Neue Handys im Juli: HTC Evo 3D, Motorola Atrix, Sony Ericsson Xperia Neo und mehr

Nachdem LG mit dem Optimus 3D das erste 3D-Handy gebracht hat, zieht nun auch HTC nach: Das Evo 3D bietet ein autostereoskopisches 4,3-Zoll-Display mit einer ansehnlichen Auflösung von 960 mal 540 Pixeln. Autostereoskopisch bedeutet, dass der Bildschirm Inhalte in 3D darstellt, ohne dass man eine nervige Brille bräuchte. Da 3D-Inhalte noch recht rar sind, bringt das Smartphone die Möglichkeit mit, selbst dreidimensionale Fotos und Videos aufzunehmen. Die beiden Kameras auf der Rückseite verfügen über eine Blendenöffnung von F2,2 und stemmen jeweils 5 Megapixel. Videos fangen sie mit 1280 mal 720 Pixeln und 30 Bildern pro Sekunde ein. Auf Wunsch knipst beziehungsweise filmt das Handy auch in zwei Dimensionen – dafür gibt es seitlich am Gehäuse einen Umschalter.

E-Mails, Textnachrichten, Webseiten im Browser und so weiter werden weiterhin zweidimensional angezeigt. Und auch die auf dem Smartphone vorinstallierte Streaming-Videothek HTC Watch wird vorerst noch in erster Linie 2D-Content bieten – ein paar Filme und Trailer verspricht der Hersteller jedoch zum Start.

Für Rechenleistung sorgt im HTC Evo 3D ein 1,2 GHz schneller Dual-Core-Prozessor, der nicht nur bei der Darstellung von 3D-Inhalten, sondern auch beim Multitasking und aufwändigeren Spielen Gas geben dürfte. Die Konnektivität lässt kaum Wünsche offen: Der Anwender surft wahlweise per WLAN nach 802.11n oder per HSPA+ im Internet.

Der DLNA-Support ermöglicht das Übertragen von Fotos und Videos an kompatible Fernseher. Alternativ bietet HTC auch einen Micro-USB-auf-HDMI-Adapter an. Videotelefonie funktioniert ebenfalls. Dazu muss der Nutzer auf die Frontkamera umschalten, die respektable 1,3 Megapixel auflöst.

Über dem Betriebssystem Android 2.3 liegt HTCs übersichtliche Bedienoberfläche HTC Sense in der neuesten Version 3.0. Ein Highlight ist hier der personalisierbarer Lock-Screen, auf dem sich häufig verwendete Apps ablegen lassen. Ein Fingerwisch holt das Handy aus dem Schlaf und startet das gewünschte Programm. HTC setzt im Evo 3D einen mit einer Kapazität von 1730 mAh vergleichsweise starken Akku ein. Angesichts der spektakulären Ausstattung will das Smartphone aber vermutlich dennoch jeden Tag nachgetankt werden.

Wir hatten bereits im Juni die Gelegenheit, einen Prototypen ausführlich auszuprobieren und haben an anderer Stelle bereits einen ausführlichen Vorab-Test zum HTC Evo 3D veröffentlicht.

Technische Daten HTC Evo 3D
Größe 12,6 x 6,5 x 1,2 cm
Gewicht 170 g
Display 4,3 Zoll; 960 x 540 Pixel Auflösung
Touchscreen kapazitiv
Prozessor 1,2 GHz Dual-Core
Betriebssystem Android 2.3
Kamera Hinten: 2 x 5 Megapixel, mit Dual-LED-Blitz; Aufnahme von 2D/3D-Videos mit 720p
Vorne: 1,3 Megapixel
MP3-Player ja
Radio ja
Akku 1730 mAh
Akkulaufzeit GSM-Netz laut Herstellerangaben Sprechzeit: gut 9 Stunden
Standby-Zeit: 15 Tage
Frequenzbänder GSM-Netz Quad-Band: 850/900/1800/1900 MHz
UMTS ja
HSDPA bis zu 28 Mbit/s (HSDPA+)
HSUPA bis zu 5,76 MBit/s
WLAN IEEE 802.11 b/g/n
GPS ja
Integrierter Speicher intern: 1 GByte; RAM: 1 GByte
Speichererweiterung microSD-Karte
Preis 699 Euro ohne Vertrag (Stand: 30.06.2011)

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Neue Handys im Juli: HTC Evo 3D, Motorola Atrix, Sony Ericsson Xperia Neo und mehr

  • Am 12. Juli 2011 um 23:57 von tom müller

    atrix
    also ich finde schon, dass das Atrix also das Handy an sich schon überraschunben mit sich bringt, zu einem die vergleichsweise hohe Display-Auflösung (960*540) und zum anderender extrem große ( und deshalb wohl auch ausdauernde ?) Akku mit 1930 mA. Ich erwarte das Gerät schon eine längere zeit und es spricht mich wesentlich mehr an, als dieser 3D Schncik-Schnack von LG und HTC ( und wahrscheinlich in zukunft wohl auch von anderen Herstellern…)
    ansonsten wieder mal ein sehr schöner Artikel, der Spaß macht zu lesen. weiter so ! 😉

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *