de/41554315/spartipps-der-woche-aldi-notebook-mp3-player-portables-dvd-system/

URLs in this post:

[1] Notebook: http://www.cnet.de/themen/notebook/

[2] Aldi: http://www.aldi-sued.de/de/html/offers/2827_27539.htm

[3] Medion Akoya E7218: http://aldi.medion.com/md98680/sued/?refPage=aldi

[4] Leuchtdioden: http://de.wikipedia.org/wiki/LED-Backlight

[5] Cache: http://de.wikipedia.org/wiki/Cache

[6] Hyper-Threading-Technik: http://de.wikipedia.org/wiki/Hyper-Threading

[7] DDR3-SDRAM: http://de.wikipedia.org/wiki/DDR3-SDRAM#DDR3-SDRAM

[8] 2,5-Zoll-Bauform: http://de.wikipedia.org/wiki/2,5-Zoll-Festplatte#Baugr.C3.B6.C3.9Fen

[9] 802.11n-WLAN: http://de.wikipedia.org/wiki/802.11n

[10] Gigabit-Ethernet: http://de.wikipedia.org/wiki/Gigabit_Ethernet#Gigabit-Ethernet

[11] Bluetooth 3.0: http://de.wikipedia.org/wiki/Bluetooth#.C3.84ltere_Versionen_des_Standards

[12] Dual-Layer: http://de.wikipedia.org/wiki/Dual_Layer#Formate_mit_zwei_Datenschichten

[13] DVD-RAM: http://de.wikipedia.org/wiki/DVD-RAM

[14] USB: http://de.wikipedia.org/wiki/USB

[15] VGA: http://de.wikipedia.org/wiki/VGA-Anschluss

[16] HDMI: http://de.wikipedia.org/wiki/HDMI

[17] Subwoofer: http://de.wikipedia.org/wiki/Subwoofer

[18] Webcam: http://de.wikipedia.org/wiki/Webcam

[19] Megapixeln: http://de.wikipedia.org/wiki/Megapixel

[20] DVB-T: http://de.wikipedia.org/wiki/DVB-T

[21] Touchpad: http://de.wikipedia.org/wiki/Touchpad

[22] Multitouch: http://de.wikipedia.org/wiki/Multi-Touch-Screen

[23] Microsoft: http://www.cnet.de/unternehmen/microsoft/

[24] 64 Bit: http://de.wikipedia.org/wiki/64-Bit

[25] Linux: http://de.wikipedia.org/wiki/Linux

[26] mp3-player.de: http://www.mp3-player.de/index.php?page=article&ID=85138&aid=112

[27] Creative ZEN X-Fi Style: https://www.cnet.de/tests/mp3/41531863/creative_zen_x_fi_style_im_test_grundsolider__unspektakulaerer_mp3_player.htm

[28] Vergleich: http://de.evendi.com/Creative-ZEN-X-Fi-Style-16GB-schwarz-MP3-Player-ab-8GB-_P292242.html

[29] komprimierte Audiodateien: http://de.wikipedia.org/wiki/Verlustbehaftete_Audiodatenkompression#Verlustbehaftete_Audiodatenkompression

[30] MP3: http://de.wikipedia.org/wiki/MP3

[31] WMA: http://de.wikipedia.org/wiki/Windows_Media_Audio

[32] AAC: http://de.wikipedia.org/wiki/Advanced_Audio_Coding

[33] Audible: http://de.wikipedia.org/wiki/Audible

[34] Open-Source: http://de.wikipedia.org/wiki/Open_Source

[35] Codec: http://de.wikipedia.org/wiki/Codec

[36] FLAC: http://de.wikipedia.org/wiki/FLAC

[37] DivX: http://de.wikipedia.org/wiki/DivX

[38] Xvid: http://de.wikipedia.org/wiki/Xvid

[39] MPEG-4 SP: http://de.wikipedia.org/wiki/MPEG-4#Videodekodierung

[40] WMV9: http://de.wikipedia.org/wiki/WMV9

[41] Pixel: http://de.wikipedia.org/wiki/Pixel

[42] grafischer Equalizer: http://de.wikipedia.org/wiki/Equalizer#Bauformen

[43] Crystalizer: http://de.wikipedia.org/wiki/Creative_Technology#Produkte

[44] RSS-Feeds: http://de.wikipedia.org/wiki/RSS

[45] portabler DVD-Player mit Zweitbildschirm: http://www.aldi-sued.de/de/html/offers/58_27342.htm

[46] VCDs: http://de.wikipedia.org/wiki/Video-CD

[47] SVCDs: http://de.wikipedia.org/wiki/SVCD

[48] SD: http://de.wikipedia.org/wiki/Secure_Digital

[49] MMC: http://de.wikipedia.org/wiki/Multimedia_Card

[50] MPEG-4: http://de.wikipedia.org/wiki/MPEG-4

[51] JPEG: http://de.wikipedia.org/wiki/JPEG

[52] Android: http://www.cnet.de/themen/android/

[53] Reichelt Elektronik: http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=106480;GROUPID=4357;PROVID=2457;&utm_source=Preisvergleich&utm_medium=CPC&utm_campaign=evendi.de

[54] Hannspree Hannspad: http://www.hannspree.com/eu/de/product_detail.aspx?id=58631&c=58553

[55] Vergleich: http://de.evendi.com/HANNspree-HANNSpad-SN10T1-Tablet-PC-_P309916.html?src=suggest

[56] Touchscreen: http://de.wikipedia.org/wiki/Touchscreen

[57] Reaktionszeit: http://de.wikipedia.org/wiki/Reaktionszeit_%28Flachbildschirm%29

[58] ARM Cortex A9: http://de.wikipedia.org/wiki/ARM-Architekt

[59] Tegra-2-Chipsatz: http://www.nvidia.de/object/tegra-2-de.html

[60] Full-HD-Auflösung: http://de.wikipedia.org/wiki/Full_HD

[61] Flash-Speicher: http://de.wikipedia.org/wiki/Flash-Speicher

[62] DDR2-SDRAM: http://de.wikipedia.org/wiki/DDR2#DDR2-SDRAM

[63] microSD: http://de.wikipedia.org/wiki/MicroSD

[64] Mini-USB: http://de.wikipedia.org/wiki/Universal_Serial_Bus#Micro-_und_Mini-USB

[65] Mini-HDMI: http://de.wikipedia.org/wiki/High_Definition_Multimedia_Interface#Stecker

[66] 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse: http://de.wikipedia.org/wiki/3,5_mm_Klinke

[67] WMV: http://de.wikipedia.org/wiki/Windows_Media_Video

[68] H.264: http://de.wikipedia.org/wiki/H.264

[69] QuickTime: http://de.wikipedia.org/wiki/QuickTime

[70] MPEG-1: http://de.wikipedia.org/wiki/MPEG-1

[71] Linux-Kernel: http://de.wikipedia.org/wiki/Linux_%28Kernel%29

[72] Android 2.2: http://de.wikipedia.org/wiki/Android_%28Betriebssystem%29#Versionsverlauf

[73] Sony: http://www.cnet.de/unternehmen/sony/

[74] Amazon: http://www.amazon.de/gp/product/B00336OBB2/ref=s9_al_bw_ir06?pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_s=center-2&pf_rd_r=1Q5A0DV1NMVZ9DZT0XDW&pf_rd_t=101&pf_rd_p=244489707&pf_rd_i=562066

[75] Sony Bravia KDL-32EX500: http://www.sony.de/product/tv-80-32-lcd/kdl-32ex500#pageType=ProductBenefits

[76] Vergleich: http://de.evendi.com/Sony-KDL-32EX500-LCD-TV-_P261845.html

[77] DVB-C: http://de.wikipedia.org/wiki/DVB-C

[78] CI-Plus: http://de.wikipedia.org/wiki/CI_Plus#CI.2B_.28oder_auch_CI_Plus.29

[79] AVCHD: http://de.wikipedia.org/wiki/AVCHD

[80] Ethernet: http://de.wikipedia.org/wiki/Ethernet

[81] WLAN: http://de.wikipedia.org/wiki/WLAN

[82] YouTube: http://de.wikipedia.org/wiki/YouTube

[83] Qriocity: http://www.qriocity.com/de/de/

[84] DLNA: http://de.wikipedia.org/wiki/DLNA