Cambridge Audio Azur 751BD: außergewöhnlicher 3D-Blu-ray-Player für audiophile Genießer

von Gerald Strömer und Steve May am , 13:39 Uhr

Pro
  • hervorragende audiovisuelle Performance
  • unterstützt Super Audio CD (SACD) und DVD-Audio
  • gutes Media-Streaming
Con
  • keine nennenswerten Online-Inhalte
  • Fernbedienung ist nicht beleuchtet
  • hoher Preis
Hersteller: Cambridge Audio Listenpreis:
ZDNet TESTURTEIL: EXZELLENT 9,0 von 10 Punkte
Fazit:

Der Cambridge Audio Azur 751BD ist ein 3D-fähiger Blu-ray-Player, der eindeutig audiophile Anwender adressieren soll. Er klingt mit praktisch jeder eingelegten Disk himmlisch, liefert aber auch herausragend gutes HD-Video ab und kann fast jeden Medientyp via LAN oder USB streamen. Ein ohne Frage rundum feines Gerät - aber leider auch ausgesprochen teuer.

Ist der Cambridge Audio Azur 751BD nun ein CD-Player der audiophilen Extraklasse, der nebenbei auch Blu-ray-Medien abspielen kann oder ist er ein BD-Player mit außergewöhnlich guten Audio-Qualitäten? Unsere Kollegen von CNET UK haben sich dieser Frage angenommen. Und ganz ehrlich: Sie ist schwer zu beantworten.

Der am deutschen Markt ab 1300 Euro erhältliche Cambridge Audio Azur 751BD [1] mag sich zwar nach außen hin als Blu-ray-Player präsentieren, aber seine musikalischen Wurzeln kann er einfach nicht verleugnen – und das ist angesichts der Verwandtschaft zu Geräten wie dem hochgelobten CD-Player Cambridge Audio Azur 840C [2] weder verwunderlich noch bedauerlich.

Design und Ausstattung

Der anthrazitfarbene, 8,5 mal 43,0 mal 31,2 Zentimeter große Cambridge Audio 751BD sieht zwar insgesamt recht unscheinbar aus, bringt mit glatten fünf Kilogramm aber ordentlich Gewicht auf die Waage. Seine Front ist arttypisch relativ nüchtern und wird von einem zentral positionierten blauen Display dominiert. Die Bedienung erfolgt per Fernbedienung oder mit den mechanischen Tasten in der Front. Zusätzlich findet man im linken Drittel der Vorderseite einen dezent abgedeckten USB-Port für den einfachen Anschluss von Massenspeichern.

Das ist aber nur ein kleiner Vorgeschmack auf die Anschlussmöglichkeiten des 751BD. Auf seiner Rückseite finden sich beispielsweise zwei HDMI-Ausgänge – perfekt für all jene User, die noch keinen 3D-fähigen AV-Receiver im Wohnzimmer stehen haben. Mit einem der beiden Ausgänge kann dann Audio zur DTS-HD-Master-Audio- oder Dolby-TrueHD-Dekodierung an einen älteren AV-Receiver ausgegeben werden, während mit dem anderen HDMI-Ausgang der 3D-fähige Fernseher gefüttert wird.

Wer dagegen schon einen 3D-fähigen AV-Receiver sein Eigen nennt, braucht nur den primären Ausgang. Der zweite HDMI-Ausgang dieses Players lässt sich in diesem Fall beispielsweise dazu nutzen, zeitgleich ein zweites Display – vielleicht in einem anderen Raum – anzusteuern.

Kontaktarmut kann man dem 3D-Blu-ray-Player 751BD von Cambridge Audio nun wirklich nicht vorwerfen. [3]
Kontaktarmut kann man dem 3D-Blu-ray-Player 751BD von Cambridge Audio nun wirklich nicht vorwerfen.

Neben dem USB-Port in der Front verfügt der 751BD noch über einen zweiten USB-Anschluss auf der Rückseite. Dazu kommen noch je ein eSATA- und Ethernet-Port, optische und koaxiale digitale Audioausgänge, koaxiale analoge Stereo- und 7.1-Kabal-Audio-Outputs sowie Komponenten-Videoausgänge. Außerdem gibt es einen RS-232C-Schnittstelle für den professionellen Einbau und einen Eingang für einen IR-Emitter.

Der Blu-ray-Player selbst verfügt zwar nicht über eine integrierte WLAN-Schnittstelle, aber im Lieferumfang findet sich ein WLAN-Dongle für einen USB-Port. So kann man ihn entweder kabelgebunden per Ethernet oder kabellos via WLAN ins lokale Netzwerk einbinden.

Trotz seiner massiven Funktionalität ist die Bedienung des 751BD ein Kinderspiel. Der Startbildschirm des On-Screen-Menüs offeriert Musik-, Foto-, Film-, Netzwerk- und Internet-Optionen – alles sehr intuitiv.

Die Setup-Menüs bieten im Gegenzug eine erstaunliche Tiefe, was die Kontrollen angeht. Kinofreunde werden sich mit Sicherheit versucht fühlen, hier eine ganze Weile herumzuspielen. Unser Rat: den Standard-HDMI-Ausgang von PAL auf Multi-System umschalten. Wenn man das nicht macht, wird man fast unter Garantie bei einigen Blu-rays horizontales Ruckeln erleben.

Performance

Die beste Video-Performance liefert der primäre HDMI-Ausgang ab, der von einem hochwertigen Marvell-Qdeo-Scaler beschickt wird. Der sekundäre HDMI-Ausgang wird von einem anderen Prozessor versorgt. Im direkten Vergleich sieht die Qdeo-Ausgabe klar besser aus, vor allem wenn es um das De-Interlacing und Upscaling von DVDs geht.

Der Player liefert beim Playback von DVDs in Standard-Auflösung zwar gute Arbeit ab, aber erst mit Blu-rays läuft er zur echten Hochform auf. Beim Science-Fiction-Blockbuster Battle: Los Angeles bildet der 751BD derart feine Details in den großen Nahaufnahmen ab, dass es schon fast dreidimensional wirkt. Wenn man echtes 3D will, ist das auch kein Problem: Auf dem Cambridge Audio 751BD abgespielte 3D-Blu-rays sehen ebenfalls klasse aus.

Die Ladezeiten von Blu-ray-Medien sind im Vergleich zu den diesjährigen Konkurrenten des Players durchschnittlich bis gut. Java-intensive Titel brauchen ungefähr eine Minute, bis sie geladen sind und die Wiedergabe startet. Einfacher strukturierte Medien benötigen deutlich weniger Zeit.

Im Audiobereich zeigt der 751BD der Konkurrenz dagegen die Rücklichter: Er kommt nicht nur mit der guten alten CD klar, sondern kann auch SACDs (Super Audio CD) und DVD-Audio-Scheiben abspielen. Seine CD-Wiedergabe ist grandios und beeindruckt mit außergewöhnlicher Klarheit und bester Kanaltrennung.

Wenn man Multikanal-fähige SACDs hört, sollte man nach Möglichkeit auf die analogen 7.1-Audioausgänge zurückgreifen. Diese Ausgänge werden nämlich von fünf dedizierten Wolfson-WM8740-DACs versorgt, die für eine außergewöhnlich gute Abbildung und Kanaltrennung sorgen.

Die Audioausgabe via HDMI ist allerdings auch ziemlich perfekt: Der Player kann SACD-Audio als Direct-Stream Digital oder als PCM via HDMI ausgeben – abhängig davon, was der AV-Receiver unterstützt. Wenn man die Wahl hat, sollte man die erste Option wahrnehmen. Außerdem gibt es auch einen reinen Audio-Mode, bei dem die Videoausgabe des Players unterdrückt wird. Das soll angeblich für einen noch etwas klareren Klang sorgen und ist auf jeden Fall nützlich, um das „Einbrennen“ von Standbildern auf Plasma-Displays zu verhindern, während man stundenlang Musik hört.

In Innenraum sitzt Hightech vom Feinsten - als DACs kommen beispielsweise gleich fünf Wolfson WM8740 zum Einsatz. [4]
In Innenraum sitzt Hightech vom Feinsten – als DACs kommen beispielsweise gleich fünf Wolfson WM8740 zum Einsatz.

Zu guter Letzt kann der Cambridge Audio Azur 751BD auch noch mit DVD-Audio-Medien umgehen – und das ist eine Fähigkeit, die man leider nur noch recht selten bei Blu-ray-Playern antrifft. Das ganze Thema DVD-Audio liegt zwar mittlerweile in den Händen einiger weniger spezialisierter Labels und ist kein Massenmarkt, aber für audiophile Genussmenschen ist DVD-Audio einfach ein wahr gewordener Traum. Mit Alice Coopers Million Dollar Babies läuft der 751BD zur Hochform auf und punktet mit perfekter Platzierung und Dynamik – für dieses Format findet man nur schwerlich etwas Besseres als diesen Player.

Der 751BD kann aber nicht nur audiophile Anwender begeistern, sondern bedient auch modernste Ansprüche, was die Wiedergabe von Speichermedien und aus dem Netzwerk angeht. Er unterstützt eine große Bandbreite an Audio- und Videoformaten (unter anderem MP3, AAC, FLAC, AVI, MOV und MKV), die er von lokal angeschlossenen USB- und eSATA-Massenspeichern oder vernetzten PCs und NAS-Geräten abspielen kann.

Im Vergleich zu anderen, günstigeren Mainstream-Geräten hat er aber auch eine Schwäche: Er integriert praktisch keine Online-Services à la YouTube & Co.; lediglich Picasa ist verfügbar. Bleibt zu hoffen, dass in Zukunft relevante Online-Zugänge per Firmware-Update nachgereicht werden.

Fazit

Der Cambridge Audio Azur 751BD ist ein begehrenswertes Multi-Talent von Blu-ray-Player. Egal, ob man (3D-)Blu-rays, DVDs, CDs, SACDs, DVD-Audio oder Media-Streaming bevorzugt – er wird seinen Besitzer nicht enttäuschen.

Artikel von CNET.de: https://www.cnet.de

URL zum Artikel: https://www.cnet.de/41556278/cambridge-audio-azur-751bd-aussergewoehnlicher-3d-blu-ray-player-fuer-audiophile-geniesser/

URLs in this post:

[1] Cambridge Audio Azur 751BD: http://www.cambridgeaudio.com/summary.php?PID=776

[2] Cambridge Audio Azur 840C: http://www.cambridgeaudio.com/summary.php?PID=112

[3] Image: https://www.cnet.de/i/story_media/41556278/cambridge_audio_azur_751bd_2v5.jpg

[4] Image: https://www.cnet.de/i/story_media/41556278/cambridge_audio_azur_751bd_3v5.jpg