Fazit

Die Nikon 1 J1 ist definitiv eine gute Kamera, die allerdings ein wenig zwischen den Stühlen hängt. Für viele Kompaktkamera- und Schnappschuss-Fotografen dürften die Anschaffungskosten von 600 Euro abschreckend wirken. Die fortgeschritteneren Fotografen dagegen werden sich über die nur umständlich zu erreichenden Einstellungsmöglichkeiten zu Blende und Belichtungszeit sowie den umständlichen manuellen Fokus ärgern. Ein weiterer Punkt, in dem Nikon noch viel aufzuholen hat, ist das Zubehör. Für das Micro-Four-Thirds-Format beispielsweise gibt es bereits über 30 Objektive, für das Nikon-1-System gerade einmal vier Stück.

Aufnahmegeschwindigkeit (in Sekunden)
(kürzere Balken bedeuten bessere Leistung)

Zeit bis zum ersten Foto   
Zeit zwischen zwei Fotos (RAW)   
Zeit zwischen zwei Fotos (JPEG)   
Auslöse- verzögerung (Zwielicht)   
Auslöse- verzögerung (Tageslicht)   
Nikon 1 J1

1 
1.3 
1.1 
0.4 
0.2 
Panasonic Lumix DMC-GF3

0.6 
0.6 
0.6 
0.6 
0.3 
Sony NEX-5N

1.2 
1.1 
1 
0.6 
0.3 
Olympus E-PL3

1 
0.8 
0.7 
0.6 
0.3 
Sony NEX-C3

0.7 
0.8 
0.8 
0.8 
0.4 

Serienbildgeschwindigkeit (in Fotos pro Sekunde)
(längere Balken bedeuten bessere Leistung)
Nikon 1 J1

5.1 
Olympus E-PL3

4.7 
Sony NEX-5N

3.3 

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Nikon 1 J1 im Test: blitzschnelle Schnappschuss-Systemkamera mit Wechselobjektiven

  • Am 3. Oktober 2011 um 11:24 von Michael Nebel

    Nikon 1
    Hmmm…. irgendwie kommt es mir so vor, als ist Nikon da nicht wirklich was Vernünftiges eingefallen. Was nützen 60B/s, wenn der Puffer schon nach 15 Bildern voll ist!? Auf der Suche nach einer "Kompakten" für HD-Filmen als Begleiter für mein System D700s jedenfalls ist das Teil unbrauchbar.
    Und selbst für Neueinsteiger nicht zu empfehlen, da ich davon ausgehe, dass dieses Nischenprodukt in der Nische bleiben wird.

    Gruss Michael Nebel

    • Am 12. November 2011 um 20:24 von Jürgen

      AW: Nikon 1
      also ich hab sie seit vier Tagen im Betrieb und eine echte Freude mit dem Handling und den Bildern. echt klasse Ding. Sehr tragbar und einfach, trotzdem ein wenig "DSLR-Feeling". Und ich fnde sie auch sehr stylisch.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *