Fujifilm X10 im Vorab-Test: Retro-Kompaktkamera für anspruchsvolle Fotografen

Für Fans von Nahaufnahmen hat die Fujifilm X10 neben einem normalen Makromodus noch einen Super-Makromodus an Bord. Hier beträgt die Naheinstellgrenze gerade einmal einen Zentimeter. Bei Verwendung des optischen Suchers kommt es hier allerdings zu einem Parallaxenfehler. Es empfiehlt sich, bei Nahaufnamen das rückseitige LC-Display zu nutzen.

Die Fujifilm X10 schießt Panoramen mit 360-Grad-Rundumblick (zum Vergrößern aufs Bild klicken).
Die Fujifilm X10 schießt Panoramen mit 360-Grad-Rundumblick (zum Vergrößern aufs Bild klicken).

Im Vergleich mit der X100, die Panoramen wahlweise mit 120 oder 180 Grad Bildfeld aufnehmen konnte, hat die X10 ein ganzes Stück zugelegt. Sie verfügt über eine 360-Grad-Rundumblick-Funktion. Wir sind beeindruckt, wie mühelos der Modus arbeitet: Auslöser drücken, im Kreis drehen, und fertig ist die Laube.

Hersteller Canon Fujifilm Olympus Panasonic Samsung
Modell PowerShot S95 FinePix X10 XZ-1 Lumix DMC-LX5 EX1
Preis (UVP) 409 Euro noch nicht bekannt 479 Euro 529 Euro 549 Euro
Sensor 1/1,7-Zoll-CCD 2/3-Zoll-EXR-CMOS 1/1,63-Zoll-CCD 1/1,63-Zoll-CCD 1/1,7-Zoll-CCD
Auflösung 10 Megapixel 12 Megapixel 10 Megapixel 10 Megapixel 10 Megapixel
Optischer Zoom 3,8-fach 4,0-fach 4,0-fach 3,8-fach 3,0-fach
Brennweitenbereich 28 – 105 mm 28 – 112 mm 28 – 112 mm 24 – 90 mm 24 – 72 mm
Lichtstärke F2,0 – F4,9 F2,0 – F2,8 F1,8 – F2,5 F2,0 – F3,3 F1,8 – F2,4
Naheinstellgrenze 5 cm 1 cm 1 cm 1 cm 1 cm
Bildstabilisator optisch optisch mechanisch optisch optisch
Empfindlichkeiten ISO 80 – 3200 ISO 100 – 12.800 ISO 100 – 6400 ISO 80 – 3200 ISO 100 – 3200
Display 3,0 Zoll, LCD, fest 2,8 Zoll, LCD, fest 3,0 Zoll, OLED, fest 3,0 Zoll, LCD, fest 3,0 Zoll, OLED, flexibel
Videoaufnahme 1280 x 720 Pixel @ 24 fps 1920 x 1080 Pixel @ 30 fps 1280 x 720 Pixel @ 30 fps 1280 x 720 Pixel @ 30 fps 640 x 480 Pixel @ 30 fps
Mikrofoneingang nein keine Angabe ja nein nein
Zubehörschuh nein ja ja ja ja
Abmessungen 10,0 x 5,8 x 3,0 cm 11,7 x 7,0 x 6,2 11,1 x 6,5 x 4,2 cm 11,0 x 6,6 x 4,3 cm 11,4 x 6,3 x 2,9 cm
Gewicht 193 g ca. 350 g 310 g 231 g 300 g

Leistung

Der Autofokus der Fujifilm X10 macht einen recht schnellen Eindruck. Auch beim Einfangen von bewegten Motiven gibt es keine Probleme. Bis nach dem Betätigen des Einschalters das erste Foto im Kasten ist, vergehen etwa 2,5 Sekunden. Zwischen zwei aufeinanderfolgenden Aufnahmen genehmigt sich die Kamera eine Verschnaufpause von 1,3 Sekunden.

Laut Hersteller reicht der Akku mit einer Ladung für 300 Fotos aus. In der kurzen Zeit, die uns die Kamera zur Verfügung stand, konnten wir 140 Fotos und sechs Full-HD-Videos einfangen, bis der Stromspeicher am Ende war. Angesichts der Tatsache, dass Digicams in dieser Klasse üblicherweise 300 bis 400 Fotos schaffen, ist das eher enttäuschend. Allerdings ist es auch gut möglich, dass der Akku seine volle Kapazität noch nicht erreicht hatte – dafür sind üblicherweise einige Ladezyklen erforderlich.

Bildqualität

Was die Bildqualität angeht, schlägt sich die Fujifilm X10 sehr gut. Die Kamera liefert sehr lebendige und ansehnliche Farben, ohne übersättigt wirkende Fotos zu liefern. Wenn man mit den Standardeinstellungen nicht zufrieden ist, kann man sich über eine Reihe von verschiedenen Farbmodi freuen, die an Fujifilms 35-Millimeter-Analogfilme anlehnen: Sie hören auf die Namen Provia, Velvia und Astia.

Dieses Bild zeigt, wie sich die Bildqualität der Fujifilm X10 bei von ISO 100 auf ISO 400 steigender Empfindlichkeit verhält.
Dieses Bild zeigt, wie sich die Bildqualität der Fujifilm X10 bei von ISO 100 auf ISO 400 steigender Empfindlichkeit verhält.

Im niedrigeren Empfindlichkeitsbereich zwischen ISO 100 und 400 darf man sich über sehr gute Qualität freuen. Das ist keine große Überraschung – die meisten Kompaktkameras schlagen sich hier noch recht gut und brechen erst oberhalb von ISO 400 ein.

Hier ist die Entwicklung der Bildqualität zwischen ISO 800 und ISO 3200 zu sehen.
Hier ist die Entwicklung der Bildqualität zwischen ISO 800 und ISO 3200 zu sehen.

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Fujifilm X10 im Vorab-Test: Retro-Kompaktkamera für anspruchsvolle Fotografen

  • Am 7. November 2011 um 13:10 von Uli Haslinde

    hoher Preis?
    Den Einwand kann ich nicht nachvollziehen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *