Ausstattung

Das Herzstück der Sony Alpha A77V ist der neue 24-Megapixel-Sensor im APS-C-Format. Neben hochauflösenden Fotos schaufelt der Sensor außerdem Videos mit 1920 mal 1080 Pixeln und 50 Vollbildern pro Sekunde auf die Speicherkarte. Als Codec kommt die neue AVCHD-Version 2.0 zum Einsatz, die dieses Aufnahmeformat nun endlich auch spezifiziert. Dank des teildurchlässigen Spiegels „sehen“ sowohl Bildsensor als auch Autofokussensor ständig das Motiv. Und damit steht der Phasenvergleichs-Autofokus im Gegensatz zu klassischen DSLRs auch im Videomodus zur Verfügung.

Apropos Autofokus: Die A77V setzt auf ein neues Fokussystem mit 19 Punkten, von denen 11 Stück als Kreuzsensor ausgeführt sind. Wie das „V“ am Ende des Namens verrät, ist außerdem ein GPS-Receiver an Bord. Wenn die Kamera ihre Position bestimmen kann, schreibt sie auf Wunsch die Aufnahmeposition in die EXIF-Daten. Ebenfalls abgespeichert wird die Höhe über dem Meeresspiegel. Einen integrierten Kompass gibt es leider nicht.

Der Empfindlichkeitsbereich des Sensors liegt zwischen ISO 50 und ISO 16.000. Die niedrigste Einstellung dürfte insbesondere Fans von Langzeitbelichtungen freuen, die hier noch etwas mehr Spielraum gewinnen, was die Verschlusszeit angeht. Mit ISO 16.000 bricht die Kamera allerdings keine Rekorde, was die Lichtempfindlichkeit angeht – hier schaffen andere Kameras im gleichen Preisbereich bereits deutlich mehr. Ein Beispiel wäre die Pentax K-5 mit einer Obergrenze von ISO 51.200. Etwas verwunderlich ist auch die etwas krumme Zahl – üblicherweise sind als Obergrenzen Werte aus der Zahlenfolge 3200, 6400, 12.800, 25.600, 51.200, 102.400 et cetera gesetzt. Wir haben bei Sony nachgefragt, woher der Wert kommt. Sobald wir eine Antwort haben, werden wir diesen Artikel aktualisieren.


Der Akku befindet sich hinter einer Klappe auf der Unterseite der Kamera (links). Den Speicherkartenslot bringt Sony auf der rechten Seite des Gehäuses unter (rechts).

Die Sony Alpha SLT-A77V verfügt über einen elektronischen ersten Verschlussvorhang, der den Sensor nicht – wie bei Digitalkameras aller Klassen üblich – mit einer mechanischen Jalousie „leert“, sondern elektronisch zurücksetzt. Wieso? Laut Hersteller wird so die Auslöseverzögerung verkürzt. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass der Verschluss beim Beginn einer längeren Belichtung vom Stativ nicht für Vibrationen sorgt. Interessanterweise lässt sich in den Einstellungen der Kamera aber auch der mechanische erste Verschlussvorhang aktivieren. Laut Sony kann es mit elektronischem ersten Verschlussvorhang jedoch bei lichtstarken Objektiven und kurzen Verschlusszeiten zu Geisterbildern kommen. Wir konnten derartige Probleme im Test nicht feststellen. Das Betriebsgeräusch ist auf jeden Fall etwas gewöhnungsbedürftig. Klickt der Vorhang nur einmal, klingt es, als hätte man gerade eine Langzeitbelichtung gestartet.

Beim manuellen Fokussieren hat die A77V ein Feature geerbt, das bei Sony in der NEX-C3 Premiere feierte. Auf Wunsch markiert die Kamera auf dem Display jene Bereiche farbig, die gerade scharf sind. Das dürfte insbesondere Besitzer von exotischen Optiken freuen, bei denen der Autofokus nicht unterstützt ist. Denn beim manuellen Scharfstellen ist die Funktion eine riesige Hilfe.

Eine vollständige Liste aller Funktionen gibt es im Handbuch auf der Webseite des Herstellers. Die folgende Tabelle zeigt noch einmal die wichtigsten technischen Daten der Sony Alpha SLT-A77V im Vergleich mit ihrer Schwester A65 und den Konkurrentinnen Canon EOS 60D und 7D sowie Nikon D7000.

Tabelle anzeigen: Sony Alpha SLT-A65V und A77V im Vergleich mit Canon EOS 60D und 7D sowie Nikon D7000

Tabelle anzeigen: Sony Alpha SLT-A65V und A77V im Vergleich mit Canon EOS 60D und 7D sowie Nikon D7000

Hersteller Canon Canon Nikon Sony Sony Hersteller
Modell EOS 60D EOS 7D D7000 Alpha SLT-A65V Alpha SLT-A77V Modell
Preis (UVP) 1149 Euro 1649 Euro 1189 Euro 899 Euro 1299 Euro Preis (UVP)
Bildsensor CMOS (22,3 x 14,9 mm) CMOS (22,3 x 14,9 mm) CMOS (23,6 x 15,6 mm) CMOS (23,5 x 15,6 mm) CMOS (23,5 x 15,6 mm) Bildsensor
Auflösung 18 Megapixel 18 Megapixel 16,2 Megapixel 24,3 Megapixel 24,3 Megapixel Auflösung
Empfindlichkeiten ISO 100 – 12.800 ISO 100 – 12.800 ISO 100 – 25.600 ISO 100 – 16.000 ISO 50 – 16.000 Empfindlichkeiten
Formatfaktor 1,6 1,6 1,5 1,5 1,5 Formatfaktor
Serienbildgeschwindigkeit 5,3 fps 8 fps 6 fps 8 fps (10 fps mit fixer Blende) 8 fps (12 fps mit fixer Blende) Serienbildgeschwindigkeit
Sucher optisch optisch optisch elektronisch (0,5-Zoll-OLED mit 1024 x 768 Pixeln) elektronisch (0,5-Zoll-OLED mit 1024 x 768 Pixeln) Sucher
Autofokus Phasenvergleich, 9 Sensoren (9 Kreuzsensoren) Phasenvergleich, 19 Sensoren (19 Kreuzsensoren) Phasenvergleich, 39 Sensoren (9 Kreuzsensoren) Phasenvergleich, 15 Sensoren (3 Kreuzsensoren) Phasenvergleich, 19 Sensoren (11 Kreuzsensoren) Autofokus
Belichtungsmessung 63 Zonen 63 Zonen 2016-Pixel-Matrix 1200 Zonen 1200 Zonen Belichtungsmessung
Verschlusszeiten 1/8000 – 30 s; bulb 1/8000 – 30 s; bulb 1/8000 – 30 s; bulb 1/4000 – 30 s; bulb 1/8000 – 30 s; bulb Verschlusszeiten
Blitz integriert integriert integriert integriert integriert Blitz
Display 3,0 Zoll, fest, 720 x 480 Pixel 3,0 Zoll, fest, 640 x 480 Pixel 3,0 Zoll, fest, 640 x 480 Pixel 3,0 Zoll, dreh- und schwenkbar, 640 x 480 Pixel 3,0 Zoll, dreh- und schwenkbar, 640 x 480 Pixel Display
Touchscreen nein nein nein nein nein Touchscreen
Bildstabilisator optisch optisch optisch mechanisch mechanisch Bildstabilisator
Videofunktion max. 1080/30p, H.264 max. 1080/30p, H.264 max. 1080/24p, H.264 max. 1080/50p, AVCHD 2.0 max. 1080/50p, AVCHD 2.0 Videofunktion
Mikrofoneingang ja ja ja ja ja Mikrofoneingang
Kopfhörerausgang nein nein nein nein nein Kopfhörerausgang
Max. Akkulaufzeit (CIPA) k. A. 800 Fotos 1050 Fotos 510 Fotos 470 Fotos Max. Akkulaufzeit (CIPA)
Abmessungen 14,5 x 10,6 x 7,9 cm 14,8 x 11,1 x 7,4 cm 13,2 x 10,5 x 7,7 cm 13,2 x 9,8 x 8,1 cm 14,3 x 10,4 x 8,1 cm Abmessungen
Gewicht (Body) 755 g 820 g 690 g 543 g 653 g Gewicht (Body)

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Sony Alpha SLT-A77 im Test: blitzschnelle 24-Megapixel-Kamera mit transluzentem Spiegel

  • Am 17. November 2011 um 11:42 von Mr.Burns

    Video?
    Hallo,

    wurde in dem Test die Videofunktion nicht getestet?
    Warum nicht?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *