Spartipps der Woche: Android-Smartphone, Home-Server, TV-DVD-Kombigerät

Home-Server Asus TS mini mit 2 TByte für 200 Euro

Im Online-Shop von Computeruniverse gibt es den Home-Server Asus TS mini für rund 200 Euro zu kaufen. Er besitzt 2 TByte Speicherkapazität, einen stromsparenden Atom-Prozessor und kommt mit dem Windows-Home-Server-Betriebssystem. Im Vergleich mit den Angeboten konkurrierender Internet-Händler sparen Käufer circa 20 Euro.

Asus TS mini 2 TByte
Für einen Home-Server dieser Preisklasse bietet das Asus-Gerät überdurchschnittlich viele Schnittstelen.

Wer seine Daten an einem zentralen Ort speichert, erspart sich nicht nur die Suche nach bestimmten Dokumenten. Der gemeinsame Zugriff von mehreren PCs aus ist dann ebenfalls ohne Probleme möglich. Um zu diesen Zweck nicht auf einen ausrangierten Rechner zurückgreifen zu müssen, der sein Dasein als Datengrab im Heimnetz fristet und unnötig Strom aus der Dose zieht, ist die Anschaffung eines kleinen Home-Servers empfehlenswert. Der Asus TS mini erfüllt genau diesen Zweck und glänzt zudem durch praktische Zusatzfunktionen.

Das Gehäuse des TS mini ist bereits mit zwei SATA-II-Festplatten mit einer Gesamtspeicherkapazität von 2 TByte ausgestattet. 2 GByte Arbeitsspeicher und ein Intel-Atom-N280-Prozessor mit 1,66 GHz Taktfrequenz befinden sich auf seinem Mainboard. Die Anbindung des Servers an das Heimnetz erfolgt per schnellem Gigabit-LAN-Anschluss. Zwei eSATA-Ports stehen Anwendern zur Inbetriebnahme externer Festplatten mit hoher Datenübertragungsrate bereit. Desweiteren hat das Gerät sechs USB-Ports zu bieten, die Käufer für externe Speichermedien verwenden können.

Datensicherungen erstellt der Server bei Bedarf auf den internen oder externen Laufwerken. Als weitere Backup-Möglichkeit stehen Käufern ein Jahr lang kostenlos 500 GByte Online-Speicher zur Verfügung. Der Zugriff auf archivierte Mediendateien soll nicht nur auf das Heimnetz beschränkt, sondern auch über das Internet möglich sein. Als lokale Clients kommen unter anderem Computer, Spielekonsolen, Blu-ray- und Media-Player in Frage.

Als Betriebssystem dient Microsoft Windows Home Server. Die Leistungsaufnahme hält sich mit höchstens 28 Watt unter Last in Grenzen. Um Strom zu sparen, hat der Hersteller auf eine Grafikkarte verzichtet. Diese ist aber auch gar nicht nötig, da die Konfiguration des Servers an einem beliebigen anderen Rechner im Heimnetz geschieht.

Der Lieferumfang des Home-Servers setzt sich zusammen aus Stromkabel, Ethernet-Kabel, Netzteil, Schrauben, Schnellstartanleitung, Software-CD, Recovery-CD und Restore-CD. Die Garantiedauer beträgt 12 Monate.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Spartipps der Woche: Android-Smartphone, Home-Server, TV-DVD-Kombigerät

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *